Frage von MaggieDieBkh20, 103

Darf meine Katze Hundefutter fressen?

Hallo ihr lieben ich habe meiner katze letztens das futter von Purizon bei Zooplus bestellt und da ist wirklich nur Fleisch Gemüse und Obst drinne. Also 70% Fleisch und 30% Gemüse und Obst. Hunde und katzen futter also beides das gleiche und im Hundefutter sind halt etwas andere Zutaten drinne wie noch Cranberrys, aber könnte ich das meiner Katze auch geben weil ist ja im Grunde genommen das gleiche, Achso und Zusatzstoffe sind natürlich auch dinne wie taurin und Vitamine und so. Und falls sie es nicht fressen dürfte könnte ich es auch an eine Freundin abtreten die hatt einen Hund aber ich würde es gerne wissen :) Danke schonmal im vorraus :)

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihren Hund. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von palusa, Community-Experte für Katze, 103

hunde sind omni-carnivoren. katzen carnivoren. ein futter dass das "omni" ausnutzt, sprich nen höheren pflanzlichen anteil als 5% hat, ist eigentlich nicht katzentauglich


taurin bilden hunde selbst, katzen nicht. hundefutter wirds demzufolge eigentlich nicht zugesetzt


viele hundefutter haben einen zu geringen fettgehalt für katzen


katzen brauchen ein recht exaktes verhältnis von calcium zu phosphor, hundefutter hat das nicht unbedingt


als notfallfutter geht das. als katzenfutterersatz funktioniert es meist nicht. da muss man sehr genau auswählen und prüfen ob es passt


Kommentar von friesennarr ,

In den allermeisten Nassfuttern ist niemals nur Fleisch enthalten, und ganz viele sind weit über 5 % pflanzlich. Die Futtermittelhersteller achten da scheinbar nicht sehr darauf.

Im Hundefutter wird Taurin zugesetzt - steht zumindest auf etlichen Dosen mit drauf.

Hundefutter haben für Katzen einen zu hohen Fettgehalt.

Kein Tier braucht ein exaktes verhältnis von Ca - Ph das ist ein Ammenmärchen, das immer noch erzählt wird. Sonst wäre kein natürliches Beutetier gut genug für Hund oder Katz, weil das Ca - P verhältnis weder in der Maus noch im Hase stimmt.

Nach durchsicht sämtlicher Nassfutterhersteller ist jeweis annähernd das gleiche bei Hund und Katz drin. Minimale Unterschiede, aber nicht schwerwiegend genug um dem einen das andere nicht zu füttern.

Kommentar von Bitterkraut ,

viele hundefutter haben einen zu geringen fettgehalt für katzen



Hunde haben einen höheren Fettbedarf als Katzen. 15-25% tierisches Fett füttert man als Barfer, für Katzen deutlich weniger. Leistungssportler wie Huskys, die im Schlittensport eingesetz werden, bekommen oft noch mehr Fett während der Saison.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 53

Können sie fressen - ist meistens eh das gleiche - wobei beim Hund meistens ein kleines bisschen mehr Fett drin ist und bei den Katzen ein kleines bisschen mehr Protein.

Katze ist allerdings ein reiner Fleischfresser, sollte also Dosen bekommen wo nur Fleisch drin ist. Ich weis das auch das Katzenfutter mit Obst, Gemüse und Getreide gestreckt wird aber - was beim Hund (außer das Getreide) richtig ist ist für die Katze schon wieder falsch.

Also Hund sollte 70/30 oder 80/20 bekommen, Katze aber 100 % Fleischanteil.

Kommentar von MaggieDieBkh20 ,

Meine beckomme ja auch noch nassfutter unD trockenfutter steht immer bereit hab es jetzt an eine freundinn verschenkt 

Antwort
von brandon, 44

Meine Katzen naschen auch mal am Hundefutter und umgekehrt genauso, das hat beiden noch nicht geschadet. Normalerweise bekommen aber beide ihr Futter der Art entsprechend.

Es ist ja auch schon alles darüber gesagt worden.

LG

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katze, 47

Wenn es Hundefutter ist, dann ist in dem kein Taurin drin, das ne Katze aber lebensnotwendig braucht. Im Katzenfutter sollte Taurin enthalten sein und dann kannst Du es problemlos geben.

Hundefutter solltest Du ner Katze nicht auf Dauer geben, dem fehlenden Taurin wegen, aber mal so ein Schälchen neben nem Katzenfutter mit Taurin schadet Deiner Katze nicht.

Kommentar von friesennarr ,

http://www.wolfsblut.com/hunde-und-taurin.html

Zusammensetzung:
Wildvogelfleisch (66 %) (Taube, Wildente, Rebhuhn, Strauß), Süßkartoffeln (4 %), Kartoffelmehl, Brombeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, schwarze Johannisbeeren, Holunderbeeren, Lammfett, Mineralstoffe, Immutop® (Topinamburkonzentrat), Möhren, Erbsen, Leinsamen, mediterrane Kräutermischung, Spinat, Seegras, Glucosamin, Yucca Extrakt, Cranberries, Chondroitin, Taurin, Löwenzahn, Ginseng, Weißdorn, Brennnessel, Spirulina, Pfefferminze, Fenchel, Anissamen, Bockshornklee

Nur zur Info.

 

Kommentar von MaggieDieBkh20 ,

Meine katze beckomme ja noch nasssfutter dem taurin beigesetzt ist 

Antwort
von DCKLFMBL, 70

das geht mal aber so kann man nicht dauerhaft gesund füttern,in Katzenfutter ist Taurin Drinne und mehr Eiweiß als in Hundefutter da eine Katze Taurin nicht selber produzieren kann im Gegensatz zu Hund,im Hundefutter sind mehr Kohlenhydrate enthalten wodurch weniger Turin in der Nahrung ist.Eiweiß findet sich vor allem in Fleisch fisch und Milchprodukten. Gemüse ist dagegen überwiegend Kohlenhydratreich. deshalb soll Hundefutter mehr Gemüse enthalten, während für die Katze fisch ein besonders gesunder Leckerbissen ist.

ich hoffe ich konnte dir helfen:)

Kommentar von friesennarr ,

Gemüse ist dagegen überwiegend Kohlenhydratreich.

Nein - Gemüse enthalten so gut wie keine Kohlehydrate - Getreide ist Kohlenhydratreich, Gemüse nicht.

Kommentar von DCKLFMBL ,

Sorry habe ich aus einem Artikel abgeschrieben und habe mich jetzt nochmal genau erkundigt und Gemüse hat wirklich wenig Kohlenhydrate:)

Antwort
von Bitterkraut, 46

Die Katze braucht Katzenfutter, weil das mit Taurin angereichert ist und Hundefutter nicht. Katzen können Taurin nicht selbst synthetisieren, weil ihre natürliche Nahrung, Mäuse, genug davon enthält. Anderes Flesich enthält viel weniger Taurin als eine Maus.  Auf Dauer kannst du der Katze also kein Hundefutter geben.

Kommentar von friesennarr ,

Ich habe mir mal die Arbeit gemacht und sämtliche Katzennassfutter mit Hundenassfutter verglichen. Es ist so gut wie kein Unterschiede, auch im Hundenassfutter ist Taurin zugesetzt, in gleicher Menge wie im Katzennassfutter. Der einzige Unterschied der auffällt ist beim Hund mehr Fett bei der Katze mehr Protein.

Animonda hat nahezu identische Etiketten.☺

Kommentar von Bitterkraut ,

Hunde können Taurin selbst herstellen, die brauchen das nicht, brauchen aber einen höheren Fettanteil. 15-25%, je nach Leistung, das ist richtig, Warum die Taurin zusetzen erschließt sich mir da nicht.  Tatsächlich brauchen Hund natürlich auch Taurin, aber weniger als Katzen. Mäuse, die Katzen jahrtausendelang schon fressen, haben einen extrem hohen Tauringehalt. Höher als alle üblichen Fleischarten.Vermutlich haben sie deshalb über die Zeit auch die Eigensynthese eingestellt. Als Barfer muß ich auch Taurin dazugeben, je nachdem wo ich lebe. Auf`m Land haben die Katzen so viele Mäuse gefangen, daß ich mir da keine Gedanken gemacht hab, jetzt ist das anders.

Kommentar von friesennarr ,
Antwort
von Portifex, 71

Solltest du nicht tun.

Ich habe mal gelesen, dass Hunde Katzenfutter essen können, umgekehrt aber eher nicht. Katzen sollen Hundefutter nicht sehr gut vertragen.

Ich würde es bei meiner Katze nicht riskieren.

Antwort
von nordseekrabbe46, 53

wenne s ihr schmeckt? warum nicht

Kommentar von DCKLFMBL ,

weil Katzen davon schlechte Augen und stumpfes Fell bekommen und somit krank davon werden wenn man es dauerhaft füttert

Kommentar von MaggieDieBkh20 ,

Ich wollte es ja nur einmal füttern 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community