Darf mein Kollege (19) meine Vormundschaft übernehmen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

also bei uns in Deutschland kannst du einen Vormund beim Familiengericht beantragen.

Dazu musst du einen Antrag zum Vorschlag einer Vormundschaft stellen.

Hierin muss der Grund angegeben werden, zum Beispiel Zerwürfnis mit den Eltern, so dann eine Einigung und ein gewaltfreies Leben nicht mehr gewährleistet wären.

Und dein Kollege ist über 18, also Geschäftsfähig, dann sollte er als Vormund in Betracht kommen.  (da bin ich mir aber nicht sicher, ob er nicht 21 dafür sein müsste)

So einfach wie das jetzt vielleicht klingt ist es keineswegs. Du kannst auch nicht einfach so einen Vormund bekommen.

Setz dich doch mal mit der kostenlosen Nummer gegen Kummer in Verbindung, die haben im Normalfall gute Informationen, wie du vorgehen kannst.

https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php

Du kannst auch aufs Jugendamt gehen und dort um Hilfe bitten. Du kannst durchaus auch ohne Vormund ausziehen, dazu  kannst du auch Hilfe  erhalten.

Alles Gute dir,

LG Mata

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Darf mein Kollege die Vormundschaft übernehmen?

Eine Vormundschaft gibt es für einen Minderjährigen nur, wenn niemand die elterliche Sorge inne hat und somit kein gesetzlicher Vertreter vorhanden ist. Hier haben diese deine beiden Eltern.

Wie geht das vor sich? Muss ich da vors Gericht? Wo kann ich da einen Antrag einreichen?

Das Familiengericht wird von Amts wegen tätig, wenn bekannt wird, dass ein Minderjähriger keinen gesetzlichen Vertreter hat. In diesem Fall ist das aber nicht so, s.o.. Also müsste deinen Eltern erst einmal die elterliche Sorge entzogen werden und dafür reichen deine Schilderungen bei Weitem nicht aus. Aber auch selbst wenn die elterliche Sorge ihnen entzogen werden würde, wäre dein Freund kein geeigneter Vormund, allein weil ihm schon die Lebenserfahrung fehlt und seine wirtschaftlichen Verhältnisse in dem Alter in der Regel auch nicht geeignet sind.

Wie lange wird dieser Prozess in Anspruch nehmen?

Bevor das Verfahren abgeschlossen wäre, wärst du bereits volljährig, womit es sich erübrigt hätte.

Nehme ich dann seinen Nachnamen an, oder behalte ich meinen?

Der Name verändert sich nicht durch eine Vormundschaft.

Also kann man dir im Ergebnis nur raten, bis zu deiner Volljährigkeit abzuwarten und am besten bis dahin die Schule zu beenden oder sonst etwas Sinnvolles anzustellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dafür musst du erstmal zum Jugendamt oder zur zuständigen Behörde. Die Vormundschaft wird dann tatsächlich von einem Richter bestimmt. Aber ob ein praktisch gleichaltriger die bekommt, halte ich für ziemlich unwahrscheinlich. Zumal das sicher auch eine ganze Weile dauern würde (Gutachten, Befragungen etc.)

Du wirst wohl in den sauren Apfel beissen müssen und die paar Monate bis du 18 bist, noch irgendwie mit deinen Eltern klarkommen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tobi2556578
17.03.2016, 18:11

Ich komme mit meinen Eltern nicht mehr klar. Ich bin wirklich am Verzweifeln, ritzen ist für mich der letzte Schritt vor Selbstmord und ich möchte mich nicht umbringen, aber wenn es so weitergeht, dann ist es wirklich nur noch eine Frage der Zeit, bis es passiert...
Und mir ist es ja egal, ob mein Kollege die Vormundschaft bekommt oder nicht, das Problem liegt nur an den Formularen, weil ich sicher nicht zu meinen "Eltern" gehe um etwas zu unterschreiben, aber wenn ich keine Unterschrift habe, dann ist das Formular auch nicht gültig...

0