Frage von Annalenchen444, 44

Darf mein Chef das tatsächlich?

Ich arbeite in einem großen Lebensmittelkonzern. Früher bin ich als einfache Beraterin in unserer Servicezentrale tätig gewesen. Vor 3 Jahren wurde ich zur Leiterin eines eigenen kleinen Teams befördert. Als mein Chef mich dann letztes Jahr bat einen anderen Job auf Grund einer erkrankten Kollegin zu übernehmen, sagte ich gerne ja. Immerhin neue Aufgaben und mehr Geld. Ich habe eine Sachgrundbefristete Vertragsänderung erhalten, mit der Prämisse, dass ich meinen Job als Leiterin wiedererhalte, wenn die Kollegin wiederkommt. Dies ist nun der Fall. Nun sträubt sich aber mein Chef mir die vorherige Position ( meine Vertretung für die Leiterstelle hat auch diese Sachgrundbefristung im Vertrag) wiederzugeben, mit der Begründung die Kollegin würde eh bald wieder Krank werden, er möchte nicht alles ändern. Ich solle erstmal wieder als Beraterin mit Kunden sprechen und Aushilfstätigkeiten machen. Und das ist ja wohl eine ziemliche Degradierung, fühl mich total vor den Kopf gestoßen. 😞 Was meint ihr dazu? Darf er das?? Danke für eure Antworten!

Antwort
von Spediteur1953, 6

Grosser Lebensmittelkonzern, da gibt es einen Netriebsrat sicherlich? Die Damen und Herren helfen sicherlich gern.Wenn dein Gehalt weiterläuft würde ich mir keine grauen Haare wachsen lassen.

Antwort
von Othetaler, 30

Solange das Geld stimmt (und an der Begründung was dran ist) - denke ich ja.

Wirklich klären kann das aber nur ein Fachanwalt.

Kommentar von Familiengerd ,

Auch der Arbeitgeber/Chef hat sich an die vertraglichen Regelungen zu halten, die der Fragestellerin die Rückkehr auf ihre vorherige Position zusagt!!

Die positive Bewertung war ein Versehen!

Kommentar von Othetaler ,

Was einzuhalten ist, ist eine gleichwertige Position. Nicht die gleiche.

Und - wahrscheinlich weiß der Chef mehr - ist die Vertretungsstelle bald wieder offen. Und da ist das Geld ja auch besser.

Kommentar von Familiengerd ,

Was einzuhalten ist, ist eine gleichwertige Position. Nicht die gleiche.

Das ist schlicht falsch!

In der Vertragsergänzung/befristeten Vertragsänderung ist vereinbart, dass die Fragestellerin - nach ihrer Aussage - ihre vorherige Position als Leiterin zurück erhält!

Hier ist nicht von einer "gleichwertigen Position" die Rede!

Kommentar von Annalenchen444 ,

Auf jeden Fall steht die bestimmte Position im Vertrag und nichts anderes.

Antwort
von Elektrourlaub, 34

Laut Vertrag hast Du ja ein Recht auf die Stelle. Und es war wirklich nett von Dir, ihm damit auszuhelfen.

Fair ist es nicht.

Kannst Du ihn darauf ansprechen, dass Dir die Stelle und das Geld wichtig ist?

Kommentar von Annalenchen444 ,

Nein fair finde ich das auch nicht. Und klar sagen kann ich ihm das, hab ich auch schon, aber er wirkte davon wenig berührt 😟

Antwort
von hunos, 22

Arschig zweifelsohne aber ein Vertrag ist ein Vertrag ist ein Vertrag.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten