Frage von Naturmacht, 172

Darf meine Mutter meiner Schwester temporär das Autofahren verbieten?

Hallo,

das ist jetzt kein persönliches Problem, um das es geht, aber vorhin hat meine zweieinhalb Jahre jüngere Schwester (Alter: 18 Jahre) meine Mutter gefragt, ob sie morgen den Wagen, den sie sich mit mir teilt, benutzen darf, weil sie sich morgen mit ein paar Freundinnen trifft. Meine Mutter hat auf diese Frage mit Nein geantwortet.

Als meine Schwester außer Hörweite war, habe ich dann aus Neugier meine Mutter gefragt, warum meine Schwester den Wagen denn nicht benutzen dürfe, wo ich ihn morgen doch gar nicht brauche. Daraufhin hat sie zu mir gesagt, dass sich meine Schwester ja nur noch außerhalb des Hauses "rumtreibe" (um die Wortwahl meiner Mutter mal zu benutzen) und dass sie jetzt erst einmal Fahrverbot habe. Sie hat es mir zwar nicht gesagt, aber aufgrund der Klagen meiner Eltern darüber, dass meine Schwester in ihrer Freizeit kaum noch zu Hause ist (was auch stimmt, sie ist überwiegend mit Leuten aus ihrem Freundeskreis unterwegs, was für mich ja auch nachvollziehbar ist), ist für mich offensichtlich, dass meine Mutter dadurch erreichen will, dass meine Schwester in nächster Zeit mehr zu Hause ist.

Nun meine Frage: Darf meine Mutter meiner volljährigen jüngeren Schwester überhaupt das Autofahren verbieten? Den Führerschein haben wir ja beide (also sie und ich) und sie ist volljährig! Ich meine, ich kann ja verstehen, dass meine Eltern sie auch mal etwas öfter zu Hause sehen und Zeit mit ihr verbringen wollen, aber es ist ja nicht die Angelegenheit meiner Eltern, wie meine volljährige Schwester ihre Freizeit gestaltet und ob sie ihre Freizeit zu Hause oder außer Haus verbringt!

(Und da ich in der Ausbildung zum Stadtsekretär bin (zweites und letztes Ausbildungsjahr) und mein Dozent für Staatsrecht dieses Fach auch studiert hat, stelle ich mir die Frage, ob das nicht eigentlich auch den Kernbereich des Grundrechts der freien Entfaltung der Persönlichkeit verletzt...)

Vielen Dank schon mal im Voraus!

Mfg,

Naturmacht

Edit: Hab im Eifer des Gefechts vergessen zu erwähnen, dass der Wagen offiziell als Zweitwagen auf meinen Vater zugelassen bzw. gemeldet ist, weil meine Schwester und ich noch Fahranfänger sind. Hat weiter unten schon zu kleineren Schwierigkeiten geführt, hehehe...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von annaaugustus, 72

Rechtlich gesehen entscheidet derjenige, dem das Auto gehört. Wenn das Auto deiner Mutter gehört, dann darf sie bestimmen, wer damit fährt. Wenn dir das Auto gehört, dann darfst du bestimmen, ob du deine Schwester fahren lässt. Wenn das Auto dir und deiner Schwester gehört, dann hat deine Mutter nichts mehr zu melden.

Kommentar von Georg63 ,

Genau das ist die rechtlich korrekte Antwort.

Antwort
von Steffile, 86

Die Persönlichkeit kann sich entfalten soviel sie will, wenn sie unabhaengug ist. Deine Sis wohnt in einer Familie und wie in jeder Gemeinschaft hat die interne Regeln. Die deine Schwester auch zu akzeptieren scheint.

Antwort
von holgerholger, 28

Deine Mutter darf Deiner volljährigen Schwester natürlich nicht das Autofahren verbieten. Aber sie darf Ihr natürlich untersagen, mit dem Auto der Mutter rumzufahren. HAt die Schwester ein eigenes Auto gekauft, darf sie damit fahren, wie sie lustig ist, auch wenn es als zweitwagen angemeldet ist. Nur können die Eltern dann natürlich die Versicherung kündigen und den Wagen abmelden. 

Antwort
von Kirschkerze, 85

Wem gehört das Auto? Die Person entscheidet auch wer das Auto nutzt. Wenn das Auto nur dir und deiner Schwester gehört haben die Eltern nichts zu melden wenn ihr beide volljährig seid.

Kommentar von Mangone ,

genau.

Kommentar von ChaosNe0 ,

Tja, so ist das leider nicht.

Kommentar von Kirschkerze ,

"Wie so ist es leider nicht?" So ist es sehr wohl. Der Fahrzeughalter entscheidet darüber wer seinen Wagen nutzen darf und wer nicht

Kommentar von ChaosNe0 ,

Du kannst ja meine Antwort lesen wenn du möchtest. Gesetze sind ein klein bisschen komplizierter, vor allem wenn es um die Entscheidungsfreiheit zu Beginn des Erwachsenenalters geht.

Kommentar von Georg63 ,

Wenn ich auch die Kerze nicht leiden kann ;-) hier hat sie einfach mal recht. Deine Antwort Chaosne ist kompletter Unsinn.

Expertenantwort
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 25

Deine Mutter darf deiner Schwester natürlich nicht das Autofahren verbieten.

Sie darf ihr aber verbieten, ihr Auto zu benutzen.

Wem das Auto gehört, hast du leider nicht verraten.

Kommentar von Naturmacht ,

Wollte ich, aber ich habe es vergessen. Der Wagen ist als Zweitwagen auf meinen Vater zugelassen bzw. gemeldet.

Kommentar von ronnyarmin ,

Das sagt nichts darüber aus, wem das Auto gehört?

Antwort
von jonashima, 45

Rechtlich gesehen darf deine Mutter entscheiden wer wann fährt, wenn es der Mutter gehört.
Wenn nicht, müsste deine Schwester nicht unbedingt gehorchen. Aber es ist die Mutter... Da fällt sowas natürlich schwer

Antwort
von ChaosNe0, 65

Zunächst einmal denkt man, dass der Eigentümer des Wagens das Recht hat Leute fahren zu lassen, aber das ist nicht korrekt.

Leute, die er oder sie fahren lassen wollen würde, müssen mit dem entsprechenden Wagen versichert sein. Ohne eine Unfallversicherung darf man heutzutage nicht Autofahren.

Des Weiteren wohnt deine Schwester ja noch zu Hause, so wie ich das verstanden habe. Trotz ihrer Volljährigkeit ist sie noch unerfahren (pun intended) im Leben und das berücksichtigt der Staat/das Gesetz. Eltern/Erziehungsberechtigte haben meines Wissens nach noch über die Volljährigkeit des Kindes hinaus einen Erziehungsauftrag und damit das Recht im Haushalt lebende Nachkommen noch so manche Verbote zu erteilen.

Das dies allerdings so penibel niedergeschrieben ist bezweifle ich und wahrscheinlich kann deine Schwester auch mit den nötigen Argumenten an das Recht kommen, aber jetzt mal ehrlich: Eure Mutter will es nicht, weil sie sich Sorgen macht (also einen Grund hat) und um auf deine Schwester Rücksicht zu nehmen hat sie diese auch angelogen, denn wenn sie ihr ins Gesicht gesagt hätte: "Morgen braucht keiner das Auto aber du kriegst es auch nicht!" wäre doch schon gleich wieder dicke Luft.

Stellt euch einfach gut mit eurer Mutter, ladet auch mal ein paar (vorzeigefähige) Freunde ein, damit eure Mutter sieht, dass ihr nicht nur mit den Pennern um die Ecke einen saufen geht.

Kommentar von annaaugustus ,

Ohne eine Unfallversicherung darf man heutzutage nicht Autofahren.

Wo hast du denn sowas gelesen? In der Bildzeitung? Ohne Haftpflichtversicherung darf man kein Auto fahren. Alles andere ist völlig egal.

Kommentar von ChaosNe0 ,

Stimmt, hast Recht. Ich wusste, dass es eine andere Versicherung war, war aber zu faul nachzuschauen und hielt in demotivierter Annahme die "Unfallversicherung" für die Richtige.

Kommentar von ronnyarmin ,

Leute, die er oder sie fahren lassen wollen würde, müssen mit dem entsprechenden Wagen versichert sein. Ohne eine Unfallversicherung darf man heutzutage nicht Autofahren.

Was für ein Käse. Versichert ist das Auto, keine Person.

Und eine Unfallversicherung ist immer freiwillig.

Kommentar von ChaosNe0 ,

Das ist alles andere als Käse. Vor allem wenn junge Leute, also Leute, die frisch den Führerschein gemacht haben, müssen sie in der Versicherung mitangemeldet sein. Wenn sie es nicht sind dürfen sie nicht fahren.

Kommentar von Georg63 ,

Es ist einfach nicht wahr so wie du es schreibst. Es gibt Policen mit Rabatt, wenn man Personen unter 23 ausschließt, aber auch da ist eine namentliche Nennung nicht erforderlich.

Den Unsinn mit dem Erziehungsauftrag für Volljährige kannst du ebenfalls vergessen.

Antwort
von HobbyTfz, 14

Hallo Naturmacht

Einer 18-Jährigen kann man das Autofahren nur untersagen wenn man der Autobesitzer ist.

Gruß HobbyTfz

Antwort
von 716167, 33

Die Frage lässt sich ganz einfach mit einer Gegenfrage beantworten: Wem gehört das KfZ? Der Eigentümer des Autos bestimmt, wer es wann benutzen darf. Soll sich deine Schwester ein eigenes Auto kaufen, dann kann sie fahren, wann und wohin sie will.

Antwort
von eostre, 44

So lange deine Schwester daheim wohnt hat sie sich an die regeln deiner Eltern zu halten.

Kommentar von annaaugustus ,

Solange du die Füße unter meinen Tisch stellst, bestimme ich, was du tust. @eostre: Du bist 1940 geboren worden. Stimmt's?

Kommentar von eostre ,

Nein Aber ich habe Kinder.

Kommentar von peterobm ,

das mit dem Tisch hat heute immer noch Gültigkeit. 

Kommentar von Georg63 ,

Aber nicht in dieser Ausprägung. Wann und wie lange man ausgeht, darf ein Volljähriger allein entscheiden.

Da das Auto nicht der Mutter gehört, hat sie auch darüber nicht zu verfügen.

Das mit dem "Tisch" gilt für die Regeln zu Hause und nur dort.

Kommentar von eostre ,

Recht haben und Recht bekommen sind zwei verschiedene Dinge. Wer nicht in der Lage ist selbstständig zu leben und einen eigenen Haushalt zu führen muss sich an die regeln der Hausherren halten.

Der Spruch mit dem Tisch ist übrigens nicht ganz passend, eher "man beißt nicht die Hand, die einen füttert"

Antwort
von Grautvornix, 58

Ausbildung zum Staassekrtär? Hoffentlich nicht in Deutschland!

Kommentar von Naturmacht ,

Stadtsekretär, nicht Staatssekretär! Sonst würde Deutschland wahrscheinlich vor die Hunde gehen XD


Ist witzigerweise das niedrigste Amt, das man als Beamter bei der Stadtverwaltung bekleiden kann. Also vom Rang her.

Kommentar von Grautvornix ,

Na,dann bin ich beruhigt. Was Beutet sie Teilen sich den Wagen. Der Halter ist verantwortlich für den Wagen, wenn dieser nicht will das jemand den Wagen benutzt, dann ist das so.Wenn also der Wagen auf deine Mutter angemeldet ist, dann kann sie deiner Schwester verbieten damit zu fahren. Aber sie kann ihr nicht verbieten mit irgenwelchen anderen Autos zu fahren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community