Frage von winstoner14, 150

Darf man, wenn man eine Waffenbesitzkarte hat, theoretisch mit seiner Schusswaffe in seinem Haus rumballern, wenn man Eigentümer des Hauses ist?

Mich interessiert, das Waffengesetz sehr, deshalb möchte ich das gerne Wissen. Freue mich über antworten :-) Schönen Abend euch noch

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Nemesis900, 145

Nein darf man nicht einfach so.

WaffG §12 Absatz 4

Einer Erlaubnis zum Schießen mit einer Schusswaffe bedarf nicht, wer auf einer Schießstätte (§ 27) schießt. Das Schießen außerhalb von Schießstätten ist darüber hinaus ohne Schießerlaubnis nur zulässig
1. durch den Inhaber des Hausrechts oder mit dessen Zustimmung im befriedeten Besitztum
    a) mit Schusswaffen, deren Geschossen eine Bewegungsenergie von nicht mehr als 7,5 Joule (J) erteilt wird oder deren Bauart nach § 7 des Beschussgesetzes zugelassen ist, sofern die Geschosse das Besitztum nicht verlassen können,
    b) mit Schusswaffen, aus denen nur Kartuschenmunition verschossen werden kann,
2. durch Personen, die den Regeln entsprechend als Teilnehmer an genehmigten Sportwettkämpfen nach Absatz 3 Nr. 3 mit einer Langwaffe an Schießständen schießen,
3. mit Schusswaffen, aus denen nur Kartuschenmunition verschossen werden kann,
    a) durch Mitwirkende an Theateraufführungen und diesen gleich zu achtenden Vorführungen,
    b) zum Vertreiben von Vögeln in landwirtschaftlichen Betrieben,
4. mit Signalwaffen bei Not- und Rettungsübungen,
5. mit Schreckschuss- oder mit Signalwaffen zur Abgabe von Start- oder Beendigungszeichen im Auftrag der Veranstalter bei Sportveranstaltungen, wenn optische oder akustische Signalgebung erforderlich ist.

Kommentar von winstoner14 ,

Danke, die Antwort ist sehr hilfreich.

Antwort
von TrudiMeier, 121

Natürlich darf man das nicht. Eine Waffenbesitzkarte berechtigt dich eine Waffe und dazugehörige Munition zu kaufen , z. B. Sportschützen oder Jäger. Diese dürfen die Waffe auch nur zu diesem Zweck einsetzen.

Eine Waffenbesitzkarte berechtigt dich zum Waffenbesitz, aber nicht dazu unkontrolliert damit rumzuballern. Nirgends!

Ein Waffenschein dagegen berechtigt zum Führen einer Waffe. Aber auch nicht zum unkontrollierten rumballern.

Antwort
von ES1956, 83

So rein theoretisch ist das kein Problem, du musst nur dein Haus zu einem amtlich zugelassenen Schiessstand umbauen.

Antwort
von aaaaassssskkkkc, 150

Du brauchst schon ein Grund und zum rumballern gibts extra Hallen wo zB aucj polizei trainiert

Antwort
von schelm1, 92

Man darf in seinem Haus keine genehmigugnspflichtige Wafffe führen, wenn man keine Waffenschein besitzt! Verfügt man über einen eigenen behördlich genehmigten Schiesstand, so darf man dort Waffen abfeuern. Ansosnsten wäre der Gebrauch einer Waffe im eigenen Haus, soweit diese Mittel verhälnismäßig wäre, in Notwehr oder Notstand gestattet. Dies gilt übrigens nicht für freie Waffen und solche  mit PTB Kennzeichnung, die im Haus und auf dem befriedeten Grundbesitz geführt werden dürfen.

Kommentar von EdgarBaer ,

Man darf auf seinem eigenen Grundstück die Waffe führen, allerdings nicht schießen.

Kommentar von schelm1 ,

Irrtum! Sie dürfen die Waffe i entladenen Zustand reinigen und wieder zusammensetzten. Mit geladenem magauin in der Waffe machen sie sich bei eienr unvermuiteten Kontrolle strafbar, falls man Sie erwischt. Die Zeiten für ehrbare Bürger sind härter geworden!

Kommentar von grubenschmalz ,

Unfug

Kommentar von grubenschmalz ,

Natürlich darf ich meine Waffe zuhause führen. Und ob entladen oder nicht macht rechtlich keinen Unterschied in der Hinsicht

Kommentar von schelm1 ,

Da lesen Sie sich aber bessser mal schlau, ehe man Ihnen die WBK entzieht ob solcher falschen Vorstellungen!

Kommentar von grubenschmalz ,

Quatsch!

Kommentar von Ninombre ,

Kompletter Schwachsinn und wirres Gelaber. Das trotzt nur so von hohlen Begriffen. Genehmigungspflichtig, abfeuern, Waffengebrauch.. Eher Indiz für Vollpfosten 

Kommentar von ES1956 ,

Man darf in seinem Haus keine genehmigugnspflichtige Wafffe führen

Das Gegenteil ist der Fall. Man KANN in seinem befriedetem Besitztum keine Waffe führen, weil die Definition von "führen" laut WaffG das zugriffsbereite dabeihaben außerhalb des befriedeten Besitztums beschreibt.

Der Waffenschein berechtigt ausschließlich zum Führen außerhalb des befriedeten Besitztums. (Weil es innerhalb keinen braucht !)

@schelm: http://www.waffensachkundepruefung.de/

Kommentar von DrCyanide ,

Ich darf meine scharfe Schusswaffe selbstverständlich geladen und feuerbereit zu Hause am Körper tragen.

Kommentar von FloTheBrain ,

Zu Hause kann und darf man seine Waffen nicht führen, da die juristische Vokabel "führen" sich immer auf die Öffentlichkeit bezieht. Daher darf man in seiner Wohnung und auf seinem befriedetem Besitz geladene und schussbereite Waffen am Mann tragen, wenn man für diese Waffen eine WBK sein Eigen nennt.

Antwort
von Reanne, 124

Im Keller kannst Du einen Schiesstand einrichten. Ansonsten würde ich in andren Räumen darauf verzichten, wenn Du nicht dauernd neue Möbel kaufen willst. Der Lärm darf nicht nach außen driungen, also scghalldicht isolieren.

Kommentar von Ninombre ,

Abgesehen von Druckluft kannst / darfst Du daheim nicht einfach einen Schießstand bauen. Die Frage war ja nach WBK, deshalb schließe ich Luftpistole u.ä. mal aus.

Kommentar von PatSich ,

Mit Druckluft hat das nichts zu tun. Es geht dabei um 7,5 Joule.

Zum Beispiel Waffen im Kaliber 4mmM20 sind auf WBK eingetragen (wegen der Formulierung im WaffG "Antrieb mit heißen Gasen") dürfen aber zu hause geschossen werden...weil unter 7,5 Joule aber WBK pflichtig. (die sogn. bedürfnissfreien Waffen)(nicht zu verwechseln mit freien Waffen wie Druckluft usw.)

Antwort
von Doesig, 97

Nein, du darfst damit nicht in deiner Wohnung rumballern. Der Besitz einer Waffe verpflichtet zu verantwortungsvollem und besonnenem Umgang damit.

Antwort
von checkdass, 54

"rumballern" darf man in diesem "Haus" www.schnupperkurse.de

da kann man auch lernen was eine Waffensachkunde ist☺

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community