Frage von helloitsmee, 182

Darf man sein Kind heutzutage noch Adolf nennen?

Will ich zwar nicht . Aber würde mich intressieren

Antwort
von isebise50, 160

Du fragst sicherlich in gesellschaftlicher Hinsicht, denn eine rechtliche Grundlage für ein Verbot gibt es natürlich nicht.

Denn dann wären viele Namen betroffen, welcher ist denn da gemeint:

  • Adolf: Hitler, Kolping, Knigge, Clarenbach oder Dassler
  • Josef: Stalin, Haydn, Goebbels, von Nazaret oder Liefers
  • Marc/k: Dutroux, Zuckerberg, Twain, Aurel oder Medlock


Die Liste läßt sich noch endlos fortsetzen...


Antwort
von warehouse14, 130

Vorausgesetzt, das Kind ist männlich, steht dem nichts im Wege außer die Dummheit einiger Leute, deren Bildung auf reißerischen Texten einer unterbelichteten "Boulevardzeitung" aufbaut... ;)

Bei einem Mädchen müsstest Du der Form halber noch einen Buchstaben "dazukaufen": das wäre dann das verweiblichende "a".  

Und wenn Dein Nachname zu missverständlich wäre bietet es sich an, eine entsprechende Namensänderung zu vollziehen, damit sich niemand echauffieren muss. ;)

warehouse14

Antwort
von lindgren, 182

Der Name ist heute ein bisschen altmodisch - aber es ist immer noch ein ganz normaler, gängiger männlicher Vorname. Unheimlich viele heißen so. Hier im Ort kenne ich einen Hundebesitzer, sein Dobermann heißt Adolf ;-)

Mein Schwiegergroßvater hieß auch so.

Kommentar von Minekrafter1 ,

haha wohnst du in Duesseldorf? Ich kenn da auch einen rofl XD LoL

Kommentar von lindgren ,

Nein, weiter weg in Oberfranken

Antwort
von Dahika, 107

Man darf sicher. Aber ich kenne keinen über 70jährigen, der noch so heißt. Und bei den über 70 jährigen denke ich mir meinen Teil. ;-)

Kommentar von faiblesse ,

Wieso denkst du dir deinen Teil?

Mein Opa wurde zB während des Krieges geboren, und bekam deswegen den Namen adolf.

Und obwohl er einen zweiten Namen hatte, hat er diesen nie benutzt.

Er konnte doch gar nichts dafür, er war damals ein Baby/kleinkind.

Er wäre heute übrigens 82.

Kommentar von Jinnah ,

Ich könnte jetzt den Besserwisser raushängen und nachrechnen. Opa ist, wenn er 82 wäre, 1933 geboren worden. Wo war denn da genau der Krieg? Aber nicht bei uns in Deutschland.

Antwort
von atzef, 132

Natürlich darf man das - einerseits.

Andererseits bräuchte man sich aber weder wundern noch groß beklagen, wenn die Umwelt auf die Idee käme, die Eltern wären rechtsextreme Hitlerfans und das dann den Sprössling auch spüren ließen.

Antwort
von Olga1970, 115

Ja darfst du, der Vorname an sich ist nicht verboten.

Antwort
von TrudiMeier, 90

Darf man. Sollte man aber besser nicht.

Antwort
von Volkerfant, 55

So weit ich weiß, ist das nicht verboten.

Antwort
von Delveng, 96

Doch. Ich denke schon.

Antwort
von Virginia47, 49

Selbstverständlich.

Aber ich würde das meinem Kind nicht antun.

Antwort
von DepravedGirl, 85

Darf man, macht aber kaum einer.

Antwort
von Alessiafragt, 83

Ja das darf man

Antwort
von ihjetsav2, 87

Gute Frage

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten