Frage von Cycress, 103

Darf mein Chef das und kann ich dann wo anders arbeiten ? Die genaue Frage ist als Bild angehängt ?

Bezahlter Urlaub

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit, Arbeitsrecht, Kündigung, 17

Wenn Du am 1. Januar wieder einen Job hast, schließ mit dem jetzigen Arbeitgeber einen Aufhebungsvertrag zum 31. Dezember.

Darin sollte stehen dass Du für die restlichen zwei Monate Dein normales Gehalt bekommst, unwiderruflich freigestellt bist und dazu als Abfindung nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses noch ein Monatsgehalt als Abfindung erhältst.

Dann bekommst Du für die letzen zwei Monate Dein Geld ohne arbeiten zu müssen, ein Monatsgehalt obendrauf und kannst am 1. Januar einen neuen Job antreten. Außerdem bist Du während der ganzen Zeit versichert, da noch ein Arbeitsverhältnis besteht.

Der neue Job sollte aber sicher sein (unterschriebener Arbeitsvertrag). Sonst bekommst Du im neuen Jahr eine Sperre des ALG wenn Du nicht nachweisen kannst, dass Du auch ohne diesen Aufhebungsvertrag eine Kündigung bekommen hättest.

Warum ist Dein Chef denn so "großzügig"? Will er Dich unbedingt loswerden und kann Dir nicht problemlos kündigen?

Kommentar von Cycress ,

Danke sehr hilfreich die Antwort.Ja so
Ist es er kann nicht ohne Grund mich kündigen daher bietet er das an

Kommentar von Hexle2 ,

Freut mich, wenn ich Dir helfen konnte.

Wenn der neue Job sicher ist, nimm die bezahlte Freizeit und das Geld. Pass aber auf, dass auch bei der schriftlichen Vereinbarung alles in Ordnung ist. 

Solltest Du Dir nicht ganz sicher sein, ob alles seine Richtigkeit hat, lass den Vertrag prüfen bevor Du unterschreibst.

Antwort
von johnnymcmuff, 27

Solche Vereinbarungen darf man treffen.

Grundsätzlich ist es möglich innerhalb eines Beschäftigungsverhältnisses schon woanders zu arbeiten; man zahlt dann eben mehr Steuern.

Auf der relativ sicheren Seite bist Du, wenn einfach ein Aufhebungsvertrag gemacht wird  und das Arbeitsverhältnis zu einem bestimmten Zeitpunkt endet und er Dir noch drei Monate zahlt.

Antwort
von peterobm, 43

bezahlte Freistellung bis Vertragsende, du kannst den Job annehmen

die Frage hätte locker reingepasst

einfach ---  mehr Details hinzufügen ------- beachten

Antwort
von Maximilian112, 34

Macht einen Aufhebungsvertrag in dem auch fixiert ist wieviel Geld dir zusteht, also die genannten fiktiven 3 Monate, und du kannst arbeiten wann und wo du willst.

Den Aufhebungsvertrag zu einem zeitnahen Termin.

Das du bis zum neuen Job erstmal kein ALG bekommst wird dir bekannt sein.

Kommentar von Cycress ,

Ok ja das ist mir bekannt

Antwort
von brummitga, 53

das solltest du nur annehmen, wenn du bereits einen sicheren Job hast.

Kommentar von Cycress ,

Ja ich habe ein neuen Job den ich ab 1.Januar antreten könnte

Kommentar von teutonix1 ,

Sonst riskierst du Sperrzeiten vom Arbeitsamt, wenn es mit dem neuen Job nicht klappt.

Antwort
von eddiepoole, 26

Wie soll das denn konkret aussehen? Du kündigst jetzt schon zum 31. Januar und er gibt dir bis dahin bezahlten Urlaub? Kannst Du dich denn darauf verlassen? Oder gibt er dir den Urlaub vorher und du kannst anschließend kündigen?

Dann würde ich Urlaub nehmen und mich anschließend krank melden. Darauf wird er sich aber vllt nicht einlassen.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

ähm, du weißt, was 3monatiger bezahlter Urlaub ist?

und: Frage lesen: CHEF bietet den Urlaub an

Kommentar von eddiepoole ,

welcher teil meiner antwort steht im widerspruch zur frage?

Kommentar von Maximilian112 ,

würde ich Urlaub nehmen und mich anschließend krank melden

Da kommt aber plus/minus Null raus :-)

Kommentar von eddiepoole ,

du meinst, weil er/sie bereits eine stelle in aussicht hat?

Kommentar von Maximilian112 ,

Er ist schon zu Hause und würde bezahlt. Wozu der Krankenschein??

Doppelt wird es wohl nicht geben und das ist kein Urlaub den man sich im nachhinein auszahlen lassen kann.

Kommentar von eddiepoole ,

der krankenschein ist für danach, worauf das wort "anschließend" schon hindeutet. drei monate können auch mal um sein und die firma, die einem eine stelle in aussicht gestellt hat, kann bis dahin pleite sein oder es kann verzögerungen geben.

Kommentar von Cycress ,

Die Firma wo ich anfangen werde ist so groß die wird glaube ich nie pleite gehen :D

Kommentar von eddiepoole ,

naja, viel akuter ist für dich ja momentan die frage, wie das konkret aussehen soll. also in welcher reihenfolge. und ob du das schriftlich bekommst von deinem chef.

Antwort
von brummitga, 20

lass dir das aber unbedingt schriftlich geben !!!!!!

Kommentar von Cycress ,

Ja das ist wichtig

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community