Frage von Kenji23, 13

Darf mein ex in unsere gemeinsame Wohnung?

Ich hab mich vor kurzem getrennt. Wir sind verheiratet. Mietvertrag läuft auf beide. Zum 01.01.2017 bin ich alleiniger Mieter. Miete zahle nur ich. Er hat beim jobcenter bereits eine andere meldeadresse. Er hat noch diverse Klamotten in meiner Wohnung. Darf er diese Wohnung ohne weitetes betreten bis zum 31.12.? Er vetlangt einen Schlüssel. Droht mit Polizei. Darf er das? Ivh möchte aber dabei sein wemn er die Wohnung betreten möchte. Welche rechte gelten denn hier?

Antwort
von bwhoch2, 4

Dann sprich doch mit ihm. Sage ihm, wann es Dir passt, dass er kommen kann, um seine letzten Sachen zu holen und einen Schlüssel.

Wenn er dann kommt und die letzten sieben Zwetschgen gepackt hat und immer noch einen Schlüssel verlangt, frage ihn ruhig, wozu er den denn noch braucht. Falls er darauf besteht, einen Schlüssel zu bekommen, gibst Du ihm einen und tauschst danach den Schloßzylinder aus.

Sollte er dann irgendwann in Deiner Abwesenheit in die Wohnung wollen, kommt er nicht rein. Er hat zwar ein Recht darauf, rein zu kommen, aber da es keinen zwingenden Grund mehr dafür gibt, wird ihm auch Polizei oder Schlüsseldienst kaum mehr helfen. Er müßte dann sein Recht einklagen und das dauert auf jeden Fall länger, als bis Ende Dezember.

Am allerbesten ist es aber, Dich mit ihm möglichst gut zu verständigen.

Antwort
von imager761, 7

Zum 01.01.2017 bin ich alleiniger Mieter.

Durch Beschluss der Wohnungszuwesiung des FamG auf Antrag der Scheidungswilligen oder einvernehmlichem Aufhebungsvertrag der Mietvertragschliessenden?

Darf er diese Wohnung ohne weitetes betreten bis zum 31.12.?

Selbstverständlich darf er (auch) seine Mieträume jederzeit auch ohne deine Zustimmung oder in deiner Abwesenheit betreten, sein Betretungsrecht als Mieter  mit Hilfe der Polizei auch jedesmal durchsetzen, die Mieträume nutzen, Besucher einladen, sie sogar übernachten lassen. Einzig dein (alleingenutztes Schlaf-)Zimmer wäre tabu.


Welche rechte gelten denn hier?

Hausrecht des gleichberechtigten Mitmieters gem. gemeinsamem Mietvertrag.

G imager761

Antwort
von Kirschkerze, 13

"Droht mit Polizei. Darf er das?"

Natürlich darf er das. Er ist im Mietvertrag, egal wer die Miete zahlt er hat ein Anrecht darauf die Wohnung zu betreten. Übrigens auch wenn du nicht da bist.

Antwort
von Kenji23, 7

Mietvertrag ist bereits gekündigt.  Von allen seiten. Er bekommt geld vom jobcenter. Deswegen hab ich die miete gezahlt. Dort ist er auch umgemeldet. ich bleibe dort wohnen.  Gilt dann aber erst zum 01.01. Habe halt angst das er mir sachen stehlt wenn er den Schlüssel hat und uch nicht dabei bin

Antwort
von Bianca1809, 11

Wenn der Mietvertrag auf euch beide läuft wieso zahlst nur du die Miete? Ich würde die Hälfte zahlen und dem Vermieter Bescheid geben. Der kann dir wenn er seriös ist auch mit dem rechtlichen Vorgehen helfen.

Kommentar von Kirschkerze ,

"und dem Vermieter Bescheid geben. Der kann dir wenn er seriös ist auch mit dem rechtlichen Vorgehen helfen."

Quatsch, beide haften gesamtschuldnerisch, er kann die komplette Miete nur von ihr verlangen und muss ihr bestimmt keine Tipps zum Eintreiben eines Mietanteils vom Ehemann geben

Kommentar von Bianca1809 ,

:) ich habe nicht geschrieben, dass er dazu verpflichtet ist soetwas zu tun, aber als Vermieter sollte er sich damit auskennen und kann zumindest verbal helfen.

Kommentar von coding24 ,

Kann er nicht. Wie auch? Die beiden haften, wie bereits geschrieben, Gesamtschuldnerisch. Hat einer keine Kohle mehr, hat der andere zu zahlen.

Stichwort: innere und äußere Vertragsbeziehung. Ein SERIÖSER Vermieter wird dahingehend sicher nicht Partei für einen einzelnen Mieter ergreifen - das geht ihn schlichtweg auch nichts an.

Kommentar von Bianca1809 ,

Helfen heißt nicht Partei ergreifen, dreh mir doch die Worte im Mund nicht um XD . Wenn sich der Vermieter auskennt kann er sehr wohl dem Mieter sagen was in einem solchen Fall zu tun ist.

Klar kann man auch jemand anderen fragen, aber hat man ein gutes Verhältnis zum Vermieter und niemanden im Bekanntenkreis, der sich damit auskennt, ist es nicht unrechtmäßig ihn um Rat zu bitten. Das ist alles was ich damit ausdrücken möchte.

Kommentar von bwhoch2 ,

Wenn sich der Vermieter auskennt kann er sehr wohl dem Mieter sagen was in einem solchen Fall zu tun ist.

Natürlich kann man den Vermieter um Rat bitten. Vielleicht kennt er sich tatsächlich aus. Ist es aber ein Vermieter, der sich auskennt, wird er wohl sagen, bitte sorgen Sie dafür, dass ich bis zum xx die Miete auf dem Konto habe. Wer von Euch bezahlt, ist mir bis dahin egal. Danach werde ich die volle Miete allein von Ihnen verlangen und ggf. das Mietverhältnis kündigen.

Kommentar von coding24 ,

Wenn der Mietvertrag auf euch beide läuft wieso zahlst nur du die Miete?

Vielleicht weil der andere die Autos abbezahlt, sonstige Kredite bedient, Lebenshaltungskosten deckt, .... ?

Da gibt es eine Menge Möglichkeiten ...

Antwort
von stubenkuecken, 9

Drohen darf er. Du musst solche Drohungen aber nicht ernst nehmen.

Mach Dir lieber Gedanken darüber wo Du ab Januar wohnen wirst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten