Frage von DEFAULTX, 54

Darf mein Chef Prämien Rückfordern?

Guten Tag,

Bei mir ist heute der Fall aufgetreten das mein Chef mir die Prämie Rückfordert(heißt er zahlt mir diesen Monat weniger aus)

Angefangen hat es im Dezember da hab ich am 1. Des Monats ganz normal mein Gehalt bekommen und waren keine ungewöhnlichkeiten auf der Lohn Abrechnung zu sehen. Am 10.12 hab ich auf meinen Konto Auszüge gesehen das ich eine zweite Zahlung von meinem Arbeitgeber erhalten habe in Höhe von 200€ mit dem Verwendungszweck "Praemie " Heute erhielt ich von meinem Arbeitgeber die nächste Lohn Abrechnung darauf Stand nach den ganzen Abrechnungen "Vorschuss abziehung -200€" von dem Geld was ich eigentlich erhalten sollte(ganz Normaler Lohn). Als ich meinen Chef darauf ansprach warum meinte er nur "du warst dieses Jahr so oft krank da hab ich dir die Prämie gestrichen"

PS. Ich bin Lehrling und den anderen Lehrlingen ging es auch so nur das bei denen stand auf der Abrechnung das die Prämie ausgezahlt wurde und wieder entzogen wurde. D.h. Das die anderen Lehrlinge auf der Abrechnung +/- 0€ raus kommen und eben zweihundert trotzdem erhalten haben und bei mir stand keine Prämie auf der Abrechnung aber mir wurden trotzdem die 200€ wieder entzogen wurden.

D.h. Das die anderen Lehrlinge sich auf 200€ letzten Monat freuen durften und diesen Monat auf das ganz normale Gehalt.

Und ich durfte mich eben so letzten Monat auf 200€ nur das die mir diesen Monat von meinem gehalten wieder entzogen wurden

Darf mein Chef das, die Prämie Rückfordert nur wegen seiner Meinung zu vielen fehltagen auf Grund von Krankheiten?

Und wie soll ich mich jetzt verhalten oder was soll ich machen

Expertenantwort
von Familiengerd, Community-Experte für Arbeitsrecht, 14

Erstens: Wenn ein Arbeitgeber seinen Arbeitnehmern zusätzliche Leistungen gewährt, muss er sie allen gewähren; er darf einzelne Arbeitnehmer (oder Gruppen von ihnen) nur dann von der Gewährung ausschließen, wenn es dafür sachliche Gründe gibt, die das rechtfertigen.

Wenn er also allen Auszubildenden eine allgemeine Prämie gewährt, darf er unter dieser Voraussetzung nicht einen einzelnen Auszubildenden davon ausschließen.

Zweitens: Der Arbeitgeber kann die Gewährung einer freiwillig gezahlten Prämie an bestimmte Voraussetzungen knüpfen, ohne deren Erfüllung kein Anspruch auf eine Prämie besteht.

Eine solche Voraussetzung - z.B. nicht mehr als 10 Krankentage im Jahr oder Bestehen des Arbeits-/Ausbildungsverhältnisses seit mindestens 1/2 Jahr usw. - muss aber entweder arbeitsvertraglich vereinbart oder unmittelbar an die Prämiengewährung gebunden sein.

Der Arbeitgeber darf jedenfalls eine gewährte/gezahlte Prämie nicht mit einer erst im Nachhinein aufgestellten Bedingung oder Begründung zurück fordern!

Unter diesen Voraussetzungen handelt Dein Arbeitgeber unrecht und Du kannst von ihm die Gewährung der Prämie verlangen.

Wie Du dieses Dein Recht gegenüber Deinem Arbeitgeber durchsetzen kannst oder willst, ist allerdings eine ganz andere Frage, denn leider sind "Recht haben" und "Recht bekommen" viel zu oft zwei sehr verschiedene Dinge!

Wenn es in eurem Betrieb einen Betriebsrat oder eine Jugend- und Auszubildendenvertretung JAV gibt, solltest Du den/die unbedingt aufsuchen!

Antwort
von Aren89, 33

Prämien sind freiwillige Zahlungen die der Arbeitnehmer wieder zurückverlangen könnte sowas steht aber auch in deinem Arbeitsvertrag drin

Kommentar von DEFAULTX ,

Ja das Problem ist nur das die Prämie als solche nur auf meinem Konto angeschrieben war aber sonst auf keiner Abrechnung und diesem Monat zahlt er mir ohne Bescheid zu sagen weniger, und zieht eben die 200€ als Vorauszahlung wieder ab

Kommentar von Aren89 ,

Geh damit zu einem Arbeitsrechtler der kann dir genaueres sagen

Kommentar von DEFAULTX ,

Okey, vielen Dank für die schnelle Antwort :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten