Frage von markus804, 65

Darf mein Chef meinen eventuell neuen Arbeitgeber von sich aus anrufen und "schlechtes" über mich sagen?

Servus, ich bin seit 4 Jahren in einer Festanstellung doch mehrere Leute verlassen mittlerweile die Firma und ich möchte da auch weg, da wir bei der gleichbleibenden schlechten Bezahlung immer und immer mehr schaffen müssen und es nur noch stressig ist.

Mein Anliegen ist aber, das ich mich beworben habe und auch dirket ein Bewerbungsgespräch hatte. Eben habe ich mitbekommen das mein Chef dort in der Firma ein paar Tage vorher VON SICH AUS angerufen hat, wobei diese Firmen über 100Km auseinander liegen und die Firmen nichts miteinander zu tun haben!

Da ich ihm vor einiger Zeit mitgeteilt habe das ich gerne ein vorläufiges Arbeitszeugnis bräuchte und er sich erstmal quer gestellt hat, gehe ich stark davon aus das er mich dort schlecht gemacht hat. Was dort besprochen wurde und wieso sein Anruf kam werde ich vllt die Tage herausfinden aber ist sowas zulässig?

Mein Chef hat mitbekommen das ich mich dort beworben habe.

Antwort
von PeterSchu, 34

Juristisch ist das wohl schwer zu beurteilen. Um als üble Nachrede gewertet zu werden, müsste die Tatsachenbehauptung „nicht erweislich wahr“ sein. Wenn du also nachgewiesenermaßen Schlechtes hinterlassen hast, könnte der alte Chef das im Grunde auch sagen. Wenn es der Wahrheit entspricht.

Allerdings bringt sich der alte Chefmeiner Meinung nach nur selbst in ein schlechtes Licht. Er möchte eindeutig - nachdem er wohl irgendein Problem mit dir hatte - dir den Einstieg in einem neuen Betrieb erschweren oder gar verhindern. Da fragt man sich doch, was er damit bezwecken will und was ihn dazu treibt.

Er hat nichts davon, wenn er dir deine Zukunft verbaut. Er kann auch kein Interesse daran haben, einen vollkomen fremden Betrieb vor irgendwas zu warnen. Also bleibt nur, dass es eine billige Art der Rache ist.

Sklaventreiber haben es nunmal nicht gerne, wenn ihnen ein Sklave wegläuft. Ich als dein zukünftiger Chef wüsste, was ich davon zu halten habe. Nämlich rein gar nichts. Er soll sich selbst ein Bild von dir machen und nicht auf das Urteil eines gekränkten Ex-Chefs bauen.

Kommentar von markus804 ,

Wir haben kein Problem miteinandern, ich bin einer der besten Mitarbeiter dort und mache das öfteren Prämie, ich wollte schon vor einem Jahr im Betrieb die Abteilung wechseln doch auch da hat der Chef mir gesagt das ich einer seiner besten sei und er mich nicht ziehen lassen will, das wurde mir so von 2 anderen Vorgesetzten auch wiederholt.

Kommentar von PeterSchu ,

Dann ist sein Motiv ja umso deutlicher. Wie du geschrieben hast, läuft es in dem Betrieb schlecht und mehrere Leute kündigen. Wenn du als guter Mitarbeiter jetzt kündigst, dann sieht er seine Firma noch mehr den Bach runter gehen. Aber das ist wohl eher seine eigene Schuld, wenn der Laden nicht richtig läuft.  Was er macht, dürfte also nichta anderes als blanke Rache und Nachkarten sein. Erklär das deinem neuen Betrieb und sie müssten wissen, wie man das einzuschätzen hat. Und achte darauf, dass sich diese Rache nicht auch im Arbeitszeugnis niederschlägt.

Antwort
von cruscher, 46

Ich hab mir jetzt nur die Überschrift angeschaut, und nein das darf er nicht. Das ist übele Nachrede.

Kommentar von markus804 ,

Durch die "eventuel" neue Firma habe ich das erfahren.
Arbeitszeugnis habe ich seit letzter Woche nach langem hin und her, da er mir keins ausstellen wollte.


Tatsache ist das ich gestern bei der Firma war und ein
Vorstellungsgespräch hatte und mir der Chef mehrfach sagte, er macht
sich nichts aus Noten ob 1 oder 5 er will den Menschen selber kennen
lernen


Antwort
von Rockuser, 39

Das ist eigentlich nicht erlaubt, aber wie willst Du das beweisen. Ich glaube nicht, das ihn jemand verpetzt.

Kommentar von markus804 ,

Mir wurde aus der "vllt neuen" Firma gesagt das mein Chef dort anrief, weil ich mit denen schon drüber sprach wussten die den Namen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community