Darf man trotzdem wenn man Bafög erhält zum Studieren ein 400€ Job machen oder nicht?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Darfst du schon, du musst es nur angeben.

BAföG Formblatt 1, Zeile (?) 75.

"Hinweis: Sie sind nach § 60 Erstes Buch Sozialgesetzbuch
verpflichtet,
alle Tatsachen anzugeben, die für die
Sachaufklärung erforderlich sind, und die verlangten Nachweise
vorzulegen.
Ihre Angaben sind gemäß den Vorschriften des
Bundesausbildungsförderungsgesetzes (BAföG)
für die Entscheidung über den Antrag notwendig
(§ 67a Abs. 3 Zehntes Buch Sozialgesetzbuch, § 4 Abs. 3
Bundesdatenschutzgesetz).
Kommen Sie Ihrer Mitwirkungspflicht nicht nach,
kann Ihnen die Ausbildungsförderung nach dem
BAföG versagt oder entzogen werden (§ 66 Erstes Buch Sozialgesetzbuch)"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

... natürlich, möglichst sogar an der Uni (die vielen Bereiche suchen doch immer).

Stichwort BAföG: Wurde auch ein Stipendium geprüft?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

BAföG und Nebenjob - Wie viel dürfen Sie hinzuverdienen?

Seit dem 1. Januar 2013 stieg die Minijob-Verdienstgrenze von 400 Euro auf 450 Euro. Die Regelungen des BAföG wurden jedoch nicht angepasst. Sie dürfen also weiterhin maximal 400 Euro pro Monat hinzuverdienen.

http://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/einkommen.php

Für Bewilligungszeiträume ab dem 1. August bzw. 1.Oktober 2016 erhöhen
sich die Beträge auf 5.400 Euro im Jahr und 450 Euro im Monat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine geringfügige Beschäftigung mit 400 € monatlich ist kein Problem,also entweder pro Monat 400 € oder pro Jahr 4800 € und für Bewilligungszeiträume ab 01.08.2016 bzw. ab 01.10.2016 gilt dann die neue Grenze von 450 € monatlich bzw.5400 € pro Jahr !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung