Frage von Lady1984, 8

Darf meine Chefin das, wie soll ich Handeln?

Hallo zusammen, ich arbeite in einem 1 Euro Job und hab ein Problem. Meine Chefin beschuldigt mich andere zum Diebstahl anzustiften & ihnen zu erklären wie sie es am besten machen, ohne das es auffällt. Dann droht sie mir jetzt schon das 2 te mal damit, eine schlechte Bewertung an meine Sachbearbeiterin bei der Arge zu schicken die zu einer Sanktion führen soll. ( So sagt sie es auch ) Ausserdem spricht sie mit anderen Kollegen darüber das ich eine Mitarbeiterin negativ beeinflusse, also sie unterstellt mir das.

Ich hab die Vorfälle ihrer Chefin geschildert, diese möchte heute mit meiner Chefin sprechen. Ich bin mir nur nicht sicher ob ich das so im Raum stehen lass will. Sie droht mir das 2 te mal mit einer Sanktion, durch eine schlechtes schreiben an meine Sachbearbeiterin. Sie unterstellt mir Sachen die so nicht wahr sind und redet schlecht bei Kollegen über mich.

Soll ich einen Anwalt einschalten ???

Ich bin wirklich erledigt deswegen.

Liebe Grüße

Lady

P.s. Ich gehe auch gern mehr ins Detail, wollte mich aber zu anfang kurz fassen.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von FemaleVampyre, 4

Am Besten du erklärst den Sachverhalt deiner Sachbearbeiterin und gehst auch zur Polizei und informierst dich, welche Schritte du einleiten kannst.

Ich denke die Chefin deiner Chefin wird nicht viel erreichen, wenn Aussage gegen Aussage steht. Wer weiß was sie sich einfallen lässt um das ganze unglaubwürdig zu machen.

Antwort
von ombie, 2

Ja, das kannst du zur Anzeige bringen, wenn an den Behauptungen deiner Chefin nichts dran ist.

Antwort
von Mignon4, 1

Es muß für die Beschuldigungen Gründe geben. Oder ist das reine Fantasie? Wie kommt deine Chefin auf die Beschuldigungen?

Kommentar von Mignon4 ,

Mich macht es stutzig, dass du meine Frage nicht beantwortest. Ist vielleicht doch etwas Wahres an den Beschuldigungen? Wie kommt deine Chefin darauf, dir gerade das zu unterstellen?

Kommentar von Lady1984 ,

Jeder von uns hat seine Probleme, sonst währe ich wohl in einem richtigen Job. Da ich am Anfang öfters Krankgeschrieben war ( immer Ordentlich, Mit AU & Meldung beim Arbeitgeber ) sagt sie zu meiner Kollegin sie solle sich von mir nicht runterziehen lassen, bzw meint ich würde meine Kollegin zum Krank sein anstiften. Ist völliger Unsinn. Der erste schlechte Bericht, mit dem sie drohte war, weil ich ihr zuviel Krank war. Da bin ich schon einmal zu ihrer Vorgesetzten und habe gesagt so nicht, ich meinte ( was will sie den schreiben das ich ganz normal Krank bin mit Au & und mich gemeldet habe ) Es kommt noch hinzu das bei uns sehr viel gelästert wird, die Chefin andauernt ihre Meinung ändert. So auch an einem Tag wir sitzten einer  Mentorin zusammen und diese fängt an sich über meine Kollegin auszulassen, ( es fehlte 7,90 € am Vortag in der Kasse ) sie meinte dann das sie absichtlich Krank seinen würde und vielleicht nicht wieder kommt und wieder was mit Drogen am Hut hat, sie sein ein Kollegenschwein & und das sie das Geld absichtlich aus der Kasse genommen habe. Darauf habe ich gesagt ( jo der Gutmensch ) Das es sie nix angeht was die Kollegin hat und das wenn man nicht total verblödet ist und auch so Geld aus der Kasse nehmen kann ohne das es auffällt ( einfach nix aufschreiben oder eingeben ). Jo und das ist die anstiftung zum Diebstahl, die Mentorin hat das wohl der Chefin erzählt undso weiter.

Normal bin ich der liebling ich hab viel gemacht unbezahlt länger bleiben, ein Fest Organisiert und so weiter aber ich hab meine Meinung gesagt und denke daran liegts. Es laufen einige Dinge falsch. Es wird wenn wir Krank sind von Chef seite darüber gesprochen was wir haben ob unsere AU schon da ist und so weiter. Das passt mir nicht.

Kommentar von Mignon4 ,

Ich an deiner Stelle würde den Schritt nach vorne machen und erstens die Vorgesetzte der Chefin und auch die Sachbearbeiterin beim Arbeitsamt über diese Unterstellungen informieren. Erwähne auch, dass möglicherweise ein schlechter Bericht über dich geschrieben wird und dass deine Chefin damit Sanktionen gegen dich anstrebt.

Damit nimmst du der Chefin den Wind aus den Segeln. Sage ihr bei jeder neuen Drohung, dass du die neue Unterstellung und Drohung sofort an ihre Vorgesetzte und das Arbeitsamt weitergibst. Damit zeigst du ihr, dass du keine Angst hast. Das reicht. Diskutiere nicht mehr mit ihr. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie dann aufhört.

Alles Gute! :-)

Antwort
von UltimusOmnium, 2

Aufjedenfall kommst du ohne Beweise nicht weiter. Google mal Bossing das dürfte dem sehr nahe kommen.

Kommentar von Lady1984 ,

Naja ich habe 2 Kolleginnen die zu mir halten und auch beim Chef aussagen würden, das das so nicht stimmt. 

Kommentar von UltimusOmnium ,

Wirkliche Konsequenzen wird das ganze nicht für deine Chefin haben aber ob es sogut für deine Kolleginnen ist ist fraglich solltet Ihr gut abwägen

Antwort
von Pinayflaire, 2

Hallo!

Sofern deine Chefin keine richtigen Beweise hat, kann sie sagen was sie möchte. Ich denke, dass es in dem Fall auch etwas mit Mobbing zutun hat, wenn du sagst sie unterstellt es dir.

Aber wie gesagt, keine Beweise, keine Sanktion. 

Auch wenn du Leute dazu anstiftestzu klauen, du haftest nicht für diese. Ich denke deine Mitarbeiter sind selber alt genug und wissen, dass sie mit ihrem Handeln nur sich selber Belaste. Also sie müssen sich nicht überreden lassen.

Lass dir das nicht gefallen, entweder kündige oder sage ihr dass sie dir drohen kann, aber erst ihre Vermutungen richtig  beweisen soll. Ansonsten kann sie sich echt dumm und dämlich reden haha 

Greets!

Kommentar von Lady1984 ,

Danke dir, ich finde es nur so schlimm das sie überhaupt damit droht, das erste mal drohte sie mir damit weil ich öfters Krank war. ( Aber alles Entschuldigt mit Au )

Kommentar von Pinayflaire ,

Tjaha, leider gibt's oft mal weibliche Chefinnen die oftmals weibliche Mitarbeiterinnen in irgend einer Hinsicht loswerden wollen. Klar ist das nervig und schlimm mit dem Drohen, aber steht nichts im weg wenn du ihr auch sagst dass sie beweise braucht und dann erst drohen sollte, auch solltest du ihr sagen, dass Drohungen rechtlich nicht okay sind, sofern unbegründet.

Kommentar von Lady1984 ,

Mein Gedanke ist wie die Arge das sieht, normal sind wir ja da in einer Massnahme ( 1 Job ) die uns wieder ins Arbeitsleben integrien soll und das passiert mit so einem verhalten nicht. Hat die keine Aufsichtspflich oder Sorgfaltsplicht ( sowas gibts ja wenn man in der Lehre ist ) gibts das auch für diese Massnahmen ? Ich meine die bekommen pro Person von der Arge 500 - 600 € und das Geld was sie uns geben müßen noch drauf. Damit sie den Platz stellen können.          

Kommentar von Pinayflaire ,

Ich war auch mal vom Jobcenter abhängig, und habe auch gemerkt dass dort glücklicherweise liebe Menschen arbeiten, die kooperativ sind. 

Also, wie schon gesagt, OHNE beweise kann sich deine Chefin echt dumm und dämlich labern, okay, wenn du oft gefehlt hast, klar kommt das nicht gut, aber du hattest eine Bescheinigung und zudem bist du ja (hoffentlich) nicht jeden Tag krank denke ich mal.

Schlichtweg, auch Jobcenter Mitarbeiter wissen, dass es sehr unfaire Chef/Innen gibt, daher solltest du mit deiner Sachbearbeiterin sprechen und ihr alles schildern / erklären. Evtl kannst du auch nach einem neuen Arbeitsplatz fragen, ich denke auf dauer so eine Chefin zu haben würde dir nur die nerven strapazieren. 

Also nochmal kurz, mach dir kein Kopf, keine beweise - keine Sanktion. 

Sachbearbeiter sind auch nur Menschen und brauchst nur deine Situation zu schildern und vllt nach einer neuen stelle fragen. 

Ich hoffe ich konnte dir helfen :) glaub mir wenn du wechselst, wird der nächste job 100% besser ohne so eine Art von Chef.. Ist ja ätzend 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten