Frage von anonym37111, 118

Darf mein arbeitgeber mir das kopftuch verbieten nur weil er mich ohne kopftuch sehen will und was soll ich tuhen?

Also ich habe eine Ausbildungsstelle beim Zahnarzt wir sind dabei den Vertrag abzuschließen ich wurde schon geimpft und alles ... aber als ich fragte ob sie was gegen kopftuch haben sagte er das er mich ohne kennengelernt hat und auch ohne sehen will .. er sagt zwar er hat nix dagegen aber er will mich einfach ohne sehen.. ich weiss nicht was ich tuhen soll eine andere stelle habe ich auch nicht... :( ist seine Aussage ein Grund?

Antwort
von Schaco, 75

Ich glaube, dass das Kopftuch im medizinischen Bereich so oder so bedenklich ist.

Kommentar von HalloHalloHi ,

Nein. In einem Urteil wurde bestätigt, dass das Kopftuch „nicht in stärkerem Maße ein Träger von Gesundheitsgefahren – etwa von Erregern oder Schmutz – als das menschliche Haupthaar“ ist.

Vgl: http://www.tagesspiegel.de/politik/kopf-hoch-mit-kopftuch-junge-muslima-klagt-er...

Antwort
von PiaAipPia, 71

Wieso hast du denn beim Vorstellungsgespräch das Kopftuch weg gelassen, wenn du es normalerweise trägst?

Kommentar von anonym37111 ,

Weil ich noch kein Kopftuch trage

Kommentar von SiViHa72 ,

Dass ihn die Logik irritiert, ist verständlich. Jemand,d ers ich auf Bank-Azubi bewirbt und kurz vor vertrag ankündigt, er wird sich das Gesicht stark tattowieren und mehrmals piercen lassen, hätte ein ähnliches Problem

Kommentar von PiaAipPia ,

An sich darf man das Kopftuch nicht verbieten und auch nicht das Kopftuch als Grund nennen, den Vertrag nicht durchzuführen, da das soweit ich weiß als Diskriminierung gilt.

Dennoch würden dadurch sicherlich Probleme entstehen und wenn er dich nun einstellt, weil du mit einem Anwalt drohst, wird er sicher früher oder später einen anderen Grund finden, dich zu entlassen.

Hast du vor zu konvertieren oder weshalb kommt das mit dem Kopftuch?

Kommentar von anonym37111 ,

Ich wurde elhamdullilah als moslem geboren. Warum ich kopftuch tragen möchte ist, weil ich mich mit kopftuch wohl fühle, wohler und Glücklicher als ohne kopftuch.

Kommentar von PiaAipPia ,

Wenn du dich mit Kopftuch wohler und glücklicher fühlst als ohne, verstehe ich nicht, weshalb du es beim Bewerbungsgespräch nicht getragen hast. Es wirkt so, als hättest du es absichtlich nicht getragen, damit du bessere Chancen auf die Stelle hast, was meiner Meinung nach nicht besonders fair oder ehrlich ist.

Dennoch kann er dich nicht aufgrund deines Kopftuchs plötzlich nicht mehr einstellen. Das wäre wohl Diskriminierung.

Kommentar von kim294 ,

Ich fühle mich auch im Jogginganzug glücklicher und wohler als in schicken Klamotten. Trotzdem muss ich mich im Job an gewisse Gegebenheiten halten.

Wenn du wirklich aus absoluter religiöser Überzeugung ein Kopftuch tragen würdest, hättest du das bereits beim Bewerbungsgespräch getan.

Antwort
von 3plus2, 25

Kopftuch ist das Erkennungszeichen, das du eine gläubige Muslima bist, die den Koran befolgst und du den Islam gut findest und was der Islam in der Welt an Terror und Morden anrichtet ist schlimm, sehr schlimm,

Im Koran steht, >Sure 4 Vers 89< nehmt keime Ungläubigen zum Freund, im tiefsten Herzen müssen wir die Ungläubigen Hassen.

Menschen die mich Hassen (müssen) denen kann ich nicht vertrauen, mit denen möchte ich nichts zu tun haben und will  von denen nichts essen, bedient oder behandelt werden.

Antwort
von HalloHalloHi, 37

Das darf er nicht. Komm mit Kopftuch.

Kommentar von kim294 ,

Innerhalb der Probezeit ist eine Kündigung des Ausbildungsverhältnisses ohne Grund möglich.

Antwort
von SiViHa72, 58

Erstmal tuhst Du bitte nichts sondern tust.  ;-)


Und dann solltest Du das in Ruhe mit ihm klären.

Du bist ohne Tuch in BW gegangen, aber hast die Frage dort gleich gestellt? Oder erst später?

Bevor jetzt alle ne Krise kriegen: ich sage: erste Irritation mag ggf. verständlich sein, das sollte sich aber definitiv klären lassen.

Ein Grund wegen Hygiene wäre allerdings 100%ig einleuchtend.

Wenn das ein Problem ist,dann würde ich mich schon nach was anderem umgucken.. es ist ja auf Dauer unerträglich,wenn es deswegen immer Reibereien geben sollte.  Und Du hast es ja  im Vorfeld angesprochen.


Schwierig, denn Du musst ja täglich und ein paar Jahre mit ihm klarkommen.





Kommentar von HalloHalloHi ,

Hygiene ist nach einem Urteil kein Ausschlussgrund, da das Kopftuch „nicht in stärkerem Maße ein Träger von Gesundheitsgefahren – etwa von Erregern oder Schmutz – als das menschliche Haupthaar“ ist.

Vgl. http://www.tagesspiegel.de/politik/kopf-hoch-mit-kopftuch-junge-muslima-klagt-er...

Antwort
von Julihelferan, 58

Warum muss man das Kopftuch bei der Arbeitsstelle tragen?!

Religionsfreiheit schön und gut aber wir sind in Deutschland und ein Kopftuch als Zahnmedizinische Fachangestellte ist einfach ein NO GO.

Kommentar von anonym37111 ,

Achso ok

Kommentar von Julihelferan ,

In der Öffentlichkeit okay aber muss das bei der Arbeit sein?

Das stört doch ungemein

Kommentar von HalloHalloHi ,

Das ist nicht richtig, es ist und bleibt ein Eingriff in die grundgesetzlich geschützte Religionsfreiheit. Diese ist schrankenlos gewährt und wird im allgemeinen so ausgelegt, dass es erlaubt sein muss, sein ganzes Leben nach seinem Glauben auszurichten, also auch Bekleidungsvorschriften zu befolgen.

Wenn es dir nicht passt, ist das was anderes, aber es ist und bleibt erlaubt.

Kommentar von Julihelferan ,

Wenn der Arbeitgeber etwas dagegen hat dann kann sie gefeuert werden. Das ist so. Ich persönlich würde es auch nicht schön finden wenn eine Zahnarzthelferin mit einem Kopftuch mich behandelt.

Kommentar von anonym37111 ,

Warum nicht?  Würde gerne den Grund wissen

Kommentar von HalloHalloHi ,

Gegen solch eine Kündigung kann geklagt werden.

Kommentar von Julihelferan ,

Geschmackssache ok? Bin glaub ich nicht der einzige. Dann wärs ja dasselbe wenn ich meinen Job im Fussballtrikot mache..

Kommentar von Julihelferan ,

Möchtest du wo arbeiten wo dich dann keiner mag?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community