Darf mein Vermieter mir Reparaturen an einer Einbauküche in Rechnung stellen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die Küche ist 6 Jahre alt und ein Billigprodukt vom Praktiker, hat ca. 500€ neu gekostet

Was spielt das für eine Rolle? Alles, was über "übliche Nutzung durch pflegliche Bahandlung" hinausgehend beschädigt wurde, etwa Schnittmarken, Kratzer, Beschädigungen durch heiße Töpfe, Abplatzungen, eingebranntes Im Backofen, verschimmelte Kühlschrankgummis, abgebrochene Scharniere etc. kann er ersetzt beanspruchen.
Er muss sich lediglich neu gegen alt selbst anrechen, Ihr zalt also nicht eine neue Arbeitsplatte, sondern den Wert der beschädigten.
Aber alle Fahrt- und Lohnkosten für Demontage, Entsorgung und Montage.

G imager761

Ich denke wenn die Küche vom Vermieter gestellt wird und du diese beschädigt hast, dann ja.

Wir haben in unserer letzten Wohnung 40 Euro Abschlag im Monat für die Küche zusätzlich zur Kaltmiete bezahlt, damit wären auch eventuelle Schäden an der Küche beglichen worden.

Kommentar von ChristinaPi
21.01.2016, 19:17

Die ist 6 Jahre alt und war einfach nur ein Billigprodukt das eine drin steht. Weil unsere Vormieter sich keine leisten konnten. Mussten auch nichts extra für die Küche bezahlen und war auch nichts ausgemacht.

0
Kommentar von ChristinaPi
21.01.2016, 19:21

Absichtlich haben wir sie nicht beschädigt.

0

Wenn Du die Ursache für die Reparaturen zu verschulden hast oder diese unter Kleinreparaturen, falls vertraglich vereinbart, fallen ja.

Ansonsten ist der Vermieter dafür zuständig die Mietsache in vertragsgemäßem zu erhalten bzw. in diesen zu versetzen.

Kommentar von ChristinaPi
21.01.2016, 19:20

Sind einfach Alters- bzw Gebrauchsspuren, absichtlich haben wir nichts kaputt gemacht und im Mietvertrag steht nichts drin von Kleinreparaturen.

0

Abnutzung oder Verschlechterung bei vertragsgemäßem Gebrauch sind mit der Miete bezahlt. Da ist nix dafür extra zu zahlen. Wenn da irgendwelche Griffe wären, dieerneuert werden müssten, viele das unter Kleinreparaturen. Dazu gibt es aber keine Vereinbarung im Mietvertrag.

Das kommt darauf an. Handelt es sich um einen Schaden, den Ihr verursacht habt, müsst Ihr selbstverständlich dafür aufkommen. Handelt es sich um Gebrauchsspuren,die durch normale Abnutzung entstanden ist, ist das durch die Miete abgegolten - sofern es keine Kleinreparaturklausel gibt.

er kann Kleinreparaturen z.B. bis 90 Euro im Mietvertrag aufgeführt haben dass du die selbst tragen mußt

Kommentar von ChristinaPi
21.01.2016, 19:11

Steht nichts drin davon und wurde auch nichts vereinbart

0

Verschleiß muss vom Vermieter ersetzt werden.

Nur wenn du selbst etwas kaputt gemacht hast, musst du das bezahlen.

Was möchtest Du wissen?