Frage von Checkerse,

Darf mein Vermieter mir die Hundehaltung verbieten ?

Hallo, Wir sind vor kurzem in ein Einfamilienhaus zur Miete eingezogen. Das Haus wird von Freunden von uns an uns vermietet. Nun haben wir uns überlegt das wir uns wieder einen Hund anschaffen möchten, doch ich muss dazu sagen das wir unseren letzten Hund aus gesundheitlichen gründen und geringem Platz abgegeben mussten. Unsere jetzigen Vermieter haben uns damals bei der Vermittlung des Hundes geholfen. In unserem Mietvertrag steht, "Für jede Tierhaltung, jedoch mit Ausnahme von Kleintieren, bedarf es der schriftlichen Zustimmung des Vermieters". Wir haben versucht mit unseren Vermietern zu sprechen und uns eine Genehmigung einzuholen aber mit keinem Erfolg. Deren Grund für das Verbot war: " Uns geht es nicht um das Haus, sondern darum das ich damals den Hund weggegeben habt und wir es nicht abkönnen das ihr den neuen auch weggebt". Da das aber nicht der Fall sein wird, ist meine Frage nun:

Dürfen sie uns die Hundehaltung verbieten ?

LG

Antwort von Jesterhead666,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ja darf er.

Antwort von RachelGreen,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ja, das darf er.

Antwort von amdros,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das darf er selbstverständlich und kauft Ihr euch einen Hund, wäre das sogar ein Kündigungsgrund

Antwort von jockl,

Leider, aber er darf. So eigenartig es ist, im Gegensatz zu einer Katze fallen selbst kleinste Hunde nicht unter den Begriff "Kleintiere"

Kommentar von UltimativeTank,

Das ist falsch was du sagst, Katzen fallen je nach Gericht eben NICHT unter Kleintiere:

http://www.zooplus.de/magazin/information/artikel/1320

Antwort von lenzing42,

@ MrsDeluxe84 :Für jede Tierhaltung, jedoch mit Ausnahme von Kleintieren, bedarf es der schriftlichen Zustimmung.

So steht es in der Frage!!

Wer lesen kann,ist klar im Vorteil. ;-)

Antwort von nanine123,

aber sowas von, steht ja im vertrag und den habt ihr unterschrieben! ich finde auch, wenn man einmal ein tier weggegeben hat (aus welchen gründen auch immer) sollte man sich seh sehr gut überlegen ob man sich nochmal ein tier holen sollte!

Antwort von lenzing42,

Natürlich kann der Vermieter die Hundehaltung verbieten,egal aus welchem Grund.

Antwort von MrsDeluxe84,

Sie dürften eigentlich schon..... andererseits ist der Grund deines Vermieters etwas zu persönlich und schriftlich ist nur festgelegt, dass die Zustimmung geholt werden muss, wenn es um Kleintiere geht...! Also wiederspricht sich das ganze und das was schriftlich festgelegt ist, ist güldig! Darauf würde ich ihn hinweisen...

Kommentar von nanine123,

da steht mit ausnahme von kleintieren und das schließt hamster vögel oder fische mit ein, ein hund ist kein kleintier!

Antwort von Sumselbiene,

Als Vermieter darf er dir die Hundehaltung in seinem Haus verbieten, allerdings ist dieser Grund nur fadenscheinig.

Antwort von Pele13,

Ja, der Vermieter darf die Hundehaltung verbieten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten