Frage von esta23, 44

Darf man seinen Youtubekanal monetarisieren und Geld mit dem Covern von Songs machen, zu denen man nicht das Urheberrecht besitzt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ThomasMorus, Community-Experte für Youtube, 23

Hallo esa23,

ich habe leider schlechte Nachrichten für dich: Du darfst Videos mit Covern von Song, an denen du keine Nutzungsrechte hast, nicht nur nicht monetarisieren, du darfst sie überhaupt nicht veröffentlichen.

Nach deutschem Urheberrecht darf ein "Werk" nicht ohne die ausdrückliche Genehmigung seines Schöpfers oder eines anderen Rechteinhabers öffentlich zugänglich gemacht werden. Das gilt für private und kommerzielle Veröffentlichungen gleichermaßen. Denn §12 UrhG verbietet schon das "Veröffentlichen" nicht erst das "Verwerten".

Wenn du einen Cover-Song von einem Lied machst, erstellst du juristisch betrachtet eine Bearbeitung nach §23 UrhG. Auch eine solche "Bearbeitung" darfst du nur mit der ausdrücklichen Genehmigung des Urhebers veröffentlichen.

Sollte der Rechteinhaber (der Künstler oder seine Plattenfirma) dein Video bemerken, hat er das Recht mittels Abmahnungen gegen dich vorzugehen. Wenn es dazu kommt, kann die Tatsache, dass du monetarisierst tatsächlich relevant sein. Als privater Nutzer sind die Anwaltskosten für eine Abmahnung nämlich auf 150 Euro gedeckelt. Als "kommerieller" Anbieter zahlst du nicht nur die vollen Anwaltskosten, sondern wahrscheinlich auch eine erheblich höhere Schadenersatzsumme.

Die Rechtslage ist also ganz klar. Mit der gängigen Praxis hat das (vorsichtig gesprochen) jedoch nicht viel zu tun.

Eine Coverversion ist extrem schwer mittels automatisierter Software als Bearbeitung eines anderen Songs zu erkennen. Deswegen erkennt die Youtube-Content-ID solche Songs selten. Abmahnungen gegen Urheberrechtsverletzungen auf Youtube gibt es ohnehin nicht besonders häufig. Dazu Dr. Till Kreutzer: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2504652/Videos-mit-Chartmusik-ins-N...

Die notwendigen Rechte bei bekannteren Künstlern oder Rechteinhabern einzuholen, ist nach meiner Erfahrung für illusorisch. (wie auch Till Kreutzer meint) 

Deine Optionen sind: Entweder keinen Coversong veröffentlichen oder ihn veröffentlichen und hoffen, dass man dich nicht erwischt.

Kommentar von esta23 ,

Vielen Dank für diese ausführliche Antwort ! 

Aber so viele Menschen covern Lieder und stellen diese auf YouTube, verdienen dann auch die bekanntesten wie Nicole Cross oder Madilyn Bailey keinen Cent mit den covers. Und es ist doch auch sehr unwahrscheinlich,dass beispielsweise Adele einen anklagt,weil man ihren Song gecovert hat. Ich werde meinen Kanal also nicht monetariesieren aber ich sehe keine Gefahr darin weiterhin Songs zu covern

Antwort
von Schnuppi3000, 28

Das Urheberrecht brauchst du nicht, du bist ja nicht der Urheber, wenn du "nur" coverst. Aber das Nutzungsrecht brauchst du.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten