Frage von estefania110, 53

Darf mein Vermieter die fenstergriff im keller ausbauen, damit die Fenster offen bleiben-Außentemperatur ist zurzeit oft bei 0 bis -5?

Antwort
von anitari, 41

Ist der Keller mit gemietet darf er das nicht.

Kommentar von estefania110 ,

Mit gemietet heißt für sie wo Waschmaschine drin steht , richtig oder. Von uns steht der Trockner und die Waschmaschine drin. Vor 3 Tagen kam jetzt ein schreiben, das wir auch die Wäsche nicht in der Wohnung aufhängen dürfen , und die vorgesehenen 3 Leinen, a 2,50m eine für 4 Parteien ( insgesamt  13 Personen ) zu nutzen haben. Können Sie uns helfen, ich weiß schon nicht mehr wie ich adäquat reagieren soll

Kommentar von anitari ,

Mit gemietet heißt für sie wo Waschmaschine drin steht , richtig oder.

Mit gemietet heißt es ist ein eigener Keller, den nur Du allein nutzt.

Nicht der Keller wo alle Mieter ihre Waschmaschinen und Trockner stehen haben und nutzen.

Darin kann die Luftfeuchtigkeit bei Nutzung aller Geräte die 100%-Marke erreichen.

Wäsche in der Wohnung trocknen kann der Vermieter nicht verbieten.

Der Mieter muß sich aber bewußt sein das dies zu Problemen führen kann wenn er die Regeln des richtigen Heizens und Lüftens missachtet.

Kommentar von Spiff123 ,

Es ist richtig, dass man die Wäsche nicht in der Wohnung trocknen sollte. Das ist ein häufiger Grund für eine erhöhte Luftfeuchte in der Wohnung, in deren Folge die Feuchtigkeit an den Decken und Wänden auskondensieren und zur Schimmelbildung führen kann.

Vielleicht kann man im Kellerraum noch mehr Wäscheleinen anbringen? Oder dort einen Wäscheständer aufstellen? Und mit ein wenig Organisation kann man sich bestimmt untereinander einigen, wer wann die Leinen benutzt.

Antwort
von Spiff123, 41

Wenn es seine eigenen Fenster sind, darf er damit machen was er will. Gerade im Winter kann man einen Keller prima trockenlüften. Im Sommer dagegen sollten Kellerfenster geschlossen bleiben um Feuchteschäden zu verhindern.

Kommentar von estefania110 ,

Einen Keller im Winter trocken lüften? Wie soll das gehen? Draußen Herrschen feuchtikeitsprozente von 60% aufwärts.... und was heißt seine Fenster, darf er im Wohnraum dann auch meine Fenster öffnen und schließen wie ihn Grad Lustig ist

Kommentar von anitari ,

Einen Keller im Winter trocken lüften?

Mag dir vielleicht unlogisch erscheinen, ist aber richtig. Kalte Luft ist wesentlich trockener als warme.

Luftfeuchtigkeit draußen von mehr als 60 % zu dieser Jahreszeit ist eher unwahrscheinlich. Bei mir sind es aktuell 25 %.

Kommentar von Spiff123 ,

Draußen mag eine hohe Luftfeuchte sein, aber es herrschen auch kalte Temperaturen vor. Im Keller ist es im Winter wärmer als draußen. Kommt die kalte Luft von draußen in den Keller, erwärmt sie sich. Dadurch sinkt die relative Luftfeuchte. Und dadurch kann die hereingekommene Luft mehr Feuchtigkeit in sich aufnehmen. Diese mehr aufgenommene Feuchtigkeit transportiert die Luft wieder nach draußen (wenn das Fenster offen ist) und neue kalte Luft kommt rein. Diese kann sich wieder erwärmen, wieder sinkt die relative Luftfeuchte und so weiter. Wärmere Luft kann mehr Feuchtigkeit aufnehmen als kältere Luft. Bei der gleichen Menge in der Luft beinhalteter Feuchtigkeit ist bei kalter Luft die relative Luftfeuchte höher als bei warmer Luft. Das ist das Geheimnis.

Im Sommer ist dann das Gegenteil der Fall. Draußen ist es wärmer und im Keller kühler. Kommt warme Luft von draußen in den Keller, kühlt sie sich ab und die relative Luftfeuchte erhöht sich. Kommt sie in die Nähe des Taupunkts, kondensiert die Feuchtigkeit aus. In der Folge werden Decken und Wände feucht und bieten dadurch beste Voraussetzungen für Schimmelbefall.

Also gilt für Kellerräume im Winter Fenster auf, im Sommer Fenster zu. So bekommt man im Keller ein vernünftiges Raumklima.

Und nein, in deinem Wohnraum darf er die Fenster natürlich nicht öffnen, auch wenn er noch so lustig ist. Auch nicht in deinem abschließbaren Kellerraum. Aber in den Allgemeinräumen, die für alle zugänglich und benutzbar sind (also dort wo die Waschmaschinen stehen und wo die Wäsche getrocknet wird) darf er schon für eine vernünftige Lüftung sorgen. Zumal durch das Wäschewaschen und Wäschetrocknen eine große Menge Feuchtigkeit entsteht, die ja irgendwie den Weg nach draußen finden sollte

Es ist doch vorteilhaft, wenn sich der Vermieter um das Haus kümmert. Wenn dafür gesorgt wird, dass vernünftig gelüftet wird, ist das doch auch in deinem Sinne. Würde er sich nicht darum kümmern, müsstest du vielleicht irgendwann die Wäsche in einem stinkenden und mit Schimmel befallenen Raum waschen und trocknen. Das wäre nicht so schön, oder?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community