Frage von richterkaipeter, 82

Darf mein sein Haustier (Kater) im eigenen Garten beerdigen?

Antwort
von Tasha, 62

Ja, darf man! Allerdings sollte das Loch für das Grab doch etwas tiefer sein, damit keine Aasfresser Interesse daran zeigen. Zusätzlich kann die Katze vorher in einen Karton etc. gelegt werden.

Antwort
von Negreira, 21

Darf man, wenn es der eigene Garten ist. Sofern der aber im Naturschutz-oder Wasserschutzgebiet liegt, ist es nicht möglich.

Meine Katzen liegen alle im Garten, Du solltest das Loch ziemlich tief ausheben. Ich habe immer einen Karton genommen und sie da hinein gelegt.. KEINE PLASTIKTÜTE. Im Tod blähen sich die Körper auf, ist das Loch nicht groß und tief genug, könnten Wildtiere zum Ausgraben kommen.

Antwort
von Alida123, 32

So als erstes tut es mir leid wenn dein Kater gestorben ist und hoffe das er wenigsten ein langes und schönes Leben hatte und nun in Frieden Ruht.

Zu deiner Frage :Ja darf man. Natürlich nur bis zu einer gewissen Größe, bei einem großen Hund wird es kritisch aber bei einem Kater ist das kein Problem. Ansonsten muss es dein Grundstück oder der Vermieter einverstanden sein. Und das letzte ist das es glaub ich kein Wasserschutzgebiet sein darf. Wie es mit Naturschutzgebieten aussieht weiß ich nicht, wobei dein Haus und dein Garten vermutlich nicht in einem liegt. Du kannst deinen Kater auch in einen Karton oder z.b. eine Holzkiste legen solange diese verrotten kann, also ein Plastik oder so.

Hoffe das hilft dir weiter lg Alida

Antwort
von Cleverfantasy, 46

Ja darf man. 

Jedoch muss das Grab einen halben Meter tief sein und das Grab darf sich zum Beispiel nicht auf einem Grundstück befinden, das zu einem Wasser- oder Naturschutzgebiet gehört. Denn die Leichengifte könnten Gewässer oder Böden verschmutzen.

Grüße


Antwort
von Juca0603, 53

Ja darf man, mach ich auch schon immer!

Antwort
von friesennarr, 14

Ja - darf man.

Antwort
von Lavendelelf, 36
Antwort
von kenibora, 44

Ja, das darfst Du!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community