Frage von MaiFee111, 120

Darf man selbst hergestellte Pferdepflegemittel verkaufen?

Hallo zusammen. Ich stelle diverse Pferdepflegemittel selbst her. Rein aus natürlichen Inhaltsstoffen - darf ich diese verkaufen? Was muss ich beachten?

Antwort
von justdosmiling, 5

Also rein rechtlich und vor allem steuerrechtlich gesehen musst du ein Gewerbe anmelden und dieses in deiner Steuererklärung vermerken. Falls du bis jetzt keine abgeben musstest musst du das dann tun. Solange du unter (ich glaube) 8000€ Umsatz im jahr bist, musst du keine Steuern zahlen. Das klingt zwar übertrieben aber wenn du das nicht machst ist es illegal
(ich arbeite in net Steuerberater kanzlei)

Antwort
von beglo1705, 53

Wenn du das kommerziell betreibst, benötigst du eine Gewerbeanmeldung. Alles andere wäre Schwarz und ist strafbar. Diese kostet je nach Gemeinde/KVR etwa 20.-€.

Zudem würde ich dir anraten, einen Steuerberater aufzusuchen, der dich über mögliche Risiken so wie die Buchhaltung und der Rechtsform aufklärt.

Da du selbst herstellst, auch wenn deine Tochter Apothekerin ist, würde ich auch über eine geschäftliche Rechtsschutzversicherung nachdenken, man weiß leider im Geschäft nie, was auf einen zukommt.

Kommentar von MaiFee111 ,

Habe ein Gewerbe, mit Steuern kenne ich mich beruflich sehr gut aus

Kommentar von ponyfliege ,

ich kenne einen elektriker und verlege trotzdem keine stromleitungen für andere leute...

Antwort
von Odenwald69, 69

für dich ja , vieleicht noch freunde ja . Ansonsten fehlt einfach die erfahrung , auch bist du nicht versichert wenn z.b. ein Tier davon krank wird , gibt es Labor / Studien dazu ?  An ein tier probiert ja aber was ist mit anderen Rassen ? 

Auch wenn es kommerziell verkauft wird ist immer steuer fällig da bleibt vom Traum nicht mehr viel übrig..

Antwort
von dandy100, 70

"Natürliche" Inhaltsstoffe sind die gefährlichsten, die es gibt  - nichts enthält so viele Allergene und Gifte wie die Natur.

Du darfst nicht einfach irgendwas zuammenmischen und dann verkaufen, das muss Du erstmal auf Verträglichekeit und Reizstoffe testen lassen, sonst kommst Du in Teufels Küche, wenn da irgendwas passiert.

Biologische Institute führen solche Produktests durch, muss man natürlich bezahlen


Kommentar von MaiFee111 ,

Zusatzinfo: meine Tochter ist Apothekerin

Kommentar von dandy100 ,

Eine Pharmazeutin darf zwar auch selbst Mixturen, Salben und Cremes zusammenrühren, aber auch sie wird nicht mit Bestimmtheit sagen können, welche Kombinationen Unverträglichkeiten und Allergien bei Pferden auslösen könnten, das muss von einem unabhängigen Institut getestet werden, bevor es marktfähig ist.

Kommentar von ponyfliege ,

nein. das ist so nicht richtig.

es ist ja keine kosmetik.

man muss sich einfach an die geltenden gesetze halten.

und wenn ich einen elektriker kenne, darf ich trotzdem für meine nachbarn keine stromleitungen legen...

Antwort
von lisawessel, 34

Für Familie und Freunde JA aber im Internett und  andere Menschen zu verfaufen kann dichg strafbar machen, wenn du doch etweas was für pferde nicht gut ist hinen gibst

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde, 52

du musst beachten, dass du sie nicht einfach so verkaufen darfst. es gibt ein paar kleine gesetze, sowohl was die herstellung als auch das gewerbe, als auch die deklaration angeht. an befreundete reiter darfst du sie natürlich zum selbstkostenpreis abgeben, ohne dass du dafür eine genehmigung brauchst.

für alles andere brauchst du auch einen extra-raum, der nur der herstellung und lagerung deiner mixturen dient und der die entsprechenden vorschriften erfüllt.

ich überlege grad, was man fürs pferd denn für "pflegemittel" braucht...

fürs auto - ja, okay, aber fürs pferd???

Kommentar von MaiFee111 ,

z.B. Huföl, Schweif- und Mähnenpflegespray

Kommentar von dandy100 ,

Du bist Experte für Pferde und fragst, ob man Pflegemittel für Pferde braucht?

Sehr seltsam.....

Kommentar von Baroque ,

Ja, genau deshalb ist ponyfliege ja Experte. Denn zum Expertentum gehört auch, dass man Bescheid weiß. Dass einem bewusst ist, dass die Verwendung von Huföl schädlich ist und einige andere Dinge eben auch.

Kommentar von dandy100 ,

Es mag sein, das vieles übertrieben und sogar schädlich ist, aber selbstverständlich gibt es auch für Pferdehaar sehr sinnvolle und hochwertige Produkte - die Vollblüter, die ich aus Baden-Baden kenne, sehen jedenfalls nicht von alleine so aus, wie sie aussehen

Kommentar von ponyfliege ,

@dandy - entschuldige bitte - ich lach mich schlapp... ;-)) ich kenn das von der trabrennbahn. die traber werden gewaschen, NIE geputzt. gewaschen mit klarem wasser...

was willst du verkaufen?

H2O dehydrat in flaschen? nur noch wasser hinzufügen und sie haben ein hervorragendes pflegemittel für hufe und fell... ironie aus.

Kommentar von friesennarr ,

Gerade die Leute wissen bescheid, das man nicht alles mögliche an Pflegemittelchen braucht, was der Markt zu bieten hat. Besonders Huföl, Huffett, Schweif und Mähnenspray verwende ich nicht. Auch keine Fliegenmittel (weil sie eh nicht funktionieren).

Ich habe außer Tier - Seife und Heilerde,  keine Mittelchen am Pferd. Sonst nur noch Medikamente in Salbenform.

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 39

Da wäre ich vorsichtig. Wenn ein Pferd mit Allergie reagiert, auch wenn deine Cremes nicht daran schuld sind, bist du dran.  Du verkaufst eine Creme, das Pferd ist am nächsten Tag lahm, weil es ein Hufgeschwür hat....

glaube mir, ich kenne jede Menge Besitzer, die dir das anhängen werden.

Du brauchst einen Gewerbeschein. Aber, wie gesagt, ich wäre vorsichtig und würde es nicht machen.

Kommentar von Michel2015 ,

Du meinst Besitzer"innen". Wir Jungs verwenden zu 100% keine Mittel die Hufgeschwüre auslösen können.

Antwort
von Michel2015, 12

Ja das geht, Du musst darauf achten was andere auf die Verpackung schreiben. "Für nichts verantwortlich" oder "Könnte für pferde geeignet sein" usw. bla bla.

Vorher melde ein Kleingewerbe an, das ist nicht sehr umständlich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten