Frage von Syriella, 236

Darf meine Mutter meine Sachen wegwerfen?

Hallo, ich (14) habe im Moment Streit mit meiner Mutter. Sie sagte mir eine Weile ich solle mein Zimmer aufräumen - wenn ich es nicht mache, tut sie es. (Heißt: Sie wirft alles an Unordnung in den Müll.) Ich habe nach ein paar Taagen (& Warnungen) schließlich doch aufgeräumt. Der Boden war komplett sauber, auf dem Tisch, Nachttisch und meiner Kommode stehen z.B. Schminke, meine Musikbox, Elektronisches... Dinge die ich täglich brauche und benutze & dort ihren festen Platz haben & hatten. (schon immer) Dann komme ich von der Schule nach Hause, mein Schreibtisch und alles andere komplett leer geräumt. Den Mülleimer (mit meinen Sachen!) hat sie noch schön in die Mitte meines Zimmers gestellt. Ich bin wütend geworden, geh in mein Zimmer und schiebe den Schrank vor die Tür. (ich habe keinen Schlüssel und wollte meine Ruhe.) Sie schreit von draußen ICH wäre respektlos weil ich ihr einen Zettel mit den Worten "Nur weil ein Tisch nicht leer ist, heißt es nicht, dass er unordentlich ist" hinterlassen habe. Dann hat sie gesagt, wenn ich aus der Schule komme, ist meine ZIMMERTÜR weg. (zum 2. Mal, damit ich nicht "abschließen" kann.) Ich bin nicht zur Schule gegangen und wohne momentan auch bei meiner Tante. Darf sie das? Und kann ich einen Schlüssel für mein Zimmer verlangen? Wenn nicht würde ich ehrlich in betracht ziehen in ein Heim zu gehen, ich lass das nicht noch länger mit mir machen. Danke im voraus für die (hoffentlich) hilfreichen Antworten.

Antwort
von Rockige, 48

Der Klassiker "Mülltonne mitten im Kinderzimmer" :D

Das hat meine Mom damals bei einem meiner Geschwister gemacht. Gleiche Ausgangssituation wie bei dir: Räum dein Zimmer auf - Jajaa Mama,  - Räum endlich auf, sonst... - Reg dich ab Mama (ein bisschen aufgeräumt) - Nach dem Schultag lag alles im Müll was am Boden lag oder definitiv nicht aufgeräumt war.

(Ich hatte damals "Glück". Bei mir wurde nur ein Baustellenschild an die Tür gehängt und meine Mutter erzielte (leider) nicht den erhofften Effekt (das ich wütend werde und daraufhin aufräume). Ich freute mich über das Schild :D )

Das nennt sich drastische Erziehungsmaßnahme. In der Regel wird das dann angewendet wenn man sich als Eltern den Mund fusselig redet und der Nachwuchs immer nur beschwichtigt bzw. nur halbherzig etwas macht. Positiv, wenn das Zeug dann noch so vorhanden ist das man es aus dem Eimer klauben kann und weiterverwenden kann. Negativ, wenn die Müllabfuhr bereits da war.

Also ja, das ist häufig verbreitet. Aus der Sicht des Heranwachsenden absolut unnötig und ätzend. Aus der Sicht des ausführenden Erwachsenen in dem Moment die allerletzte Möglichkeit den Nachwuchs wach zu rütteln und zu zeigen wo die Grenzen sind und was Konsequenzen bedeuten.

Das mit der fehlenden Zimmertür ist so eine Sache. Wird seit Jahrzehnten und noch länger immer mal wieder von Eltern angewendet wenns ganz arg eskaliert daheim. Ob es sinnvoll ist oder nicht, nun das ist reine Ansichtssache.

Du willst in ein Heim ziehen? Na soooooo einfach geht das nicht.

Antwort
von beangato, 112

Ich (selbst Mutter) finde das Verhalten Deiner Mutter schlimm.

Klar hast Du ein Recht auf Privatshäre und somit ein Recht auf eine Zimmertür und einen Schlüssel Und so ohne weiteres darf Deine Mutter nichts entsorgen.

Geh mal mit Deiner Tante und deiner Mutter ins Jugendamt.

Kommentar von Kiboman ,

meine kinder haben keinem schlüssel, brauchen sie nicht.

denn sie bekommen von uns aus ihre Privatsphäre.

dein vorschlag würde in diesem fall darin enden das das zimmer hinter verschlossener tür vollgemüllt wird.

was unordnung ist, ist auch relativ.

ich finde ein bisschen unordnung nicht schlimm aber irgendwann sollte man mal aufräumen.

Kommentar von beangato ,


meine kinder haben keinem schlüssel, brauchen sie nicht.

Das ist ja ok - meine Kinder hatten auch keinen und brauchten den auch nicht.


dein vorschlag würde in diesem fall darin enden das das zimmer hinter verschlossener tür vollgemüllt wird.

Nicht unbedingt. Man kann darauf bestehen, dass keine Essensreste darin gelagert werden.

Ich hab einfach, wenn es sehr unordentlich war, die Tür zugemacht. Und z. B. auch keine Wäsche gewaschen, die nicht in der Wäschetruhe war.

Meine Kinder sind schon lange ausgezogen - und ALLE halten Ordnung in ihrer eignen Wohnung.

Antwort
von autmsen, 19

Eltern sind gerne ungebildet was das Thema menschliche Entwicklung angeht. Finde ich äußerst schade und prekär zugleich. Denn es ist keine Kunst mehr sich entsprechendes Wissen KOSTENLOS  anzueignen BEVOR Kinder gezeugt werden. 

Tatsache ist dass wir Menschen in der Pubertät tatsächlich eine sogenannte Schmuddelphase haben. Wer sie hat ist später im Lehen sehr ordentlich. Wer sie nicht hat wird gerne schlampig. 

Aber wie ich lese ist mit Deiner Mutter nicht zu diskutieren da sie offensichtlich dazu unfähig ist. 

Ok. Drei Denkanregungen:

1. Der Mülleimer steht im Zimmer. Du kannst ihn selbst entleeren und die Sachen da hinstellen wo sie hingehören. Damit sind sie tatsächlich nicht gestohlen worden Was dann eine Straftat wäre. 

1. a. Werden die Sachen weggesperrt aber aufgehoben kann aber muss es nicht zu den Erziehungsmaßnahmen gehören. Das wird im Einzelfall zu klären sein. 

2. Du lebst in einem Staat dessen Gesellschaft über Jahrtausende arm war im Durchschnitt. Privatsphäre gibt es erst seit wenigen Jahren. Tatsächlich. Erst recht für Kinder. Wenn Du mal die Lebensverhältnisse der einfachen Bevölkerung zu Beginn der Industriellen Revolution als Beispiel online recherchierst und bedenkst dass manche sich noch einbildeten gut zu leben magst Du eine andere Sichtweise zum Thema bekommen. - Heißt noch lange nicht dass ich eine solche Meinung vertrete. Um mich geht es hier aber auch nicht. 

Mehr möchte ich zu 2. nicht schreiben sonst nutze ich Worte die gegen die Nettikette verstoßen bezogen auf Deine Mutter.

3. Meine kleine Schwester hat sich solches Verhalten ein Mal mit einer leise ausgesprochenen Abmahnung gegen unsere Mutter gefallen lassen. Leise ist bei ihr immer höchste Alarmstufe. Beim zweiten Vorfall ist sie von ihrem Zimmer schnurstracks ins Schlafzimmer der Eltern und hat angefangen die Sachen unserer Mutter raus zu holen. 

Oh ja! Es gab reichlich Theater von seiten unserer Mutter. Aber meine kleine Schwester war nicht mehr da, der Vater noch nicht da und wir haben auch die Fliege gemacht. 

Wenn ich recht erinnere hat sie alle ihre Kontakte genervt. Allerdings vergeblich. Deshalb war bei uns das Thema durch. Wir haben alle davon profitiert. 

Antwort
von Enomis70, 62

Liebe Syriella,

für uns Mütter ist Aufräumen und Sauberkeit oftmals was anderes als für Euch. :-))

Aber man muss sich das Leben auch nicht schwerer machen, als es schon ist. Ja, auch ich musste oft meinen Sohn nötigen, doch aufzuräumen. Aber wenn ich damit nicht zufrieden war, hat er gefragt, was ich denn in seinem Zimmer so furchtbar unordentlich finde. Dann hat er das noch speziell meistens aufgeräumt und dann war gut bis zum nächsten Mal.

Ich glaube, Ihr müsst einfach miteinander reden. Jeder muss sagen, was er vom Anderen erwartet..und dann läuft es bestimmt...

Alles Gute!


Antwort
von Geigenhasser, 6

Sieh es als Schuss vor den Bug :) ich hatte auch mal eine Phase wo ich nicht gerne aufgeräumt habe und mein zimmer ein Saustall war. Meine Mutter hat aufgehört nach Wäsche zu suchen und irgendwann musste ich stinkende Klamotten tragen. Seitdem räume ich mein Zimmer soweit auf das es anderen zumindestens nichts ausmacht in meinem Zimmer zu sein. Erkläre deiner Mutter doch das es okay für dich ist wenn du den Boden soweit befreist (mit 14 steht wahrscheinlich nicht mehr soo viel Playmobil rum ;D), aber das du deine Schminke nicht immer ins Täschchen räumen möchtest weil du sie täglich benutzt und die Stifte auf dem Schreibtisch auch mal liegenbleiben sollen, weil du dich dann in deinem Zimmer einfach wohler fühlst.

Antwort
von DaniSahnee, 49

Wer hat die Sachen denn bezahlt?
Wenn deine Mutter die Sachen bezahlt hat, kann sie die in den Müll werfen & sie könnte die Sachen auch zerstören.
Hast du die Sachen aber bezahlt, darf sie die Sachen nicht beschädigen und dir auch nicht gegen deinen Willen wegnehmen.

Das mit dem Schlüssel ist so ne Sache...
Klar kannst du sie nach nen Schlüssel fragen, aber sie wird ihn dir wohl nicht geben.
Ich weiß auch leider nicht, ob es irgendwie zum Recht auf Privatsphäre gilt...

Das mit dem Heim solltest du dir echt nochmal überlegen, meine Cousine war schon 3mal im Heim (Mutter ist Alkoholikerin) und sie wollte dort jedes mal unbedingt wieder raus und zu ihrer Mutter.

Ich kann dir nur empfehlen, dich mit deiner Mutter mal an einen Tisch zusetzten und mit ihr RUHIG reden.
Entweder alleine, oder du kannst dir da auch jemanden dazu holen (z.B. deine Tante).
Wenn es noch andere Gründe geben sollte, warum du unbedingt ins Heim möchtest, solltest du dich an das Jugendamt wenden & ihnen davon erzählen. Die würden dir dann helfen ( z.B. indem sie mit deiner Mutter reden, oder indem sie euch eine Familienhilfe zur Seite stellt, im schlimmsten Fall würdest du in einen Heim unterkommen oder bei deiner Tante, aber nur wenn es wirkliche Gründe dafür gibt!)

Antwort
von SeifenbIase, 30

'Wenn nicht, würde ich ehrlich in Betracht ziehen, in ein Heim zu gehen' ... GottoGott..... was glaubst du, wie es in einem Heim zugeht? Strenger auf jeden Fall, als es bei dir zu Hause ist. Mach mal halblang und terrorisiere deine Mutter nicht. Man kann auch in Ruhe miteinander sprechen und solche Sachen klären. Du bist voll in der Pubertät, das ist nicht nur für dich schwierig, sondern ebenfalls für deine Eltern, die deine Launen aushalten müssen.

Kommentar von Syriella ,

Strenger als es bei mir zu Hause ist - Du hast keine Ahnung wie es bei mir zu Hause ist. 

Terrorisiere deine Mutter nicht - Ich schmeiß' ihr Zeug nicht weg und eine FEHLENDE TÜR ist Grund genug sauer zu sein, ich terrorisiere niemanden, ich bin oft diejenige die nie den Mund auf macht, da es (in solchen Streitsituationen) selten etwas bringt. Sie meinte selbst ich solle doch abhauen.

Man kann auch in Ruhe miteinander sprechen - Ja, habe ich oft genug versucht. Bei einer Diskussion oder einem Streit ist sie nur am rumbrüllen (Auch mit ihrem Ehemann, habe ich oft genug mitbekommen.) während er oder ich mit ganz normalem Ton antworten. 

Und wenn du meinst es läge an mir und dass ich das falsch aufnehme, nein. Ich habe funktionierende Ohren und so etwas wie ein gebrülltes "Hau doch ab" oder "Wenn du Heim kommst, darfst du wieder dein Zimmer ohne Tür begrüßen" kann man wirklich nicht falsch interpretieren.

Antwort
von turnmami, 115

Nein, du hast kein Recht auf einen Zimmerschlüssel. Und deine Streitereien mit deiner Mutter sind auch kein Grund, um in ein Heim zu kommen. Das Jugendamt schickt Kinder in ein Heim, die zuhause körperlich misshandelt werden und nicht wegen pupertätsbedingter Streitereien.

Und bis du 18 bist hat deine Mutter das Sagen, da wirst du noch viel mit dir "machen lassen müssen"

Kommentar von Syriella ,

Pubertät? Was hat das mit Pubertät zu tun? Wie fändest du es wenn man in dein Zimmer (Ohne Tür wohlgemerkt!) spaziert und dein Eigentum in die Tonne wirft? 

 Also ist es in Ordnung, dass ich zu Hause quasi 0 Privatsphäre habe? 

Kommentar von turnmami ,

Das mit der Tür ist übertrieben, aber es wurde auch von dir provoziert. Wenn meine Kids nicht aufgeräumt haben, wurde das Wegwerfen von mir auch angedroht. Allerdings haben meine dann ordentlich aufgeräumt und nicht "freche" Sprüche hinterlassen.

Kommentar von Syriella ,

Der Spruch kam auch nachdem ich aufgeräumt hatte und sie trotzdem alles weggeworfen hat. 

Kommentar von turnmami ,

Für den Spruch hättest du bei mir 4 Wochen ohne Taschengeld verbracht ;) 

Kommentar von Syriella ,

Würde es dich wundern, wenn deine Kinder in solch einer Situation sauer auf dich wären? 

Ja, es ist frech, ich weiß. - aber frech bin ich nie ohne Grund.

Ich habe sehr wohl Respekt vor anderen oder deren Meinung, voraussichtlich sie behandeln mich genauso. Das hat wie ich finde auch nicht unbedingt etwas mit dem Alter oder der Beziehung der Beteiligten zu tun...

Kommentar von turnmami ,

Du kannst nicht erwarten, dass du auf einer Stufe mit deiner Mutter stehst! Sie ist deine Erziehungsberechtigte! Und weist du, mit Frechsein erreichst du das Gegenteil von dem was du möchtest. Ich respektiere keinen, der nur versucht mich auf die Palme zu bringen. In der von dir geschilderten Situation wäre ICH sauer auf meine Kinder. 

Und das Frechsein nie ohne Grund, hmpfff, ich habe drei Teenager. Die sind oft rotzfrech total ohne Grund. Dann muss man sie eben wieder auf den Boden der Tatsachen bringen!

Antwort
von Verkaufer13, 91

Erst einmal würde ich dir empfehlen dich bei deiner Mutter zu entschuldigen auch wenn es dir nicht passt. Und erkläre ihr auch das es dein Zimmer ist und du ab sofort dafür verantwortlich bist. Vergiss nicht deine Mutter will nur das beste für dich aber manchmal merken sie auch selbst nicht das sie ihr Kind damit nur schaden :)

Antwort
von habeebe, 111

Es mag vielleicht etwas übertrieben von deiner Mutter sein, aber theoretischt darf sie das natürlich.
Ob das Sinn macht, ist eine andere Sache.

Kommentar von Kiboman ,

die kurz fassung stellt die mutter natürlich als das monster dar.

aber da wird noch mehr gelaufen sein.

dennoch, den schreibtisch aus zorn gleich mit leermachen finde ich übertrieben.

aber warum tust du dir den stress an.

die eine stunde aufräumen und dann ruhe haben, das ist doch kein vergleich wert?

Antwort
von Harald2000, 69

Mit der Erziehungsberatungsstelle des Jugendamts Kontakt aufnehmen und die Mutter dort zu einem gemeinsamen Gespräch einladen.

Kommentar von Syriella ,

Das Problem ist, sie sieht nicht ein, dass sie irgendwas falsch macht oder falsch gemacht hat. Sie lässt auch nicht mit sich reden. Schreit und brüllt einen nur an, erst recht wenn ich es wage mich zu wehren oder den Mund aufzumachen

Kommentar von Harald2000 ,

Du gehst allein zum Jugendamt; deine Fürsogerin vermittelt ein Gespräch zwischen euch.

Kommentar von Kiboman ,

mein tipp suche einen ruhigen moment, oder "mach einen termin"

und rede mit ihr wo da grundproblem liegt

ich denke das was du hier schreibst ist nur ein kollateral schaden von etwas grosseren.

Antwort
von kokomi, 76

man nennt es erziehung und ja, sie darf, einen schlüssel musst du nicht haben - verabschiede dich von dem gedanken, im heim mehr freiheiten zu haben oder nicht hören zu müssen

Kommentar von DaniSahnee ,

Also ich werde nicht so erzogen!

Kommentar von kokomi ,

das ist toll, aber evtl. legst du auch nicht so ein verhalten an den tag

Kommentar von Syriella ,

"So ein Verhalten"? Wie verhältst du dich in so einer Situation? Ich bezweifle, dass du gerne dein Zeug wieder aus dem Müll kramst und danach wieder so tust als wäre alles okay. 

Kommentar von Syriella ,

Darum geht es mir nicht mal, sie erwartet von mir ihr gegenüber respektvoll zu sein aber selbst darf sie mit mir (und meinen Sachen) tun und machen was sie will? 

Kommentar von kokomi ,

sie hat dir eine aufgabe gestellt!  red, was du willst, sie darf

Kommentar von Syriella ,

Schön, habe ihre "Aufgabe" erledigt, wie gesagt!

Antwort
von cruscher, 77

Theoretisch darf sie das. Was das bringt weiß ich selber nicht.
Mach das doch mal mit ihren Sachen wenn sie weg ist.

Kommentar von Kiboman ,

um dann die völlige eskalation zu haben?

Kommentar von turnmami ,

Ja, das macht das Verhältnis mit der Mutter dann ganz bestimmt besser.

Antwort
von kach110, 93

Sie darf die Sachen nicht einfach so wegwerfen und ja du kannst den Schlüssel einfordern von deiner Mutter

Kommentar von turnmami ,

Wo steht denn das Recht auf einen Zimmerschlüssel?

Kommentar von SasciaJylle ,

Einforden *kann* man vieles, ob man es auch bekommt ist ne andere Sache

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community