Frage von Predator38, 153

Darf man während der Krankschreibung (verletzte Hand) mit dem Auto ins Ausland fahren?

Hallo,

ich würde gerne wissen ob man mit dem Auto für 1-2 Wochen ins Ausland verreisen darf während man vom Arzt krankgeschrieben wurde aufgrund einer verletzten Hand? MUSS man den Arbeitgeber darüber informieren?

Antwort
von SiViHa72, 96

Man hat alles für die Gesundung zu tun. Alles andere zu unterlassen.

also theoretisch spricht nichts gegen "weg".. aber wenn man z.B. die Hand schonen soll, dann aber selber die 10 Stunden nach xy fährt m it dem hakelnden ollen Schaltgetriebe vom jeep anno 1947..


http://www.juraforum.de/ratgeber/arbeitsrecht/krankgeschrieben-was-darf-man-als-...


In dem Falle, da Hand der Grund für AU, besser nciht selber fahren.


Kommentar von Predator38 ,

Ok. wie schaut es dann aus, wenn man genau für den Zeitraum, wo man die Krankmeldung hat, nach Urlaub angefragt hatte 2-3 Wochen davor und nicht bekommen hat? Und schließlich durch die Verletzung an der Hand nicht zur Arbeit erscheinen kann? und schließlich trotzdem wegfährt als Beifahrer und der Arbeitgeber glaubt es einem nicht?

Kommentar von SiViHa72 ,

Fragen über Fragen.. hey, hier sitzt kein gelangweilter RA für arbeitsrecht!  Aber kurz und knapp: wenn Du eine AU hast, ist das eine offizielle Bestätigung von einem Arzt, dass Du krank bist.

Eher unwahrscheinlich, dass der Doc einfach mal so entgegen allem geltenden Rechte ien Gefälligkeits-AU schreibt.

Umgekehrt würde ich höllisch drauf achten, dass kein komischer Eindruck beim AG entsteht.

Beispiel: bei uns wollte ein Kollege mal ein Wochenende frei (wir arbeiteten auch Wochenende), da ers einen Geburtstag feiern wollte. Fragte kurzfristig, dabei war der Dienstplan seit mehr als 2 Wochen frei. Ging nicht.

Daraufhin kam eine AU für das WE, datiert am Freitag "MagenDarm" hiess es am Telefon.. (Samstag war der Geburstag).

Nun gut, shit happens.

Sehr ungeschickt aber,d ass er am Freitagabend bzw. ~22.00 Uhr sturzbes* in einer Disco von 3 Kollegen gesehen wurde.

Äußerst ungeschickt,d ass er dann am Montag auch noch lauthals von der tollen reinfeier-Party am Freitag posaunte.

Es "passierte" ncihts,a ber danach hatte der Chef ihn sehr auf dem Schirm. Was nciht verwunderlich war, ehrlich gesagt, denn Verständnis hat man natürlich bei krank, aber vera* kommt nicht gut.

Kommentar von Predator38 ,

Danke für eine weitere Antwort =)

Antwort
von dadamat, 50

Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Autofahrt mit ständigen Lenk - und Schaltbewegungen einer Handerkrankung förderlich ist. Das würde nicht nur bei einer Inlandsfahrt, sondern besonders bei einer noch längeren Auslandsreise zutreffen.

Expertenantwort
von lenzing42, Community-Experte für Arbeitsrecht, 58

Du darfst nicht unternehmen, was einer Genesung im Wege steht.

Da zum verkehrssicheren Führen eines Autos in der Regel beide Hände benötigt werden, solltest du deine Frage dem behandelnden Arzt stellen.

Ich kann mir vorstellen,dass er sich dagegen entscheiden ,und dir von einer Fahrt ins Ausland abraten wird.

Kommentar von lenzing42 ,

Vielleicht findest du ja eine nette Begleitung,die als Fahrer fungiert.

Antwort
von Tommkill1981, 93

Wenn Du Krank geschrieben bist kannst Du machen und tun was Du willst. Du bist nur dazu verpflichtet das deine Krankheit in dem fall dein Handgelenk wieder Gesund wird. Aber Du kannst machen und tun was Du willst.

Dein Arbeitgeber bekommt nur die Krankmeldung. Was Du hast musst Du deinem AG nicht sagen dazu bist Du nicht verpflichtet. Was Du in den 2 Wochen macht bleibt Dir überlassen.


Kommentar von Farridio ,

Wenn Du Krank geschrieben bist kannst Du machen und tun was Du willst.

stmmt leider nicht. du darfst nichts tun, was die genesung negativ beeinflussen könnte.. hierüber sollte ein arzt entscheiden... dann biste auch auf der sicheren seite.

Kommentar von Tommkill1981 ,

Ich war selbst schon mal in dieser Situation mit meinem damaligen AG. Habe mich dann mit meinem RA zusammen gesetzt und was war ich habe recht bekommen. Dazu habe ich oben geschrieben er muss dafür sorge tragen das das handgelenk wieder in ordnung kommt, alles andere ist egal und er kann machen was er will. Ich habe das schon durch daher weiß ich es.....Klar selber Auto fahren darf er nicht aber als Beifahrer gar kein problem.

Antwort
von Hardware02, 75

Als Beifahrer darfst du mitfahren. Selbst fahren darfst du auf keinen Fall! 

Antwort
von manu0901, 44

Hallo, eigentlich kannst Du machen, was Deiner Genesung guttut, aber...sollte etwas passieren, nur ein kleiner dummer Zufall, egal was, Du darfst wahrscheinlich noch nicht mal Dein Handgelenk überanstrengen, bist Du sehr wahrscheinlich Deinen Versicherungsschutz los, also überleg es Dir lieber nochmal, oder es sei denn, Du hast nen Fahrer/in...

Antwort
von Everklever, 69

Ich denke mal, dass du unter diesen Umständen gar nicht ans Steuer darfst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community