Frage von KhushRaho, 83

Darf mein Chef den Dienstplan ändern?

Hallo liebe Community. Zu meiner Frage, ich hatte glücklicher weise die letzten zwei Tage frei und heute auch noch. Nun rief mein Chef gerade an, wo ich den bleiben würde.Es war durchaus kein angenehmes Gespräch. Er änderte den Dienstplan gestern abend ohne mir Bescheid zu geben und es eventuell abzuklären. Jetzt ist es aber so das ich einen wichtigen Termin habe , über den ich meinen Chef schon vor eineinhalb Wochen informiert habe und ich heute wirklich nicht kann. Versteht mich nicht falsch, ich gehe gerne arbeiten aber darf mein Chef so ohne weiteres kurzfristig den Dienstplan ändern ohne Rücksprache und Information an mich? Ich möchte ihn auch nicht verärgern und sonst helfe ich auch wo ich kann. Danke an alle die sich Zeit für meine Frage nehmen und versuchen mit netten Worten zuhelfen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von brennspiritus, 60

Darf er nicht.

Das Arbeitgericht Berlin hält es dabei im Regelfall für angemessen, wenn
die notwendige Umstellung des Dienstplans vier Tage vorher angekündigt
wird (Az.: 28Ca 10243/12). Liegt keine Notlage vor und wurde die
Ankündigungsfrist nicht eingehalten, müssen Arbeitnehmer es
grundsätzlich nicht hinnehmen, wenn der Chef den Einsatzplan kurzfristig
ändert. 

http://www.eu-stellenangebot.de/fachartikel/wie-kurzfristig-darf-der-chef-den-di...


Kommentar von KhushRaho ,

Danke für die schnelle und aufschlussreiche Antwort :)

Kommentar von brennspiritus ,

Gerne doch.

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit & Arbeitsrecht, 32

Wenn ein Dienst-/Schichtplan einmal feststeht und die MA darüber informiert sind, kann der AG diesen nicht einseitig ändern. Er ist dann i.d.R. auf das Entgegenkommen der MA angewiesen.

Von einem Tag auf den anderen ist das sowieso nicht erlaubt und der AN ist nicht verpflichtet sich jeden Tag mehrmals zu vergewissern ob sich seine Arbeitszeiten geändert haben, wenn er seine Arbeitszeit schon mitgeteilt bekommen hat.

Änderungen müssen außerdem mindestens vier Tage im Voraus bekannt gegeben werden. Der Ankündigungstag zählt da aber nicht dazu. Geregelt ist das im § 12 Teilzeit- und Befristungsgesetz (Arbeit auf Abruf), auf das sich die Rechtsprechung regelmäßig beruft, da es sonst im Gesetz keine eindeutige Fristsetzung gibt.

Antwort
von Vyled, 33

Da wird dein Chef Pech haben! 

Wenn du frei hast und von nichts weißt, kannst du nicht dort hingehen und das wissen. Außerdem, wenn es geplant war das du frei hast, kann er nicht damit rechnen das du von ein auf dem anderen Tag dann doch kannst, denn in seiner Freien Zeit kann man ja auch im Urlaub sein oder sonst was.

Er darf an sich also schon, muss aber Informieren und nicht von heut auf morgen ohne dein wissen und vor allem nicht wenn du eh Frei hast, das du doch arbeiten sollst plötzlich. Denn das kannst du ja nicht wissen und wenn du Termine hast an deinen eigentlich Freien Tagen dann ist das so.

Wenn es zum Gespräch kommt, sag du wusstest davon nichts weil du normalerweise Frei hattest und Termine hattest die du dir extra auf freie Tage gelegt hast.

Antwort
von SiViHa72, 38

So kurzfristig- nein. Und wenn natürlich nur nach Absprache/ Information! Woher sollst Du das denn so fix wissen?

Ich kenn das schon, man ist ja ggf. bereit, flexibel zu sein, aber a) ohne Vorwarnung und b) wenn man doch längst bekannt gab,d ass man da einen Termin hat  :-S

Es tut Dir leid, aber es geht wegen dem schon länger geplanten Termin nicht..

Kommentar von KhushRaho ,

Danke für deine schnelle Antwort, jetzt bin ich beruhigt.

Antwort
von KeinName2606, 29

Nö darf er nicht - außerdem, wenn er es dir nicht mal sagt, woher sollst du es dann wissen? Erklär ihm das mal sachlich...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community