Frage von nadinesophia, 33

Darf man trotz 3 wöchigen Krankenstand nach einer Woche in die Arbeit gehen?

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit & Arbeitsrecht, 23

Das kommt darauf an, warum Du arbeitsunfähig geschrieben bist.

Hast Du z.B. eine Infektion bei der der Arzt mit ca. drei Wochen rechnet bis Du wieder gesund bist und Du arbeitest z.B. im Krankenhaus, Altenheim oder hast mit Lebensmitteln zu tun, würde ich Dir das ohne vorherige Untersuchung nicht empfehlen. Hier wird auch der Arbeitgeber nachfragen und Dich evtl. nach Hause schicken.

Generell gilt: Wenn ein arbeitsunfähiger Arbeitnehmer entscheidet, dass er wieder arbeiten kann, dann darf er das. Er ist trotzdem sowohl unfall- als auch krankenversichert. Der Arzt schätzt ja nur ein, wie lange ein AN etwa arbeitsunfähig ist. Deshalb steht bei der AUB ja auch: ......voraussichtlich bis.....

Verantwortungsvolle Arbeitgeber lassen ihre Mitarbeiter aber oft mit bestehender AUB nicht arbeiten, da sie ja auch eine Fürsorgepflicht gegenüber dem AN und auch dessen Kollegen haben.

Antwort
von DarthMario72, 18

Wenn du dich fit fühlst und deine Genesung nicht beeinträchtigst, darfst du das tun. Allerdings kann der AG auch auf seine Fürsorgepflicht dir gegenüber verweisen und dich wegen der AU wieder nach Hause schicken.

Antwort
von Messkreisfehler, 22

Ja, darfst Du. Es ist ein Irrglaube der nicht auszurotten ist, dass man während einem Krankenschein nicht arbeiten gehen dürfte.

Du kannst jederzeit arbeiten gehen wenn Du dich wieder gesund fühlst.

Antwort
von MagicalMonday, 20

Aber ja. Wenn du dich wieder fit genug fühlst um deine Arbeit zu machen - du also in dem Sinne wieder gesund bist -, kannst du auch wieder zur Arbeit gehen. Genau genommen, musst du das rechtlich gesehen sogar.

Auf den Krankmeldungen steht ja nicht grundlos "Voraussichtlich arbeitsunfähig bis...".
Hellsehen können auch Ärzte nicht, daher ist die Dauer der Krankmeldung als unverbindliche Schätzung anzusehen.

Kommentar von nadinesophia ,

und dürfte ich es auch wenn es mir überhaupt nicht besser geht als vorher?

Antwort
von Delkim90, 20

Dürfen schon du musst es halt anmelden .

Kommentar von DarthMario72 ,

musst es halt anmelden

Was meinst du mit "anmelden"?

Kommentar von PeterSchu ,

Ich würde allenfalls darunter verstehen, dem Arbeitgeber (Personalabteilung) Bescheid zu geben "ich bin nicht mehr krank, sondern anwesend." Sonst läuft vielleicht was mit der Personalbuchhaltung schief.

Antwort
von PeterSchu, 9

Man darf. Wenn man wieder gesund ist.

Wenn nicht, ist das erstens nicht zu empfehlen und kann zweitens heftige Folgen haben. Wenn dein Betrieb es zulässt (oder sogar verlangt), dass du wieder arbeiten gehst, obwohl du nicht wieder gesund bist, dann verletzt er seine Fürsorgepflicht.

Außerdem bringen solche Aktionen regelmäßig mehr Schaden als Nutzen. Wer krank arbeitet, verursacht Fehler, infiziert vielleicht Kollegen oder Kunden und hat eventuell Spätfolgen, so dass er nachher viel länger ausfällt. Man tut also sich und dem Betrieb keinen Gefallen damit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community