Frage von nessiii432, 54

Darf mein Chef ein unbefristeten Arbeitsvertrag ohne Angabe von Grund fristlos kündigen, und wenn ich vor das Arbeitsgericht gehe was könnte mir zustehen?

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeitsrecht, 29

Wenn Du jetzt schon schreibst warum Du fristlos gekündigt wurdest, wie lange Du schon im Betrieb bist und wieviele Mitarbeiter die Firma hat, kann man Dir vielleicht auch eine korrektere Antwort geben als mit diesen wenigen Angaben.

Kommentar von nessiii432 ,

Ich arbeite seit 4,5 Jahren bei BMW. Einschließlich 3 Jahren Ausbildung.

Kommentar von nessiii432 ,

Es ist ein Familienbetrieb mit Ca. 45 Mitarbeitern.

Kommentar von Hexle2 ,

Ein Arbeitgeber braucht im Kündigungsschreiben keinen Grund anzugeben. Er muss Dir bei der fristlosen Kündigung allerdings auf Nachfrage Auskunft geben (§ 626 Abs. 2 BGB).

Für eine fristlose Kündigung braucht es aber einen "wichtigen Grund". Ist dieser nicht gegeben, hilft nur die Klage.

Du solltest also unverzüglich nach dem Kündigungsgrund fragen. Kündigungsschutzklage musst Du innerhalb von drei Wochen nach Erhalt der Kündigung einreichen. Sonst ist die Kündigung gültig, auch wenn sie nicht rechtens wäre.

Eine Abfindung ist gesetzlich nicht geregelt. In Güteverhandlungen des Arbeitsgerichts schlägt der Arbeitsrichter meist ein halbes Bruttomonatsgehalt pro Beschäftigungsjahr vor. Es kann aber auch durchaus mehr geben. Das ist oft auch Verhandlungssache zwischen den Parteien.

Antwort
von Sigggi89, 34

eine fristlose kündigung muss immer begründet sein außer du wärst in der probezeit während einer ausbildung

und vorm arbeitsgericht könntest du eine annulierung erstreiten, aber ob man dort dann noch arbeiten wollen würde....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten