Frage von mustafa46, 39

darf mein ex frau mein kindern sagen papa ist krank er muss zum artz weil ich familyen gut achten geschickt worde?

Antwort
von hertajess, 13

So lange Du, Deine Frau und Deine Kinder in diesem Staat leben gelten unsere Rechte. 

Das bedeutet unter anderem dass Deine Frau Euren Kindern sagen kann Was sie will. Sogar die Wahrheit wenn es sich darum handelt. 

Warum nicht?

Weder Deine Frau noch Deine Kinder sind Dein Eigentum oder von Deiner Zustimmung abhängig. Es handelt sich um jeweils eigenständige Personen mit einer eigenen Persönlichkeit, einem eigenen freien Willen, einer eigenen Entscheidungsfreiheit. 

Nun mag Dir meine Antwort nicht gefallen. Dann aber stelle bitte nicht solche Fragen. 

Kommentar von mustafa46 ,

freien willen heist nicht andere engreiffen freien wille heist nicht kindern enfremden ich habe respekt vor ihre freien willen es geht darum das ich mein kindern schutzen will und das ich für mein kindern da sein will ich habe auch nicht von mein eigenturm gesprochen sie ist frei aber mein kindern beleiben auch mein kindern jeder muss sein grenszen wissen nicht die kindern gegen papa aufhatzen oder enfremden oder istdas auch eure gesetzt ?

Kommentar von hertajess ,

Ich hatte gehofft dass eine Antwort kommt. 

Tatsächlich habe ich mir die ersten Fragen zunächst durchgelesen. Da warst Du sehr aufgeregt wir mir scheint und hast Dich so ausgedrückt dass Vorurteile nach meinem Empfinden geradezu heraus gefordert werden. Es macht also sehr viel Sinn darauf zu achten. 

Nein, aber solches Verhalten kenne ich von genügend weiblichen Mitgliedern dieser Gesellschaft. Weshalb ich unbedingt dazu rate das Recht der Kinder in den Vordergrund zu stellen. Da kann sie mit Lügen kommen wie sie will, versuchen zu entfremden wie sei will:

Die Kinder haben ein Recht auf regelmäßigen Kontakt zu beiden Elternteilen. 

So. Und dann kommt sie mit ihren Lügen. Dann soll sie sie auch beweisen. 

Kinder können durchaus Wahrheit von Lüge unterscheiden. Nicht unbedingt sofort. Das ist oft genug dem Abhängigkeitsverhältnis geschuldet. Aber je älter sie werden je mehr machen sie sich ein eigenes Bild. 

Es gibt manche Väter die einfach all diese Bewerfungen mit Schmutz durch die Kindsmutter umgangen sind indem sie das Wohl der Kinder an die erste Stelle setzten, sich auf eine solche Schlammschlacht möglichst nicht einließen und mit den Jahren ein immer stärkeres und besseres Verhältnis zu ihren Kindern hatten. 

Denn Lügen haben immer kurze Beine. Auch hier. 

Bei uns sind, das passt manchem Dämchen nicht in den Kram, tatsächlich Männer und Frauen, Väter und Mütter gleichberechtigt. 

Ich wiederhole mich in anderen Worten: 

Auf den Zug einer Schlammschlacht würde ich erst gar nicht aufsteigen. So schwer es auch fallen mag. 

Und, tatsächlich, keinen Grund liefern auch nur andeuten zu wollen es gehe um verschiedene Staatsbürgerschaften und / oder unterschiedliche Kulturen. 

Das sind die Leistungen die ich an Deiner Stelle erbringen würde. Den "Rest" würde ich einem guten Anwalt für Familienrecht überlassen. 

Denn erscheinst Du aufgeregt beim Jugendamt hinterlässt Du eine für Dich und Deine Kinder negative Erfahrung bei den Mitarbeitern. Das ist, vorsichtig ausgedrückt, schräg aber nicht zu ändern. 

Ich habe in meinem Leben einige solcher Fälle als begleitende Freundin erlebt. Finde einen Menschen bei dem Du ein offenes Ohr hast, wo Du Dich beruhigen kannst. 

Denn angesichts der Tatsache dass Du die Kinder fast ein Jahr nicht gesehen hast und jetzt auf ein Mal aus heiterem Himmel sich das Jugendamt quer stellt lässt auf manchen falschen Schachzug von der anderen Seite schließen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten