Frage von BrilleHN, 206

Darf man sich notfalls mit brennbaren Flüssigkeiten verteidigen?

Mal angenommen eine größere aggressive Menschenmenge (50 - 100 Personen) würde versuchen gewaltsam in ein Gebäude einzudringen, Dürfte man die Leute dann in Notwehr von oben mit einer brennbaren Flüssigkeit wie z.B. Benzin bespritzen um sie so zur Aufgabe zu zwingen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von furbo, Community-Experte für Recht, 64

Wenn Menschen gewaltsam in ein Gebäude eindringen, heisst es nicht zwingend, dass für dich eine Notwehrlage vorliegt. Aber gehen wir von einem rechtswidrigen Angriff aus.

Grundsätzlich darfst du alles anwenden, was zu deiner Notwehr erforderlich ist. Wenn du Benzin auf Menschen schüttest, nimmst du zwar billigend den Tod oder schwere Verletzungen anderer Menschen in kauf, aber es hat sich bis dato nicht entzündet, so dass eigentlich,außer ein paar stinkenden Menschen, nichts geschehen ist. Die Abwehr liegt daher höchstens in der Bedrohung. Die Frage der Erforderlichkeit wird erst dann sehr genau geprüft, wenn Menschen abgefackelt wurden. 

Die ganze Sache ist juristisch recht komplex, denn durch das Benzinspritzen erreichst du erstmal  nichts, von daher wäre die Benzinspritzerei sinnlos. Aber deine Abwehraktion könnte auch dann  auch zum Erfolg führen, sprich das Benzin sich entzünden, wenn der Angriff längst beendet wäre.

Nicht von der Hand zu weisen wäre aber das Drohpotential, dass man mit dem Feuerzeug in der Hand gegenüber dem Mob hätte.

Ich tendiere dazu, den Benzineinsatz als rechtswidrig einzustufen. Andere kommen bei der rechtlichen Würdigung evtl. zu einem anderen Schluss. Ich vermute mal, dass, sollte so ein Fall tatsächlich geschehen, wird das erst höchstrichterlich entschieden. 

Noch eins: die Notwehr kennt keine Verhältnismäßigkeit, nur die Erforderlichkeit.

Btw : die Zeiten, in denen belagerte Städte durch brennendes Öl verteidigt wurden sind eigentlich vorbei ;-)

Kommentar von FachGoldAnwalt ,

Natürlich ist gerade so ein Benzineinsatz sehr heftig. Aber wie immer sollte man auch hier den Einzelfall sehen. Der ist vorliegend sehr pauschal.

Ich spinn die Frage mal weiter:  Das "Opfer" ist ein verurteilter oder auch nur flüchtiger, vermeintlicher Kinderschänder.

Der Mob weiß dies und will entsprechend Selbstjustiz an ihm verüben, worüber wiederum der mutmaßliche Kinderschänder in Kenntnis ist.

Da ist man natürlich in Panik und möchte sein ( nun stark gefährdetes ) Leben entsprechend schützen und verteidigen.

Wobei man sich hier aber nach § 32, Absatz 2 StGB fragen muss, ob der bloße, aggressive, durchdringende Wille vom Mob in das Gebäude eindringen und den "Kinderschänder" massiv schlagen zu wollen, schon einen gegenwärtigen, rechtswidrigen Angriff darstellt.

Das ist wohl zu verneinen.

Deine Antwort habe ich versehentlich gedislikt. Denn sie ist ok.

Kommentar von FachGoldAnwalt ,

Der Mob droht der Einzelperson im Fragefall auch ganz sicher mit Worten im Sinne einer Bedrohung nach § 241 StGB .

Wenn die Einzelperson dann umgekehrt den Mob mit Benzin überschüttet und mit dem anzünden droht, wäre das an sich auch eine Bedrohung nach § 241 StGB .

Wenn man sich jedoch die §§ 33 und 34 StGB durchliest, könnte die Androhung der "Verbrennung" doch wieder erforderlich sein und für die Einzelperson straffrei ausgehen.

Kommentar von furbo ,

Für den gegenwärtigen, rechtswidrigen Angriff reicht es aus, wenn der Angriff unmittelbar bevorsteht. 

Ich brauche z.B. bei einem notwehrfähigen Hausfriedensbruch nicht warten, bis der Täter in der Wohnung ist, ich kann ihm schon vorher einen auf die Glocke geben. 

Kommentar von FachGoldAnwalt ,

Dann widerspricht sich aber deine Antwort mit deinem Kommentar.

Einerseits stellst du zumindest die Androhung des Anzündens in Frage. Andernseits darf ich bei einem notwehrfähigen Hausfriedensbruch schon beim Versuch dessen den Täter eins auf die Mütze geben.

Auch wenn hier das Gebäude nicht zum Opfer gehören sollte, so steht ja ein notwehrfähiger Hausfriedensbruch dennoch bevor.

Denn wenn das Gebäude verschlossen ist ( auch vorher vom Opfer verschlossen wurde ), und die Meute da versucht gewaltsam einzudringen, liegt ein notwehrfähiger Hausfriedensbruch vor.

Kommentar von furbo ,

Ich stelle nicht die Androhung des Anzündens in Frage, sondern das Benzinspritzen an sich.

Antwort
von BigBen38, 95

Man darf alles tun um sein eigenes Leben zu verteidigen...

Es ist nur die Frage ob DAS dann nötig ist...

Zu Deinem Beispiel:

Einen wütenden Mob mit Benzin zu" bespritzen" um ihnen Einhalt zu gebieten, bedeutet ja nicht, das Du n Streichholz hinterher wirfst...

Nun wäre aber auch dann die Frage, was würde dies bringen? 

Könnten sie Dich überhaupt erreichen wenn Du oben stehst? ...wie konkret ist die Bedrohung? 

Wurde schon die Polizei gerufen ( heutzutage hat jeder n Smarti) ...wenn ja...wann werden die wohl da sein? 

Kann man ggfs fliehen?  Sich verbarrikadieren? 

Erst wenn alle!! MÖGLICHKEITEN ausgeschöpft sind, bliebe das Recht aus Notwehr jmd anderen zu verletzen oder gar zu töten...

Am Ende wäre es schwer, das noch nüchtern zu beurteilen....wenn man in Panik ist.

Aber hoffen wir darum mal, das es graue Theorie bleibt.

Kommentar von kayo1548 ,

"Erst wenn alle!! MÖGLICHKEITEN ausgeschöpft sind, bliebe das Recht aus Notwehr jmd anderen zu verletzen oder gar zu töten..."

das ist nicht nötig - man darf von vorneherein das Mittel wählen, das den Angriff sicher beendet und muss kein milderes Mittel wählen um den Gegenüber zu schützen.

Lediglich bei mehreren gleich erfolgsreichen Alternativen muss das objektiv mildeste Mittel gewählt werden.

Fliehen braucht man idr übrigens nicht

Kommentar von BigBen38 ,

Nun ... wann es Notwehr ist, entscheidet am Ende ein Gericht !

Wenn man bequem durch weggehen aus der Gefahr kommen könnte oder die Angreifer eh keine Möglichkeit hätten schaden anzurichten, wird aus Notwehr schnell 50 facher Mord..

Also - Notwehr ist das LETZTE Mittel um aus einer Gefahr heraus zu kommen.

Kommentar von kayo1548 ,

"Nun ... wann es Notwehr ist, entscheidet am Ende ein Gericht !"

richtig, anhand der gültigen Rechtslage

"Wenn man bequem durch weggehen aus der Gefahr kommen könnte
"

ein wichtiger Satz ist hier "Recht braucht Unrecht nicht zu weichen", der auch heute nach wie vor Gültigkeit hat und vielfach bestätigt wurde.

Lediglich bei Kindern oder verwirrten Personen wird mitunter eine Vermeidung erwartet (angreifen lassen braucht man sich allerdings auch hier nicht und durch Notwehr wird ja jedes Individualrechtsgut abgedeckt).

Ansonten braucht man nicht zu weichen.

"oder die Angreifer eh keine Möglichkeit hätten schaden anzurichten,"

da wäre dann die Frage ob überhaupt ein Angriff vorliegt.

In jedem Falle brauche ich natürlich nicht darauf zu hoffen, dass der Angriff des Gegenübers vielleicht zufälligerweise doch keinen Schaden anrichtet (sei es weil er vielleicht danebenschießt oder beim ausholen stolpert und sich selber KO setzt)

Sobald ein Angriff in Gange ist oder kurz bevorsteht wird darf man auch von Notwehr Gebrauch machen.

"Also - Notwehr ist das LETZTE Mittel um aus einer Gefahr heraus zu kommen."

kannst du für dich ja so definieren, juristisch ist das aber nicht richtig.

Antwort
von Schnoofy, 64

Allein schon die Tatsache, dass Du eine brennbare Flüssigkeit bereit hältst spricht gegen eine Notwehrsituation.

Du hast nämlich im Vorfeld konkrete Maßnahmen zur Gewaltanwendung getroffen. Das spricht eindeutig gegen Notwehr.

Kommentar von BrilleHN ,

5 Liter 2-Takt-Gemisch für einen Rasenmäher oder einen Laubsauger im Haus zu haben finde ich jetzt nicht ungewöhnlich

Kommentar von Schnoofy ,

Ich ja - wenn, hat eine Lagerung im Keller zu erfolgen. Keinesfalls jedoch in den Wohnräumen.

Kommentar von furbo ,

Nein, die Notwehr wird nicht ausgeschlossen, wenn man sich auf einen Angriff vorbereitet. Im Rückschluss würde jedes mitgeführte Pfefferspray eine Notwehr verbieten.

Antwort
von Winkler123, 100

Niemals !!! - Ein Polizist würde dir dazu wahrscheinlich sagen : " Da würde ein Funke genügen und viele Menschen würden brennen. Würden sie das für verhältnismäßig halten ? ".

 

Kommentar von grubenschmalz ,

Verhältnismäßigkeit ist nicht notwendig bei Notwehr.

Kommentar von Ursusmaritimus ,

Aber natürlich muß die Verhältnismäßigkeit gewahrt werden! Unbedingt!!!

Kommentar von kayo1548 ,

nein, muss sie nicht, das ist eines der elementarsten Dinge unseres Notwehrparagraphen:  es muss keine Güterabwägung stattfinden.

Das Mittel muss lediglich erforderlich sein, d.h. natürlich das es einerseits dazu geeignet ist den Angriff abzuwenden und auch ein Verteidiungswille da ist.

Und andererseits darf man eben das Mittel wählen, dass den Angriff sicher beendet, man muss hier keine Güterabwägung treffen.

Lediglich bei mehreren gleich erfolgsreichen Alternativen muss das objektiv mildeste Mittel gewählt werden.

Antwort
von Alessandro1999, 116

Nein, das ist selbstjustiz und du wirst dan ins Gefängnis kommen wegen bewusster schwerer / gefährlicher Körperverletzung.

Denk dran maximal 15 Jahre, aber du kannst auch pro person 5 Jahre bekommen also rechne es mal 100.

Wenn jemand stirbt dabei oder andere verletzungen erleidet bist du am ...

Auch wenn nichts passiert kannst du weg wegen versuchten totschlags.

Ruf die Polizei, dass is deren Aufgabe, du dürftest höchstens wenn du aktive angegriffen wirst dich währen, da rate ich dir aber zu pfefferspray, schaltet die angreifer in der Regel bis zu 30 Minuten aus.

Kommentar von TheDarkSide2 ,

ich glaube, es geht bei der frage um "leben und tod"... wenn dich also 50-100 leute lynchen wollen, wie reagierst du? da kann dir keine polzei helfen ^^

Kommentar von furbo ,

Tja... und der Fall ist mehr als graue Theorie. Denke nur an Rostock-Lichtenhagen im August 1992.

Kommentar von BrilleHN ,

Die Frage war nur hypothetisch und ich würde die Leute auch nicht anzünden wollen sondern nur damit drohen und dazu zwingen dass sie verschwinden - so wie in dem Film mit Tom Selleck wo er jemanden mit Benzin benetzt und dann mit Feuer bedroht damit er ab haut.

Antwort
von MrMiles, 81

Solange sie nur dem Gebäude etwas antun wollen und nicht dir - nein.

Kommentar von gadus ,

Wenn die Tuere aufgebrochen ist,ist es zu spaet und die Polizei ist meistens nicht da,wenn man sie braucht.  LG  gadus

Kommentar von FachGoldAnwalt ,

gadus:  Das mag ja sein. Aber hier kommt nun mal überwiegend der Notwehr § 32 StGB in Betracht.

Da ist von einem gegenwärtigen, rechtswidrigen Angriff die Rede. Der ist nicht gegeben, wenn ein Mob lediglich ( aggressiv ) versucht in ein Gebäude einzudringen.

Kommentar von kayo1548 ,

Ist halt eine Frage der Umstände und wie genau das "Eindringen" von statten geht.

Eigentum ist als Individualrechtsgut natürlich durchaus notwehrfähig und da der Fragesteller "gewaltsam" schreibt würde ich das auch hierrauf bezogen aber nicht unbedingt ausschließen.

Kommentar von MrMiles ,

Ist nur die Frage ob es noch Notwehr ist wenn man die Zeit hat einen Kanister zu öffnen, ihn auszuschütten, ein Feuerzeug oder Streichholz zu greifen, dieses zu entzünden und dann noch lange genug in die Dämpfe des Kraftstoffs zu halten. Benzin brennt ja auch nicht direkt, vorallem nicht wenns zu "nass" ist und das Verhältnis Sauerstoff/Brennstoff nicht stimmt. Glaube nicht das die Kette von Tätigkeiten die dafür erforderlich sind noch als Notwehr zählen kann.

Kommentar von kayo1548 ,

ja,

das die Gegenwärtigkeit nicht oder nichtmehr gegeben ist kann natürlich sein; evtl ist der Angriff nach der ersten Handlung ja bereits agebrochen? oder was wäre wenn die Handlung erst nach Beendigung des Angriffs eine Wirkung zeigt?

Auch über die Erforderlichkeit kann man im Einzelfall sicher diskutieren.

Ich denke selbst in einem konkreten Fall wäre das noch recht schwer zu erörtern aber interessant (aus juristischer Sicht) ist das auf jedenfall finde ich.

Antwort
von brauchehilfe777, 54

Du darfst dich mit allen gerade zur Hand habenden Mittel zur Notwehr verteidigen.

Kommentar von FachGoldAnwalt ,

Wenn die Angreifer einen gegenwärtigen, rechtswidrigen Angriff ( § 32, Absatz 2 StGB ) ausführen.

Ob dazu schon das Vorhaben des eindringen in ein Gebäude gehört, ist anzuzweifeln.

Kommentar von Germandefence ,

wenn sie dir ans Leder wollen so viel verstand muss man wohl haben aber wenn indem Fall deiner spinnerei dir wichtiger ist

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community