Frage von anonyme14, 134

Darf meine Lehrerin so was?

Hi, wer eine andere Frage von mir kennt, weiß vielleicht, von welcher Lehrerin ich spreche. Es ist so, mein Kumpel hat "Probleme" (er sieht das nicht als ein Problem, nur die Lehrerin) und die Lehrerin hat seine Mutter deswegen schon angerufen, was erstmal kein Problem ist. Mein Kumpel hat mir gerade aber erzählt, dass die Lehrerin ein Mädchen aus der Parallelklasse gefragt hat, ob sie mit ihm befreundet ist und als sie positiv geantwortet hat, die Lehrerin seiner Freundin die " Probleme" erzählt hat. Dieses Mädchen hätte aber auch einfach lügen können, was dieses mal nicht passiert ist, glücklicherweise. Darf sie einfach so Probleme von anderen Schülern erzählen? Vor allem da sie die Schulpädagogin ist.

Antwort
von celaenasardotin, 48

Ganz einfach , das darf sie nicht. Sie darf auch keinen Noten...weitererzählen. sie weiß ja manche Sachen nur , weil sie eben Lehrerin ist

Antwort
von magicced01, 5

Nein. Lehrer haben wie Ärtzte und Psychologen ne Schweigepflicht. Wenn sie was weitererzählen ist das sogar strafbar

Antwort
von BotMaster3000, 45

Hallo,

als Vertrauenslehrer ist es eigentlich nicht gestattet Informationen über die Probleme eines anderen Schülers weiter zu geben, erst recht nicht an die Mitschüler.

In dem Fall musst du das deinem Schulleiter oder einem anderen Lehrer sagen, damit die Pädagogin zur Rechenschaft gezogen wird, warum sie vertrauliche Informationen weitergibt.

MfG BotMaster3000

Kommentar von Boddah1987 ,

Naja, keiner von uns war dabei und kann mit Sicherheit sagen dass sie etwas falsch gemacht hat. Vielleicht bin ich auch zu gutgläubig aber prinzipiell glaube ich an das Gute im Menschen und kann mir gut vorstellen dass sie in einem Dilemma war. Einerseits wollte sie gerne helfen, andererseits unterliegt sie ihrer Schweigepflicht.

Ich kann mir nicht vorstellen dass sie einfach darumrennt und allen möglichen Leuten von Problemen der Anderen erzählt. In diesem Fall, so denke ich zumindest, hat sie ihre Schweigepflicht verletzt um Anderen zu helfen, und das würde ich ehrlich gesagt auch tun. Lieber lebe ich mit den Konsequenzen etwas "falsch" gemacht zu haben, als gar nichts gemacht zu haben!!!

Kommentar von BotMaster3000 ,

Das kann ich gut verstehen, du verstehst die Situation gut.

Du hast recht, sie hat warscheinlich so gehandelt, weil sie Informationen wollte, die er ihr vielleicht nie hätte liefern können/wollen, aus welchen Gründen auch immer, oder sie wollte nur einen anderen Blickwinkel auf die Situation haben, den sie vielleicht durch das Mädchen bekommen hat.

Man sollte aber trotzdem aufpassen, das sie nicht zu weit geht und nicht zu viel erzählt, denn sonst spricht es sich wirklich noch über rum, wenn es auch in diesem Fall nichts schlimmes zu sein scheint.

Es gibt immer etwas gutes in den Menschen, aber etwas ist niemals alles.

MfG BotMaster3000

Kommentar von anonyme14 ,

Angenommen sie frägt mich, ob ich mit dem Lukas aus der Parallellklasse befreundet bin und ich sage Ja, weil ich einen Groll gegen ihn hege. Ich verbreite dann diese Informationen weiter und er wird bloßgestellt. Werde ich dann zur Rechenschaft gezogen oder die Lehrerin? Ich kann ja behaupten, dass ich gedacht habe, dass sie den Lukas aus der anderen Parallelklasse meinte und sie kann nicht leugnen, dass sie die Informationen einfach so weitergegeben hat.

Kommentar von BotMaster3000 ,

Tschja, zu aller erst muss ich natürlich sagen, das solche Menschen wie du sie beschreibst, das sie einfach nur dumm sind und total dämlich.

Aber du hast natürlich recht. Deshalb meinte ich ja schon in meinem anderen Kommentar, das ihr auf sie aufpassen solltet, denn man verspricht sich leicht mal, sowohl als Schüler als auch als Lehrer, und wir wollen ja wohl kein Mobbing hier.

Kommentar von anonyme14 ,

Eben. In diesem Fall war es ja gut, dass es wirklich einen Freundin von ihm war.

Kommentar von anonyme14 ,

Aber die Mutter über die Probleme in Kenntnis setzen darf sie schon, oder? Er ist ja noch nicht volljährig.

Kommentar von BotMaster3000 ,

Ja, selbstverständlich, solange es sich um ein Problem handelt, das gelöst werden muss und wo sie nicht weiter weiß, oder etwas was sie nicht verantworten kann, wie, zwar etwas extrem, aber wenn er selbstmordgedanken hätte oder Drogen nimmt oder auch wenn er Liebeskummer hätte warscheinlich auch.

Kommentar von anonyme14 ,

Okay, danke für die vielen Antworten.

Kommentar von BotMaster3000 ,

Kein Problem, jederzeit wieder :)

Antwort
von HUBERTUSHUBERT, 39

Grundsätzlich darf sie das natürlich nicht. In diesem Fall dachte sie wahrscheinlich nur, es wäre gut wenn eine Freundin mit ihm über das Problem redet und hat es dem Mädchen deshalb erzählt

Kommentar von anonyme14 ,

Aber das Mädchen hätte ja einfach lügen können, bzw. später falsche Sachen über ihn verbreiten können.

Antwort
von Boddah1987, 52

Naja, das kommt halt auf das Problem an.

Grundsätzlich darf sie natürlich nicht einfach etwas weitererzählen wenn es ihr von dieser Person anvertraut wurde. Anders verhält es sich natürlich wenn es nichts ernstes ist, oder sie sich davon eine Lösung erhofft hat.

Da ich nicht weiss welches Problem und was genau sie gesagt hat kann man auch nicht pauschal sagen dass sie etwas falsch gemacht hat.

Es wäre ja auch möglich dass sie nur Andeutungen machte und deine Freundin da etwas zuviel reininterpretiert hat.

Kommentar von anonyme14 ,

Dieses Problem war in keinster Weise schlimm, aber bei schlimmeren Problemen ist das auch schon mal vorgekommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten