Darf mein Arbeitgeber verlangen, dass ich meinen Urlaub auf Mittelschicht und Nachtschicht zu gleichen Teilen nehme?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wie Du ja schreibst, stehen Deiner Urlaubsplanung keine Gründe entgegen, aus denen der AG sie ablehnen könnte. Betriebsferien sind auch nicht und nur um sich Zuschläge zu sparen, kann der AG die Urlaubsgenehmigung nicht verweigern.

Du solltest ihm mal empfehlen, den § 7 Abs. 1 BUrlG gründlich zu lesen. Der "Wunsch" des AG, den Urlaub des AN so zu legen, dass möglichst wenig Kosten entstehen, kann man zwar in gewissem Maß verstehen, es wird ihm aber nichts nützen.

Habt Ihr eigentlich einen Betriebsrat? Der hat doch bei Urlaub auch mitzureden. Man kann auch beim Arbeitsgericht eine Leistungsklage auf Gewährung des Urlaubs zum gewünschten Termin einreichen. Darauf wird es der AG aber bestimmt nicht ankommen lassen, wenn er keine dringenden betrieblichen Gründe für die Urlaubsverweigerung hat und auch kein Kollege in diesem Zeitraum Urlaub möchte der Vorrang genießt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OnkelBaer
30.01.2016, 16:01

Unser Betriebsrat steckt mit der oberen Etage unter einer Decke. 

0

Und wenn ein Kollege gern seine Wochen dort nehmen möchte, wo er Nachtschicht hat ?

Kann man dann nicht einfach 15 Schichten tauschen ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OnkelBaer
30.01.2016, 15:58

Alle würden am liebsten wehrend der Mittelschicht den Urlaub nehmen weil man mit dem Vormittag wenig anfangen kann. Frau geht arbeiten die Kinder in die Schule und wenn man von der Mittelschicht kommt schlafen alle.

0

Was möchtest Du wissen?