Frage von Eyepatchbunny, 14

Darf meine Hochschule mir den Wechsel des Studiengangs verbieten?

Hey. Ich studiere an einer Hochschule und habe jetzt nach 2 Jahren gemerkt, dass mein Studiengang nicht das Richtige für mich ist und will wechseln. Bislang hab ich auch Bestätigung bekommen, dass das möglich ist und der Wechsel kein Problem sein sollte. Allerdings bekam ich nun kürzlich die Nachricht, dass es nicht geht. Um den Wechsel in das 2. Semester meines neuen Wunschstudiengangs zu kommen, müsste ich a) verschiedene Module vorher ableisten, damit ich diese Leistungen erfüllt habe und b) sei der Studiengang ja eh zu voll. Beim zweiten Punkt weiss ich aber, dass schon einige Leute abgesprungen sind. Von den urssprünglich vllt 60 Leuten sind schon 20 abgesprungen. Nun frage ich mich, ob meine Hochschule mir den Wechsel so verbieten kann. Bislang wollte ich trotzdem mich reinsetzen und auch die entsprechenden Prüfungen aus dem 2. Semester machen, aber niemand kann mir konkret sagen, ob der Wechsel dann glatt über die Bühne läuft oder nicht. Nun mögen einige sagen: Setz dich da jetzt rein, mach mit und schreib die Klausuren und dann können sie nichts sagen. Aber die andere Seite der Medaille ist diese: ich setz mich hin, acker und schufte und versuch alle Prüfungen zu bestehen und im schlimmsten Fall wird mir der Wechsel trotzdem verwehrt. Kann ich irgendwie dagegen klagen oder irgendwas machen, um diese Entscheidung zu beschleunigen? Ich bräuchte ganz dringend Hilfe, weil in diesem halbfertigen ja nein vielleicht Zustand kann ich mich auch nicht auf das eventuell neue Studium konzentrieren. Ich studiere in Bremen, falls das noch irgendwie hilft...

Expertenantwort
von Ansegisel, Community-Experte für Studium, 12

Ist der Studiengang, in den du wechseln willst, denn zulassungbeschränkt? Wenn nicht, dann sollte es eigentlich keine Probleme geben. Du sagtest ja, dass du bereits einige Bestätigungen hast, die dir sagen, dass der Wechsel kein Problem ist. Hast du das schriftlich? Wenn ja, dann würde ich damit nochmal nachhaken. Wenn nein, dann erkundige dich nochmal schriftlich an verschiedenen Stellen (Fachstudienberatung des Fachs, in das du wechseln willst, allgemeine Studienberatung, Prüfungsamt, Studiendekan, etc.). Meines Erachtens sind die Prüfungsämter in diesen Fragen immer am verlässlichsten, weil sie die Studienordnungen im Blick haben und auch juristisch up to date sind.

Die zweite Sache ist das Fachsemester. Vielleicht vereinfacht es die Angelegenheit, wenn du dich ins 1. Semester einschreibst und dir so viel wie möglich aus dem vorherigen Studiengang anerkennen lässt. Es ist doch meist egal, welches Semester auf dem Papier steht.

Der Weg der Klage ist übrigens nicht unbedingt der beste. Das dauert einfach viel zu lang. In der Regel sind solche Dinge auch schon mal juristisch ausgetragen worden.

Also, hol dir an so vielen Stellen wie möglich eine Auskunft, gleiche die ab und verwende die höchstrangige positive Antwort als Unterstützung. Man kann auch in so einem Fall nett fragen, ob die Person einen persönlich unterstützt.

Antwort
von turnmami, 14

Du kannst dir die Zulassung zu deinem neuen gewünschten Studiengang nicht erzwingen. Dies bestimmt alleine die Uni, ob du wechseln kannst.

Du konntest dir doch vor Beginn des Studiums deinen Studienplatz auch nicht erklagen. Daher ist es bei einem Wechsel das gleiche.

Die Uni hat dir erklärt, dass der Wechsel nicht geht. Also suche dir ein anderes Fach oder eine andere Uni

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community