Darf man Vermögen besitzen, wenn man zur Ausbildung zusätzlich vom Sozialamt eine finanzielle Aufstockung bekommt?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Pro Lebensjahr wirst Du wohl ein Schonvermögen von 150 € haben. Dazu noch ein angemessenes Auto. Das Bundessozialgericht hat einen Wert von 7500 € anerkannt.

Geht das Einkommen (vs. Vermögen) darüber hinaus & wird verschwiegen, ist das Sozialbetrug nach § 263 STGB.

Meinem Kumpel wurde damals gesagt, daß Teilwohngeld besser sei als H 4 Leistungen, weil dies nicht den Nachschnüffelungen des Staates unterliegt

Es muß Dir klar sein, daß es einen Datenabgleich zwischen Zulassungsstelle-Finanzamt usw mit der ARGE gibt.

Es kommt darauf an, ob man

  • A) voll erwerbsfähig ist und eine Aufstockung vom Jobcenter namens ALG II ("Hartz IV") nach dem SGB II erhält, oder ob man
  • B) erwerbsgemindert ist und Hilfe zum Lebensunterhalt bzw. Grundsicherung bei dauerhafter Erwerbsminderung nach dem SGB XII vom Sozialamt erhält.

Für den Fall A spricht die Ausbildung (muss aber nicht). Dann gilt, was Poster isomatte hier geschrieben hat.

Für den Fall B spricht das erwähnte Sozialamt. Dann greift SGB X II § 90 Einzusetzendes Vermögen: http://www.gesetze-im-internet.de/sgb\_12/\_\_90.html

Die dort in Absatz 2 genannten "9. kleinerer Barbeträge oder sonstiger Geldwerte" werden nicht angerechnet auf den Bedarf. Sie liegen bei 1,600,-, oder bei 2.600,-, wenn man das Rentenalter bereits erreicht hat.

Allerdings heißt es ebenda: "dabei ist eine besondere Notlage der nachfragenden Person zu berücksichtigen."

Gruß aus Berlin, Gerd

Das kommt auf das "Vermögen" an.

Wenn es einen bestimmten Wert überschreitet, dann musst du dich selbst finanzieren.

Das Sozialamt ist nur dazu das Lebensminimum zu gewährleisten.

Wenn du denen deine "Aktien, Goldbarren und Pfandbriefe" verheimlichst, dann kann das zur Strafanzeige mit allen Folgen führen.

Lies da mal nach, dass hilft vielleicht eher: http://www.sozialhilfe24.de/grundsicherung/vermoegen.html

Kommentar von Fluppi14
10.06.2016, 17:49

-es geht nicht um mich. Ich frage für einen lieben Freund, dankeschön für die Antwort, ich gebe es weiter.

0

Wenn du keine verwertbaren Lebensversicherungen / Gemälde usw.hast darfst du min. 3100 € + einmalig 750 € für notwendige Anschaffungen = min. 3850 € besitzen !

Allgemein gilt pro Lebensjahr 150 € + diese einmaligen 750 €,dass gilt im SGB - ll Bezug.

Kommentar von Fluppi14
10.06.2016, 17:53

oh danke,so ausführlich,ich gebe es weiter.

0

Was möchtest Du wissen?