Frage von smith2016, 112

Darf mein Arbeitgeber meinen Einsatzort ändern ohne Zustimmung ?

Hallo Liebe Community ,Hätte ein dringendes Anliegen und beschreibe meine Situation hier .

Bin seit 7,5 Jahren in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis bei einem größeren Unternehmen als Filialleiter tätig .Ich bin aufgrund eines Sportunfalls bei dem ich mir das Knie verletzt habe ,seit September '15 krankgeschrieben, 2 Op's habe ich hinter mir und kann ab März wieder eingegliedert werden .In meinem Arbeitsvertrag ist der Tätigkeitsort sprich die Stadt in der ich die Filiale führe,schriftlich festgelegt .Nun habe ich heute einen Vertrag bzw. Nachtrag nach Hause geschickt bekommen ,in dem sich mein Einsatzort geändert hat,ich soll also eine andere Filiale in einer anderen Stadt führen .Um sofort klarzustellen ,die Stadt ist nicht das Problem nur fühle ich mich degradiert ,da die "neue" Filiale deutlich kleiner ist. Frage, darf dies der Arbeitgeber so einfach tun und welche Möglichkeiten hab ich ? Soll ich mich sofort wehren und einen Rechtsbeistand aufsuchen ? Soll ich den Vertrag unterschreiben ? Würde mich über viele Tipps und Ratschläge freuen ,vielen Dank im Voraus .LG

Antwort
von DerSchopenhauer, 60

Grundsätzlich darf der Arbeitgeber Arbeitszeit und Arbeitsort bestimmen; meist ist das, so wie bei Dir, im Arbeitsvertrag geregelt.

Ist der Tätigkeitsort genau festgelegt, dann darf man nicht so ohne weiteres versetzt werden; solche engen Regelungen sollten ArbG vermeiden oder mit einer Versetzungsklausel erweitern.

Der ArbG kann nun versuchen mit Dir eine Vertragsänderung zu vereinbaren; diesem Wunsch brauchst Du aber nicht nachkommen.

Wenn Du die Änderung des Arbeitsvertrages ablehnst, dann kann der Arbeitgeber eine Änderungskündigung aussprechen - gegen diese Kündigung kann Klage erhoben werden - aber ich verweise darauf, daß das auf keinen Fall ohne anwaltliche Beratung gemacht werden sollte - denn im ungünstigsten Fall, kann das gesamte Arbeitsverhältnis auf dem Spiel stehen.

Hier Infos zu Änderungskündigungen:

http://kuendigungsanwalt.de/aenderungskuendigung.html

Kommentar von Familiengerd ,

dann kann der Arbeitgeber eine Änderungskündigung aussprechen

Eine Änderungskündigung wird von den Arbeitsgerichten - sofern denn eine Klage wegen der Größe des Betriebs und Anwendung des Kündigungsschutzgesetzes möglich ist -nur dann akzeptiert, wenn eine Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses überhaupt nur noch mit den geänderten Vertragsbedingungen möglich sein sollte.

Antwort
von Consti112, 45

kommt darauf an was im Arbeitsvertrag steht, wenn da irgendwie sowas steht dann ja.

Kommentar von evangeline91 ,

In seinem Text steht doch, dass der Einsatzort im Vertrag vermerkt wurde...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten