Frage von bobbygehtheim, 382

Darf man, wenn man krankgeschrieben ist, aber nicht bettlägerig ist, zu Vorstellungsgesprächen gehen?

Darf man, wenn man krankgeschrieben ist, aber nicht bettlägerig ist, zu Vorstellungsgesprächen gehen für eine andere Arbeit oder wäre das aus versicherungstechnischen Gründen schlecht?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von BananenXD, 300

wenn du krankgeschrieben bist darfst du alles bis auf sachen welche die besserung behindern
(willst du marathon laufen und schadet der besserung nicht mache es doch...)
ich sehe keine begründung warum du nicht zum vorstellungsgespräch gehen solltest

Antwort
von NameInUse, 296

Solange der Arzt nicht absolute Bettruhe verordnet hat, Du damit Deinen Genesungsprozess nicht verzögerst oder gar verhinderst, ist's ok

Antwort
von dadamat, 198

Man kann wärend der Tageszeit das Haus verlassen, dabei ist es egal wohin du gehst. Nur eine andere bezahlte Arbeit darst du nicht machen.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 234

Du darfst im Prinzip alles tun, was die Heilung nicht beeinträchtigt.

Antwort
von troublemaker200, 228

Du darfst alles machen was Deiner Gesundheit, Deiner Heilung zuträgig ist. Oder umgekehrt: Du darfst nichts unternehmen was Deinen Gesundheitszustand verschlechtert.

Also rechtlich darfst Du zu einem V-Gespräch gehen.
Moralisch? Das ist eine andere Frage....

Antwort
von Rockuser, 213

Das ist nicht verboten. Wenn Du nicht Bettlägerig bist kannst Du das machen.

Antwort
von Akecheta, 210

Ist im Regelfall erlaubt unter einer Bedingung: Man muss beim Vorstellungsgespräch ehrlich sein und sagen, man wäre ja gerade krank geschrieben und wäre ja trotzdem gekommen, um das Interesse an der Arbeit zu bekunden.

Kommentar von finalchris231 ,

Das kann auch den Nebeneffekt haben einen schlechten Eindruck zu hinterlassen. Wenn man sich bei a krank schreibt und heimlich sich wo anders bewirbt.

Kommentar von Akecheta ,

Hüstel, hab wohl den Ironie-Tag vergessen, Sorry ;-)

Kommentar von skychecker ,

Was ja auch völlig sinnfrei ist... Hier soll ja mit korrekten Antworten geholfen werden und nicht mit nicht erfolgreicher Ironie ein Nutzer verunsichert werden.

Kommentar von Akecheta ,

Würde dir ja gerne Recht geben, wenn das auf beiden Seiten gelten würde. Die Anzahl von Verarschefragen ist weit höher als Ironieantworten; ätsch.

Antwort
von wfihsw, 202

Dürfen darf man das schon. Die Frage ist halt warum Du krankgeschrieben bist. Wenn Du z.B. in einem Büro arbeitest und wegen z.B. wegen Burnout krankgeschrieben  bist geht das sicher nicht. Andererseits wenn Du bei der Müllabfuhr arbeitest und eine Sehnenscheidenentzündung hast spricht sicher nichts dagegen.

Antwort
von Kodringer, 185

Ist das dein ernst? Wenn die das rausbekommen bist du ganz sicher gefeuert.

Kommentar von Rockuser ,

Mit welcher Begründung?

Kommentar von Kodringer ,

Das Unternehmen wird dir doch nicht Einbußen verzeichnen damit sie der Konkurrenz helfen...

Kommentar von kevin1905 ,

Arbeitgeber sind verpflichtet bezahlt freizustellen für Bewerbungsgespräche

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community