Frage von flyingtodie, 50

Darf mein Schulleiter mich wegen meinen ritznarben nach Hause schicken, wenn ich sie offen zeige?

Ich bin auf einer Privatschule, und wollte wissen ob mich mein Schulleiter machhause schicken darf wenn ich meine offensichtlichen Narben offen zeige. Wir haben strenge kleidungsverordnungen aber sowas gab es bei uns einfach noch nicht wirklich. Ich möchte mich einfach nicht mehr verstecken müssen. Also besteht die Möglichkeit das er mich heimschockt, oder darf er das in keinem Fall? Man muss dazu sagen das er mich so absolut nicht leiden kann.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo flyingtodie,

Schau mal bitte hier:
Schule Angst

Antwort
von einfachichseinn, 38

Eigentlich ist das wohl nicht erlaubt, weil er nicht beweisen kann, dass du dir die Narben selbst zugefügt hast und es auch immer sein kann, dass du einen Unfall hattest...

Aber selbst wenn er das beweisen könnte,dürfe er sich nicht wegschicken, weil es diskriminierend wäre!

Allerdings kann er doch heimschicken, wenn die Narben nicht verheilt sind, also wenn du offene Wunden hast!

Antwort
von CinnamonBunBun, 31

Ich sage es mal ganz einfach: Nein darf er nicht, das ist das selbe wie wenn man jemanden heim schickt weil er eine angeblich unschöne nase hat, weil jemand in seinen augen zu dick ist etc.

Deine Haut gehört zu deinem Körper und ist kein kleidungsstück was man austauschen kann. Wenn narben erstmal da sind , dann gehen die auch nicht so einfach bis garnicht weg. Daran kann man nichts ändern, und deswegen kann man dich auch nicht wegen narben der schule verweisen.

Das einzige was er tun darf ist ein gespräch mit deinen Eltern zu führen weil er "um deine gesundheit" besorgt ist und dann liegt es an den eltern was sie tun, aber ein schulverweis ist nicht drinne.

Antwort
von AundercoverA, 31

Es kommt drauf an wie auffällig die Narben sind und ob noch Wunden dabei sind. Wenn es immer noch schlimm aussieht kann es ja schließlich auch eine Gefährdung für andere darstellen ,also Nachahmer oder als Trigger.

Ich an deiner Stelle würde bevor ich es offen zeige mit einem Lehrer oder wenn du dich gut mit ihm verstehst am besten mit dem Schulleiter darüber reden und fragen was geht und was nicht.

Antwort
von sarinajaus, 31

Darf ich fragen, aus welchem Bundesland du kommst?
Ich kann dir mal schildern, wie es bei mir war. Ich war auch auf einer Privatschule mit Internat und mein Rektor hat mich deswegen bis aufs letzte runtergemacht. Ich durfte mir dumme Kommentare anhören, weil ich Borderline habe und meine Narben nicht versteckt hatte. Ich fasse es mal kurz zusammen: aufgrund meiner Persönlichkeitsstörung musste ich bei ihm zuhause übernachten, weil ich angeblich eine Gefahr für andere sein würde ( was überhaupt nicht stimmte, ich hatte zu der ganzen Schule einen super Kontakt und habe mich auch nicht krass auffällig verhalten-waren relativ kleine Schule).
Naja, zur Folge hatte ich mit dem mega Stress, weil er mich tatsächlich in die geschlossene gesteckt hatte mit der Drohung dass ich sonst von der Schule fliegen würde (war vor zwei Jahren, da war ich schon volljährig). Darauf hin hatte ich ihm meine Meinung gesagt, weil er mich minderwertig dargestellt hatte. Bin damals einfach abgehauen weil er eskaliert ist. Warum ich das erzähle? Du darfst dir das auf keinen Fall gefallen lassen, wenn du dich unrecht behandelt fühlst. Wenn du merkst, dass der Schulleiter dich auf deine Krankheit reduziert, solltest du unbedingt was unternehmen oder dir eine Vertrauensperson suchen. Es kann nämlich nicht sein, dass man für eine Krankheit "abgeschoben" wird, wenn man es sowieso nicht einfach hat. Alles Gute

Antwort
von hydrahydra, 26

Wenn du die Kleiderordnung einhältst, warum sollte er das tun?

Antwort
von nowka20, 28

wenn der soziale klassenfrieden dadurch gestört wird, darf er das

Antwort
von piadina, 24

Das wäre eine Diskrimminierung eines kranken Menschen. Folglich darf er das meiner Ansicht nach nicht.

Kommentar von Laestigter ,

Manche geilen sich dran auf, sich Eisen in die Ohren, Nase , Wangen, Lippen zu stecken - nennt sich Piercing und ist "Ausdruck der Persönlichkeit.. - Aber wenn Ich mich an einer Privatschule anmelde, dann habe Ich die Regeln zu befolgen oder mir eine andere zu suchen.

Später im Berufsleben darf mir das dann auch keiner vorschreiben, wie Ich rumzulaufen habe, weil Ich ja "krank" bin? - In manchen Berufen schon, da komme ich mit der Ausrede nicht weiter......

Kommentar von werkmeista ,

man meldet sich nicht selber an sondern die eltern ist das kind nicht einverstanden hat es keinen zu intressieren

Kommentar von Laestigter ,

Erreicht das Kind die Ziele nicht, wird das recht schnell herauskommen, das ist unrealistisch.

Außerdem zehnte Klasse!! - Klar, dass das kleine Mädchen da noch nichts mitzureden hat...

Jetzt kommt halt das Alter, wo man merkt - ops, da hab Ich was fürs Leben, da muss ich mich jetzt noch 50, 60 Jahre drum kümmern!

Antwort
von samaralegend, 24

Kommt darauf an, sind es frühe narben, wissen deine Eltern davon, wenn nein, kann es sein das er dich deswegen nach hause geschickt hat. Is aber ansich glaube ich möglich, zumindest an privatschulen.

Antwort
von Laestigter, 33

Wenn die Kleiderordnung (Dress code) beinhaltet, dass Tattoos, Narben, Brandings, ect.. zu verdecken/ abzukleben und Piercings herauszunehmen sind, dann hat er wohl recht und darf das - auch später im Arbeitsleben wirst du auf Jobs treffen, wo die Leute hautfarbene "Sleeves" über ihre Unterarme zu tragen haben, wenn sie kurzärmlich rumlaufen wollen. (Security- und Dienstleistungsbereich, auch Bundeswehr)

Und du musst dir eine andere Schule suchen, wenn dir das nicht passt! Das ist halt dann der erste Hinweis, dass du wegen dem Blödsinn noch viel Spass im Leben haben wirst, sei es beim Baden, sei es am Arbeitsplatz im Sommer!


Kommentar von Skeletor ,

Manche Menschen haben haben Narben im Gesicht wegen starker Akne. -  Müssen die die auch abkleben? 

Kommentar von Laestigter ,

Wen sie es sich freiwillig zugefügt haben, so wie Branding, Piercing, Tattos, herumritzerei dann sicherlich.

Ist aber bei Akne ziemlich unwahrscheinlich, oder kennst und jemanden,der so blöd ist und sich das freiwillig antut? - Kann man sich das überhaupt selbst verpassen?

Ich nicht, also schlechtes Beispiel... Ich selbst habe mir auch mit 15 so ein trotteliges Kreuz auf den Unterarm selbst tätowiert und muss damit seit über 30 Jahren rumlaufen - Während der 8 Jahre Bundeswehrzeit war das und das täglich abkleben meines Ohrrings halt der Preis dafür, hab Ich mir ja selbst zugefügt, kann ich keinem andern die Schuld geben...


Kommentar von Skeletor ,

Also, wenn du dein halbes Gesicht verbrannt hast, weil du als Jugendlicher mit Streichhölzern und Schwarzpulver gespielt hast ... (Selbst verursacht! Selbst Schuld!) ... dann wäre es also gerechtfertigt denjenigen beim Bund oder auf einer Privatschule zum Tragen einer "Phantom-der-Oper-Maske" zu zwingen (weil die Narben "selbstverschuldet" sind???

Ernsthaft? 🤔

Kommentar von Skeletor ,

Und wie willst du die unterscheiden? 

Es gibt auch Narben durch Gewalt und Zwang. Es gibt sogar Tatoos durch Gewalt und Zwang. Siehe zum Beispiel KZ-Insassen. 

Die einen dürfen es offen zeigen/tragen, die anderen nicht?

Wie will man das unterscheiden?

Kommentar von Laestigter ,

Die Antwort wird dich jetzt vielleicht überraschen, vielleicht wärst du selbst drauf gekommen.

Wie will man das unterscheiden? - Durch reden?, durch fragen?, durch hinterfragen, nachfragen? -  Und dann eine Entscheidung treffen?

Bei der Aufnahme in einer Privatschule findet auch ein Gespräch mit dem Schüler/ der Schülerin statt. Ob die Ablehnung oder Aufnahme dann mit den Tattoos , den schlechten Noten , den schlechten Erscheinungsbild, der Kleidung oder sonst was (Narben im Gesicht) zu tun hat, wissen die Eltern nicht...

Ist wie bei der Bewerbung um einen Job - warum man Ihn nicht kriegt, wird einem selten wirklich  mitgeteilt...

Kommentar von Laestigter ,

Vergleichst du wirklich einen Unfall!! und eine freiwillige Entscheidung miteinander? Hat der, der sich deine Fresse verbrannt hat das mit Absicht getan und hatte vor,sich das Gesicht zu verbrennen? ( auch ich habe eine Verbrennung von 10% meiner Oberlippe in der Jugend erlitten durch "Blödsinnn", auch das wollte Ich nicht, ist halt passiert und nur wenn man es weis zu sehen)- Werd endlich wirklich erwachsen, nicht nur auf dem Papier.

Du bist der beste Beweis mit deinen Beispielen dafür, warum bis 21 manchmal noch das Jugendstrafrecht angewandt werden muss.

Auf was willst du jetzt überhaupt hinaus?

 Es gibt in der Schule wohl eine Ordnung, die Fragestellerin hat keine Lust , sich daran weiter zu halten - so liest sich das zumindest,

Genau weis man es nicht, weil sie sich ja vom Acker gemacht hat - wer schon hier bei GF davon läuft, der hat auch nicht genug Arsch in der Hose, das in der Schule durchzuziehen, , Thema schon erledigt, die Antwort hat sie sich schon selbst gegeben, sie wird brav weiter kuschen, war nur ein kurzes aufbäumen..

Kommentar von Skeletor ,

Nein. Ich vergleiche Krankheit mit Krankheit. 

Wer ritzt macht das nicht weil er/sie das toll findet wie die Narben so hübsch aussehen. Im Gegenteil! Meist werden die ja sogar versteckt. 

Das ist kein Ausdruck eines Lifestyles und Individualität wie bei Tatoos und Piercings. Das ist Ausdruck/Begleiterscheinung einer Krankheit.

Ich verstehe jedoch, dass nicht jeder das versteht, oder verstehen möchte. Darum brauchen wir das auch nicht weiter zu diskutieren. 

Kommentar von einfachichseinn ,

Du betrachtest das Thema leider viel zu einseitig und vergleichst Äpfel mit Birnen. Ein Mensch, der sich ritzt, der macht das nicht, weil er Spaß daran hat und weil er die Narben so schön findet. So ein Mensch ist schlicht und ergreifend einfach krank! Wenn ein Mensch mit einer Krebserkrankung sich die Haare abrasiert, weil sie sehr wahrscheinlich ausfallen werden, darf ein Schüler auch nicht von der Schule verwiesen werden. Ähnlich ist es, wenn ein Mensch Narben durch einen Unfall erhält. Da kommen wir auch schon zu dem zweiten Punkt, woher sollte der Schulleiter zu 100% beweisen können, dass die Narben durch Selbstverletzung entstanden sind? Es ist unmöglich und daher gelten zwei Dinge: zum einen "in dubio pro reo" (im Zweifel für den Angeklagten). Das heißt ohne konkreten Beweis MUSS von der Unschuld ausgegangen werden. Zum anderen hat auch eine Privatschule gewisse Grundrechte, die sie einhalten muss. Einem Schüler zu sagen: Entweder du sagst uns woher die Narben kommen oder wir entlassen dich!" gelten als Nötigung und können nicht durchgehen. Eine Entlassung einfach so zu erwirken ist aus erst genanntem Grund nicht möglich!

Antwort
von Drehkugel, 24

Also eigentlich nicht. Wenn die schulleitung soetwas macht, würde ich mich aufjedenfall beschweren gehen,  denn es ist ja deine sache!  (:

Kommentar von Laestigter ,

Privatschule!!-  Wes Brot ich es, des Lied ich sing...

Kommentar von werkmeista ,

privat schulen müssen sich trotzdem ans gesetz halten

Kommentar von Laestigter ,

Welches "Gesetz" - Wenn ich einen "Vertrag" habe, dann habe Ich meinen Teil auch einzuhalten und wenn in meinem Teil steht, wie Ich auszusehen habe und was Ich machen darf und was nicht, dann ist das eigentlich klar geregelt!

Wo willst du dich denn beschweren - bei einer PRIVATSCHULE?? - Bei den Investoren und Geldgebern ,dass dort die Sitten nicht verrohen dürfen und du deine Narben zeigen willst und andere Ihre Tattoos und andere Ihren Schlüpfer oder ihre Brüste? - Träum weiter!

Wenns dir da nicht passt, dann kannst du ja abhauen, warten genug andere, die monatlich ein paar hundert zahlen, dass Ihr Kind da hingehen "darf" und aufgenommen wird (ist ja nicht so, dass die jeden nehmen, das entscheidest ja nicht du, die wollen ja was zum vorzeigen an Erfolgen)

Kommentar von Skeletor ,

Ist denn die FS 18, mündig, und in der Lage einen solchen Vertrag einzugehen?

Verträge können übrigens auch ungültig sein, wenn sie gehen Gesetze oder die guten Sitten verstoßen. 

Wenn die Psychologin der FS ihr geraten hat offen mit ihrem "alten" Problem umzugehen. Wenn sie eine ärztliches Attest hat, dass das so eine Regelung sich negativ auf ihren Gesundheitszustand auswirkt, ... dann wären solche Klauseln wahrscheinlich sogar haltlos wenn sie ansonsten gültig wären. Abschließend müsste das ein natürlich Jurist beurteilen. 

Kommentar von Laestigter ,

Bastel, bastel- was kommt als nächster Vorschlag? Dass man in jeder Schule sein Handy im Unterricht nutzen darf, weil man ja minderjährig ist und sich nicht an Schulordnugen halten muss?

Stichwort Meinungsfreiheit und Informationsfreiheit.

Jetzt wirds unrealistisch wirklich an den Haaren herbeigezogen - für mich ist hier Schluss, das wird zu kindisch..

Kommentar von Skeletor ,

Das Verbot der Handynutzung auf Schulgelände per Hausordnung ist in der Tat rechtlich etwas heikel.

Verstehe mich nicht falsch. Ich kann gut nachvollziehen, warum es dieses Verbot gibt und finde es nicht mal schlecht. Trotzdem bleibt es rechtlich heikel. 

Stelle dir nur mal vor, dein privates ÖPNV-Busunternehmen würde per AGB die Mitnahme von Handys verbietet. Möglicherweise auch nur eingeschränkt auf bestimmte Personengruppen. Vielleicht sogar mit gutem vorgeschobenen Grund. 

Das ein generelles Handyverbot für alle auf dem gesamten Krankenhausgelände per Hausordnung und Verbotsschildern rechtlich unwirksam ist, ist ja inzwischen durch. Sollche Verbote gab es aber mal. Inzwischen sind die Krankenhäuser aber in ihrer Politik umgeschwenkt. Man darf nun sogar auf den Zimmern telefonieren. Warum wohl? Nur in kritischen Bereichen (z.B Intensivstation) wo tatsächlich Menschenleben gefährdet wären, ließe sich so etwas wie ein Betriebsverbot durchsetzen. 

Aber wir driften ab...

Und der andere Punkt: Natürlich müssen sich selbst Klinder an die StVO halten, obwohl sie sie nie unterschrieben haben, oder Touristen, obwohl sie sie nicht kennen. Oder du dich an die geänderten AGB von Facebook und GF denen du nicht rechtswirksam widersprochen hast. Die Frage ist aber: Was ist denn die Konsequenz bei Verstoß?

Kann ein nicht strafmündiges Kinde bestraft werden? Muss es sich aber nicht trotzdem an die Regeln halten?

Wenn die Eltern unterschreiben, haben die den Vertrag und damit das Problem. Es ist deren Aufgabe erzieherisch sicherzustellen, dass deren Kinder  sind dran halten. 

Privatschulen können so privat sein wie sie wollen. Es sind trotzdem Orte des öffentlichen Lebens. Damit kann der Schulleiter nicht diktatorisch beliebig agieren. Der Gesetzgeber redet da immer noch mit. 

Wenn ich ein privates Restaurant eröffne (mein Grundstück, mein Haus, meine Hausordnung) macht mir der Gesetzgeber trotzdem einen Strich durch die Rechnung wenn ich den Gästen dort das Rauchen erlaube.

Die Argumentation: Privatschule => Hausordnung => Peng! - ist zwar bequem. Das Thema ist aber weitaus komplexer um es so vereinfachend abzutun!

Kommentar von Laestigter ,

Ein allerletztes, weil Du da was von den OPNV brachtest - Ich bin Legalwaffenbesitzer und muss mit dem eigenen Auto zu Wettbewerben fahren, weil die Bahn die Mitnahme von Waffen verbietet. Alles sauber verpackt, verschlossen, Munition getrennt, also nicht über der Schulter oder im Cowboyholster - Einfach so, weil sie es will !

7.2 Beförderungsausschluss
7.2.1 Von der Mitnahme als Handgepäck oder Traglast sind Gegenstände und Stoffe ausgeschlossen, die geeignet sind, Mitreisende zu stören oder zu verletzen oder den Wagen zu beschädigen.

Ausgeschlossen sind insbesondere gefährliche Stoffe und Gegenstände, Schusswaffen....

Das gilt übrigens auch für Messer...

Aber ich kann in München z. B. mein Auto außerhalb parken und mit dem MVV fahren denn ".. .in den Beförderungsbedingungen des MVV geregelt, dass ungeladene Schusswaffen in Verbindung mit der Waffenbesitzkarte mitgenommen werden dürfen, somit auch in der S-Bahn München..."

Und jetzt? - Soll ich nun mit dem Fuss aufstampfen, dass ich 70 km mit dem Auto bis Fröttmaning fahren muss, weil Ich nicht nach München mit der Bahn fahren darf? - Nein, ist halt so und ich habe mich dran zu halten!

Jetzt aber endgültig Ende - die Fragestellerin ist nicht mehr aufgetaucht, genau wie erwartet. - Genug vergeudete Lebenszeit für mich!


Antwort
von Skeletor, 27

Dürfte er dann auch jemand Anderen, den er nicht mag, wegen sichtbaren Brandnarben/Pickelnarben/OP-Narben an Armen, Beinen und im Gesicht nach Hause schicken?

Kann er eine Schülerin, die eine Chemotherapie macht, zwingen eine Mütze/Kopftuch zu tragen? Bzw. dürfte er ihr das Kopftuch in diesem Fall verbieten?

Was sagt denn da die Kleiderordnung?

Müsstest du bei selbstverschuldeten Narben im Gesicht 'n Schleier tragen?

Kommentar von Laestigter ,

Wenn die Fragestellerin mal die Ordnung posten würde oder um welche Privatschule es sich handelt, dann wären wir alle weiter und müssten nicht dauernd Vermutungen anstellen...

Kommentar von Skeletor ,

Das wäre nicht unbedingt gut. 

Damit würde sie sich aus der Anonymität begeben. Dann wäre sie stalkbar. 

Die Fragen kann sich auch für sich selbst beantworten und nachlesen. 

Kommentar von Laestigter ,

Na super - ist wahrscheinlich die einzige in der Schule, die Narben hat und hier bei GF mitliest..

Aber aus dem "Dresscode" könnte sie zitieren, ist meist eh ähnlich aufgebaut bei Privaten..

Kommentar von Skeletor ,

Ja, das wäre kein Problem. 

Aber den Schulnamen sollte sie nicht öffentlich nennen!

Dann könnten alle ihre Mitschüler sie so sehr leicht finden. Das würde eventuell weitere Probleme bringen. 

Kommentar von Laestigter ,

Wie geschrieben - da kommt nichts, nicht genug Schneid in der Buchse, da wächst die nächste Duckmäusergeneration heran...

Kommentar von Skeletor ,

Oder sie schläft einfach nur. Kein Grund beleidigend gegenüber der FS zu werden. 

Kommentar von Laestigter ,

Klar - ich stelle eine Frage und gehe dann ins Bett...

An sich rumschnippeln scheint nicht das einzige Problem zu sein. Aber vielleicht kommt ja nochwas, eigentlich müsste sie ja irgendwann wieder ihre Baustelle besuchen und bringt dann endlich Licht ins Dunkel.

Bis dahin ist das hier erst mal für mich abgeschlossen..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community