Darf meine chefin mich dazu zwingen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kein AG darf von einem AN verlangen, dass er bei Krankheit zur Arbeit kommt. Du hast eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung und diese hat Deine Chefin zu akzeptieren.

Leider kommt es immer wieder vor, dass AG die AN daheim anrufen und (mehr oder weniger) "nötigen", zur Arbeit zu kommen. Darauf braucht man sich aber nicht einzulassen.

Was Deine "Kündigung" betrifft: Eine Kündigung bedarf zwingend der Schriftform. Mündliche, per Fax, E-Mail oder SMS ausgesprochene Kündigungen sind nichtig.

Hast Du einen befristeten Arbeitsvertrag? Wenn ja, schau mal ob da etwas zur Kündigungsfrist steht. Befristete Arbeitsverträge sind nur kündbar, wenn dies im Arbeitsvertrag oder anwendbaren Tarifvertrag vereinbart ist.

Solltest Du gesundheitlich (nicht nur körperlich) nicht in der Lage sein, weiter in diesem Betrieb zu arbeiten, lass Dir von Deinem Arzt ein Attest ausstellen. Damit gehst Du zur Agentur für Arbeit und schilderst Deinen Fall. In solchen Fällen ist es durchaus möglich trotz Eigenkündigung ALG zu bekommen, was sonst i.d.R. eine Sperre des ALG nach sich zieht.

Willst und kannst Du kündigen, schau mal ob Du noch Urlaubsanspruch und/oder Überstunden hast. Kündige dann fristgerecht und verlange den Freizeitausgleich dafür. Wenn Du dort nicht mehr arbeiten kannst, weil das Deiner Gesundheit schadet, wird Dir Deine Ärztin auch noch eine AU-Bescheinigung ausstellen. Umso mehr, weil sie das Verhalten Deiner Chefin ja "live" mitbekommen hat. Gute Besserung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt immer eine Kündigungsfrist, guck mal in deinen Arbeitsvertrag rein, müsste da drinstehen. So lange musst du natürlich noch hingehen. Außer du bist wirklich so lange jetzt noch krank, dann brauchst du allerdings unbedingt ein Attest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Angels1983
09.12.2015, 03:31

Ich bin auch nervlich total am ende und stehe unter druck! Weil ich einfach nicht mehr die kraft habe!

0
Kommentar von KillerKroete95
09.12.2015, 03:57

Geh zum Hausarzt und schildere ihm den Sachverhalt. Er wird das verstehen.

0
Kommentar von Angels1983
09.12.2015, 04:19

Dem hab ich schon meine situation geschildert der versteht es ja auch aber meine chefin nicht

0

Ich gebe mal etwas juristische Auskunft.
Gem. §622 Abs. 1 hast du eine vierwöchige Frist zum 15. oder zum Ende eines Monats, um zu kündigen.
Gem. §623 bedarf es zur Beendigung eines Arbeitsverhältnisses durch Kündigung einer Schriftform. Die elektronische Form ist ausgeschlossen. Damit ist deine Kündigung nicht wirksam und du solltest deiner Arbeit besser nachgehen, bevor du vom Arbeitgeber fristlos entlassen wirst. Du musst schriftlich kündigen.
Solltest du deiner vertraglichen Verpflichtung nicht nachkommen, kann dich dein Arbeitgeber nämlich gem. §626 aus einem wichtigen Grund fristlos kündigen, wenn ein bestehen des Arbeitsverhältnisses bis zum Ablauf der Frist nicht zumutbar ist.

Ziehe es einfach noch eine Weile durch und kündige schriftlich und fristgerecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SchizoSync
09.12.2015, 04:40

Alle Paragraphen sind übrigens aus dem BGB.

0

E-Mail ist keine schriftliche Kündigung, da die Unterschrift fehlt. Du musst die Kündigung auf Papier bringen und abgeben oder per Einschreiben (am besten) senden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zum Arzt, hol eine Bestätigung das du zuhause bleiben darfst ( wenn es echt so schlimm ist bekommst du mindestens 4-5 Tage+ ) dann kann die Chefin NICHTS machen, wenn du dich jedoch nur zuhause begibst und nicht zum Arzt gehst kann Sie leider etwas machen Ja..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Angels1983
09.12.2015, 03:29

Ich hab doch eine bestätigung

0

Eine Kündigung per Email oder am Telefon ist nicht wirksam - du musst schriftlich (mit Unterschrift und am besten per Einschreiben) und unter Einhaltung der in deinem Arbeitsvertrag stehenenden (oder, wenn da nix steht: der gesetzlichen) Fristen kündigen.

Bis zum Ende deiner Kündigungsfrist musst du noch deinen Arbeitsvertrag erfüllen (abzüglich der dir noch zustehenden Urlaubstage).


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung