Frage von Schule4231, 109

Darf meine Lehrerin mich zum Kaufen von Schulmaterialien verpflichten?

Hallo,
Ich habe im Werkunterricht schon einmal Sägeblätter kaputt gemacht das war aber keine Absicht und ich musste nachdem sie es mir gesagt hat neue kaufen da waren sogar viel mehr drinne aber sie hat gesagt das ist ihr egal. Jetzt habe ich ausversehen einen Borer kaputt gemacht und sie sagt ich soll einen neuen kaufen der Kostet aber 15 Euro den sie haben will das war aber ein total billiger mit einer schlechten Qualität. Darf sie mich jetzt dazu auffordern einen neuen zu kaufen der viel teurer und dazu noch besser ist als den den sie hatte??

Danke für die Hilfe

Expertenantwort
von Nadelwald75, Community-Experte für Schule, 24

Hallo Schule4231,
lies dir mal unter dem Link einige Sachen durch.
http://www.rps-schule.de/recht/haftung.pdf

Einige Punkte habe ich herausgefischt:

4. Schüler als Schädiger
Wird das Schulgebäude, ein Einrichtungsgegenstand oder ein Lehrmittel durch einen Schüler beschädigt oder zerstört, kommt ein Schadenersatz nach § 823 BGB (Schadenersatzpflicht bei unerlaubter Handlung) in Betracht. Diese Vorschrift lautet:
„Wer vorsätzlich oder fahrlässig . . . das Eigentum . . . eines anderen widerrechtlich verletzt, ist dem anderen zum Ersatz des daraus entstehenden Schadens verpflichtet."


Du hast aber nichts unerlaubt getan, hast nichts mit Absicht kaputtgemacht, sondern im Auftrag des Unterrichts gearbeitet. Damit musst du auch nichts bezahlen. Es kann allerdings sein, dass die Lehrerin dir nicht genau erklärt hat, wie man mit den Sachen umgeht und das auch nicht überwacht hat. Dann gilt das nächste:

Bei Beschädigung von Schulträgereigentum durch Schüler muss im Vorfeld immer zuerst die Frage geklärt werden, ob eine Aufsichtspflichtverletzung durch einen Lehrer mit ursächlich für den eingetretenen Schaden war. Wenn eine Aufsichtspflichtverletzung festgestellt werden muss, scheidet eine Haftung des Schülers aus. Die Haftung für den Schaden erfolgt dann über die Amtshaftung (§ 839 BGB i. V. m. Art. 34 GG).

Selbst, wenn du bezahlen müsstest, kannst du immer noch sagen: Ich habe überhaupt kein Geld. Alle meine Schulausgaben bezahlen die Eltern. Wenden Sie sich also bitte an meine Eltern.“ Der Text dazu aus dem Link:

Ob eine Schadensersatzforderung überhaupt realisierbar ist, ist höchst fraglich, weil Schüler in der Regel ohne eigenes Einkommen oder Vermögen sind. Aus diesem Grunde wird ein haftungsrechtliches Vorgehen gegen einen Schüler die große Ausnahme sein. Bei Vorliegen einer privaten Haftpflichtversicherung kommt diese in der Regel für diese Schäden auf.

Und dann informierst du deine Eltern (!!!), die sich um alles kümmern sollen.

Antwort
von testwiegehtdas, 68

Hallo,

rede mal mit deinem Klassenlehrer oder Direktor.

Wir mussten am Anfang vom Halbjahr 5 oder 10€ zahlen und da war dann alles Material enthalten. Nur ganz selten mussten wir was kaufen, das mussten dann aber alle zahlen. (z.B. weil wir was besonderes machen wollten)

Sowas wie Bohrer und Co. mussten man nur neu kaufen, wenn man es mutwillig kaputt gemacht hat, ansonsten war das eben normale Abnutzung.

Zudem muss man es höchstens durch ein gleichwertiges Produkt ersetzten, kein hochwertigeres.  

Antwort
von toomuchtrouble, 39

Dann kaufe halt einen kompletten Set von Billigbohrern, die gibt's in jedem Baumarkt für 'nen 5er in der Grabbelecke. Einzelne Bohrer gibt es immer nur zu einem höheren Preis.

http://www.lidl.de/de/powerfix-bohrerset-16-teilig/p107544

Abgesehen davon würde ich als Vater fragen, wieso Du den Schaden bezahlen solltst. Erst einmal würde ich klären, ob die Lehrerin ihre Aufsichtspflicht erfüllt hat, ob Ihr hinreichend eingewiesen wurdet und ob Du vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt hast. Außerdem spielt natürlich Dein Alter eine Rolle.

Expertenantwort
von Schuhu, Community-Experte für Schule, 42

Wenn du die Sachen nicht mutwillg oder grob fahrlässig kaputt gemacht hast, hat die Schule keinen Anspruch auf Ersatz. Schließlich ist die Lehrerin zugegen und soll euch den Umgang mit den Material nicht erwarten, dass ihr das alles schon perfekt könnt.

Auf der anderen Seite sind Schulen immer in Finanznot und können wahrscheinlich die Sachen, die die Schüler kaputtmachen, nicht aus eigenen Mitteln ersetzen. Darum kann man die Forderung (die eigentlich eine Bitte sein sollte) der Lehrerin nachvollziehen.

Antwort
von AnnnaNymous, 38

Hmmmm? Da sollten sich mal Deine Eltern mit der Lehrerin unterhalten. Wenn ihr Geräte benutzt, können sie auch abnutzen und dadurch kaputt gehen. Anders sieht das bei mutwilliger Zerstörung aus. Was ich mich aber frage ist, woher Du weißt, dass der neue Bohrer soviel besser sein soll als der alte???

Antwort
von atzef, 29

Sie darf Schadenersatz für den Schaden verlangen, den du verursacht hast. Mehr nicht.


Antwort
von joheipo, 28

Du brauchst nur das zu ersetzen, was Du beschädigt hast. Also hättest Du nur soviel Sägeblätter abzugeben brauchen, wie Du verdorben hast und nicht die ganze Packung (PUK-Sägeblätter?). Gleiches gilt für den Bohrer. Besorg Dir einen billigen Bohrer von der gleichen einfachen Sorte, wie ihn verdorben hast.

Antwort
von msstyler, 14

Normalerweise sind Schulen für sowas versichert.

Antwort
von Bastii122, 29

Rede mit Direktor

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community