Frage von MuttiSagt, 44

Darf mein Arbeitgeber einen Zweitjob verbieten, wenn es nicht im Vertrag steht?

Ich habe einen 20 h Arbeitsvertrag. Bis dato habe ich dann noch auf 450€ Basis gearbeitet. Nun könnte ich dann halt dort auch mehr arbeiten, auf Lohnsteuerkarte 6.  Muss ich Arbeitgeber 1 fragen? Bzw. Bekommt der das überhaupt mit? Zeitlich geht das locker.

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeitsrecht, 10

Du brauchst den AG nicht um Erlaubnis fragen, Du solltest ihn aber informieren.

Den Job kann er nur untersagen wenn Du bei einem Wettbewerber anfangen möchtest, wenn die Arbeitszeitgesetze nicht eingehalten werden (Höchstarbeitszeit/Tag, Ruhezeit) oder durch Deinen Nebenjob Deinen Hauptjob nicht mehr vertragsgemäß ausführen kannst.

Antwort
von MissChaos1990, 27

Wenn es nicht ausdrücklich im Vertrag verboten oder angabepflichtig ist, kannst du die Arbeitsstelle ruhig annehmen. Solange es nicht bei der direkt Konkurrenz ist und du deiner Arbeit dort uneingeschränkt nachgehen kannst, sollte er nichts dagegen haben.

Wenn du dir unsicher bist, dann frag aber lieber nach!

Antwort
von Violetta1, 20

Ja, Du musst den Haupt-AG um Erlaubnis bitten. Bzw.s solltest besser. Das ist normalerweise aber kein Problem.

Es wird zur Kenntnis genommen und gut ist.


Mach das einfach gleich, so vermeidest Du später Missverständnisse.


Im Prinzip spricht nichts dagegen,w enn Du nicht grad bei der direkten Konmkurrenz arbeitest oder Nachtschichten schiebst,w enn der Hauptjob morgend um 6.30 Uhr losgeht. (Knüller: Nachtschicht bei Mc-D. wenn Du morgend um 7.00 bei BC loslegst)

http://www.t-online.de/ratgeber/finanzen/bildung/id\_48751336/darf-der-arbeitgeb...

Kommentar von DinoSauriA1984 ,

Nachfragen ist immer der richtige Weg. Und dann kommt es darauf an, welchen Beruf Du im Haupt- und Nebenberuf ausübst. Wenn Du zum Beispiel im Kundenverkehr einer Bank arbeitest, will Dein Arbeitgeber Dich garantiert nicht abends kellnern sehen!

Antwort
von DrillbitTaylor, 18

In Deinem Fall sollte einem Zweitjob grundsätzlich nichts im Weg stehen. Da wir aber in Deutschland sind, gibt es natürlich Regeln und Ausnahmen. Einzelheiten findest Du hier:

http://www.nebenjob.de/ratgeber_nebenjobs/ratgeber2.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten