Frage von GesperrterUser, 126

Darf man trotz Krankschreibung arbeiten gehen?

Guten Morgen,

letzten Freitag habe ich nach der Arbeit bei meinem Hausarzt angerufen und ein Termin gemacht. Dieser fand heute morgen statt, deshalb bin ich nicht zur Schule gegangen (bin im 1. Lehrjahr).
Hatte bis gestern auch noch starke Halsschmerzen und Ohrenschmerzen gehabt, heute ist dies zum Glück nicht mehr da gewesen aber die Übelkeit und Kopfschmerzen noch. Von daher wurde mir jetzt was gegen die Übelkeit und gegen die Kopfschmerzen verschrieben und zusätzlich wurde ich bis einschließlich Mittwoch krankgeschrieben.
Eigentlich fühle ich mich aber dazu in der Lage arbeiten zu gehen und deshalb habe ich ein wenig gegooglet.
Ich fand heraus:
- dass eine Krankschreibung kein Arbeitsverbot ist, sondern bloß ein Formular, dass besagt, dass ich zum Zeitpunkt der Diagnose arbeitsunfähig war und die Dauer bloß eine Schätzung des Arztes ist, wie lange diese Arbeitsunfähigkeit andauert.
- es ist zudem vom Beruf abhängig ob ich arbeiten kann, oder nicht

Leider stand nicht viel mehr zu dem 2. Punkt

Ich bin Elektroniker für Energie und Gebäudetechnik und mir würde diese Woche eigentlich nur die DGUV V3 als Arbeit anfallen (Prüfung von elektrischen und ortsveränderlichen Geräten und Maschinen), sprich: nur mit einem Messgerät, Geräte prüfen.

Könnte ich dann in diesem Fall, morgen wieder zur Arbeit gehen und wäre ganz normal versichert, wie auch sonst immer, wenn es mir morgen immer noch gut geht?

Ich bedanke mich jetzt bereits für eure Antworten.

Mit freundlichen Grüße

GesperrterUser

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit & Arbeitsrecht, 54

Wenn ein Arzt einen AN/Azubi arbeitsunfähig schreibt, steht Da (wie Dir ja bekannt ist) nur das geschätzte, vorläufige Enddatum der Arbeitsunfähigkeit. wenn man vor Ablauf dieser AU-Bescheinigung wieder zur Arbeit geht, hebt das die AUB auf und man ist selbstverständlich auch unfall- und krankenversichert.

Voraussetzung für eine frühere Arbeitsaufnahme ist aber dass der AN das aus eigenem Willen möchte. Er kann vom AG nicht dazu gezwungen oder "überredet" werden.

Was den zweiten Punkt betrifft: In manchen Fällen darf der AN nicht vor Ablauf der AUB zur Arbeit gehen. Das ist z.B. der Fall wenn man einen Infekt hat (Magen-Darmkrankheit) und mit Lebensmitteln arbeitet. Da kann erst der Arzt entscheiden, ob der AN wieder zur Arbeit gehen kann. Auch ein Beispiel: Krankenhaus, Altenheim, Pflegeheim ......Hier wird man einen MA der Patienten, Insassen noch anstecken kann obwohl er sich "fit" fühlt, nicht arbeiten lassen.

Du solltest auf alle Fälle mal mit Deinem Chef reden. Ein AG hat auch eine Fürsorgepflicht gegenüber den AN und bei Azubis ganz besonders. Sollte er einverstanden sein und Du willst unbedingt vor Ablauf der AUB wieder in den Betrieb, kannst Du gehen. Für sonderlich sinnvoll halte ich das aber nicht.

Momentan geht es Dir zwar etwas besser aber Du kannst nicht abschätzen, wie das im Laufe des Tages/Nacht wird. Wenn Du jetzt Deinen Chef anrufst und morgen dann doch nicht gehen kannst, sieht das etwas "komisch" aus. Kurier Dich aus und geh dann am Donnerstag wieder zur Arbeit wenn Du dann ganz gesund bist.

Ein verantwortungsvoller Ausbilder wird Dich wahrscheinlich gar nicht arbeiten lassen. Ich habe bei uns im Betrieb noch keinen Azubi gesehen, der trotz AUB gearbeitet hat. Gute Besserung

Antwort
von ShinyShadow, 47

Du darfst wieder arbeiten, ja.
Und du bist trotz allem dann versichert ;)

Viele behaupten, man muss dann zum Arzt und sich wieder "gesund schreiben" lassen... Das ist Unsinn.

Allerdings "verfällt" deine Krankmeldung ab dem Moment, in dem du wieder arbeiten gehst. Also wenn du morgen gehst, musst du am Mittwoch auch gehen... Es geht nicht, dass du dann am Mittwoch sagst: "Aaach, heut is mir doch nicht so gut! Ich bin ja noch krank geschrieben!" In dem Fall würdest du wieder ein neues Attest brauchen.

Antwort
von nurbilligwillig, 35

Ist ja prinzipieell alles richtig, dass Du wieder arbeiten gehen kannst ohne Dich vorher vom Arzt gesund schreiben lassen zu müssen. Du musst aber im Blick haben, ob Deine Krankheitssymptome und/oder die Medikamente, die Du vom Arzt verordnet bekommen hast, eine Gefährdung für Deine Arbeit und/oder für die Fahrt dorthin (z. B. mit dem eigenen Auto) darstellen könnte.... Gute Besserung!

Antwort
von Zuhzu, 23

Wenn du dich Fit genug fühlst kannst du natürlich morgen trotz Krankmeldung ganz normal Arbeiten gehen du solltest es aber heut mit dem Arbeitgeber abklären.Du bist auch ganz normal Versichert auch wenn du noch Krankgeschrieben bist aber wie gesagt kläre es mit deinem Arbeitgeber bitte heute ab.

Antwort
von Pauli1965, 60

So lange der Arzt dir keine strenge Bettruhe verordnet hat, darfst du auch wieder arbeiten gehen. Versichert bist du trotzdem.

Antwort
von Deichgoettin, 36

Könnte ich dann in diesem Fall, morgen wieder zur Arbeit gehen und wäre ganz normal versichert, wie auch sonst immer, wenn es mir morgen immer noch gut geht?

Ja, kannst Du.

Antwort
von Turbomann, 37

Ich würde an deiner Stelle man bei der Krankenkasse anrufen, wenn du noch krankgeschrieben bist und trotzdem arbeiten gehen willst.

Bin ich jetzt falsch informiert oder muss man sich nicht mehr quasi "gesundschreiben" lassen?

Was wäre, wenn es dir während der Arbeit doch noch nicht so gut geht und deine Krankschreibung läuft noch ein paar Tage?

Antwort
von azmd108, 45

Ruf am besten deinen Chef an und frag nach, ob du arbeiten gehen kannst. Sollte an sich kein Problem darstellen.


Antwort
von FragaAntworta, 43

Ja das kannst Du machen.

Antwort
von kabatee, 13

Rede mit dem chef aber ich würde zuhause bleiben, den umsonst schreibt kein Arzt krank, meiner jedenfalls nicht!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community