Darf mein Arbeitgeber mir Überstunden untersagen mit der Begründung das ich als Betriebsrat schon genug Überstunden mache?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Er brauch gar keine Begründung dafür.

Und die BV sagt nix über die Berechtigung aus Überstunden zu machen, sie ist nur ein "Persilschein" für den AG.

Entweder ist der AG in der Begründung etwas ungeschickt, oder aber ganz geschickt wenn er Stimmung gegen den BR machen will. Alle müssen Zusatzarbeit leisten nur die BR Mitglieder haben ihren geregelten Arbeitstag......

Ein Schelm wer Schlimmes denkt.


Übrigens: 20 Überstunden ohne Genehmigung durch den BR, ich würde mir die BV als BR noch mal zur Brust nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wird dir irgendwo vertraglich oder via Betriebsvereinbarung die Möglichkeit der Überstunden zugesagt? Die von dir aufgezeigte Regelung besagt ja nur, ab wann der Betriebsrat zu informieren ist.

Ansonsten kann man sich nur auf die Gleichbehandlung berufen. Betriebsratsmitglieder dürfen nicht benachteiligt werden. Von daher liefert dir der Arbeitgeber mit seiner Aussage nur einen Nachweis dafür, dass er ebendies tut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
27.05.2016, 17:55

Von daher liefert dir der Arbeitgeber mit seiner Aussage nur einen Nachweis dafür, dass er ebendies tut.

Wo liegt denn hier die Benachteiligung eines Betriebsratmitgliedes vor, wenn der Arbeitgeber freiwillige Überstunden verweigert, weil aufgrund der Betriebsratarbeit "schon genügend Überstunden" für das Mitglied angefallen (wenn es sich denn tatsächlich so verhält).

1