Frage von Goldmine452, 79

Darf mein Lehrer Aufgaben in die Arbeit/Klausur legen, die wir nicht im Unterricht hatten?

Meine Biolehrerin hat eine Aufgabe mit 8 Punkten gestellt, die wir nicht im Unterricht hatten. Darf sie das?

Antwort
von Gerneso, 79

Das ist nicht unüblich. Auch ohne Erfüllen dieser Aufgabe kann man ja eine 2 (GUT) erlangen. Der Lehrer möchte eben dass man als 1er-Schüler besonders engagiert und interessiert ist und auch Dinge ableiten - Zusammenhänge verstehen kann. Die Aufgabe ist sicher lösbar und ich vermute einige Schüler konnten sie bewältigen.

Kommentar von Goldmine452 ,

2 von etwa 26 oder so

Kommentar von Gerneso ,

Na eben - und eine 1 heißt eben SEHR GUT. GUT aufgepasst und gelernt wird halt mit GUT beurteilt. SEHR GUT bedeutet BESONDERS gut.

Antwort
von kim294, 57

Es geht in einer Klausur nicht nur darum, auswendig gelernte Fakten abzurufen, sondern diese auch anzuwenden.

Ein guter, bzw. sehr guter Schüler sollte also eine derartige Aufgabe mit seinem erlernten WIssen lösen können.

Antwort
von schleudermaxe, 58

... natürlich, warum denn auch nicht? ... wenn es denn auch der Lehrplan so vorsieht, hat sie doch keinen Spielraum, oder?

Antwort
von Superstudent, 42

Das wird in Ordnung sein, solange die Aufgabe einen Bezug zum Lehrplan hat sowie mit den üblichen Ressourcen Heftaufschriebe UND Buch zu lösen ist. Man kann auch einen Wissenstransfer erwarten. Zudem sind solche Aufgaben bestens dazu geeignet, die Spitze von der grauen Masse abzugrenzen.

Antwort
von LenaandScholly, 58

Klar eine Klausur hat immer mindestens eine transferaufgabe

Antwort
von affenzahn03, 59

Ja natürlich wenn sie zu den themen passt schon dreimal

Antwort
von andimani, 56

Sie darf solange ihr das Thema hattet um sie zu lösen

Kommentar von Goldmine452 ,

Wir hattrn den rhesusfaktor in der letztrn Stunde vor der Arbeit erst angefangen. In der Arbeit war aber ein Text. Da drin stanf, das ein verdächtiger hühner gestohlen hat. Er sagte es war von seinem Dackel. Man musstr brstimmrn ob er es war oder nicht mit Begründung

Kommentar von wertzuxc ,

WTF... das soll die frage sein?!

Antwort
von ADragonGirl, 55

Eigentlich darf sie so etwas nicht.

Kommentar von ADragonGirl ,

Glaube ich, weil unser Lehrer hat mal sowas gemacht und dann haben wir uns bei ihm beschwert und es hat geklappt.

Kommentar von Goldmine452 ,

Ich habe deswegen eine 3- -.- es wär locket eine 2- oder mindestrns 3+...

Kommentar von Superstudent ,

Ob es eine 3- oder eine 3+ ist, spielt eigentlich auch keine übergeordnete Rolle mehr. Zudem heißt das ja auch, dass du in den anderen Aufgaben Punkte verloren hast.

Kommentar von Goldmine452 ,

Wegen Rechtschreibung und weil sie es nicht lrsen könnte und wril in der aufgabr nicht stand das man begründen muss das stand da nicht aber man musstr es trotzdem machen!

Kommentar von Superstudent ,

Zu Recht, wie man sieht ;-). Wer auf Lücke lernt, kann nicht erwarten eine 1 zu bekommen.

Antwort
von Desox, 33

Solange die Aufgaben mit den Mitteln die Ihr gelehrt bekommen habt zu lösen ist ... JA!

Antwort
von janix99, 33

Kommt drauf an, ob es Allgemeinbildung ist. 

Antwort
von wertzuxc, 52

solange die antwort im Buch auf den Seiten, die der Lehrer angegeben hat, steht, darf er das. :D

Kommentar von wertzuxc ,

oder die Lehrerin. Was war die Frage?

Kommentar von Goldmine452 ,

hab ich irgendwo als Kommentar geschrieben. Ist rin bisschen lang

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community