Frage von Maxi290997, 126

Darf man sein Auto selber Reparieren?

Ich habe ein kurze Frage: Wenn ich ein Auto (an Sicherheitsrelevanten Teilen) selber repariere/schweisse und es irgendwann verkaufe, und der neue Besitzer dann deswegen einen Unfall baut, werde ich dann dafür belangt? Bin am überlegen an einer sehr alten Kiste mal selbst Hand an zu legen....

Antwort
von peterobm, 95

du hast bei einem Verkauf sämtliche Schäden dem Käufer mitzuteilen. Dass du selbst gewerkelt hast eben auch. 

Der Käufer kann selbst entscheiden ob er kauft oder nicht. 

Sollte wirklich ein Unfall passieren und es ist durch deine Nachlässigkeit geschehen so bist du drann. 

Kommentar von pwohpwoh ,

Dazu müsste der Käufer aber erstmal nachweisen, wer die Reparatur ausgeführt hat.

Antwort
von Lkwfahrer1003, 59

an Sicherheitsrelevanten Teilen)

Ja , solltest du Z.B an den Bremsen rumwursteln und einen Fehler begehen welche zum Ausfall dieser führt wirst du

1. in Haftung genommen

2. evtl. Strafrechtlich zur Verantwortung gezogen !

Von  Sicherheitsrelevanten teilen , hat der Laie die Finger zu lassen !

Meistens ist es ein kleiner Fehler der Monate später zur Katastrohe wird !  

Antwort
von Roebdc, 74

Es steht ja auch bei Elektro Geräten i. Der Bedienungsanleitung " nur von Fachpersonal/ elektrofachbetrieb  zu reparieren" das ist beim Auto nicht anders wenn du keine Ahnung hast Finger weg von bremsen ,Lenkung ,etc Beulen in der Karosse ok!

Kommentar von pwohpwoh ,

Sehr weit hergeholt. Solche Hinweise gibt es bei Kfzs nicht und bei anderen Geräten gibt es sie nur aus Haftungsausschluss-Gründen.

Antwort
von pwohpwoh, 32

Ich staune nur über die vielen Panik-Ottos, die vom Schrauben keinen Schimmer haben.

Antwort
von Pauli1965, 60

Wenn du es selbst reparierst und deswegen ein Unfall passiert, wirst du belangt.

Antwort
von Maxi290997, 55

Ok dann lasse ich das...

Noch rein aus Interesse: Darf man sein Auto einfach so selber Reparieren? Also jetzt nur der Fall ich fahre selber.. Ist es rechtlich erlaubt? Oder müsste man danach nochmal zum TÜV oder sowas?

Kommentar von pwohpwoh ,

Natürlich darfst du und zur HU musst du eh alle 2 Jahre. Zu dem Zweck gibt es ja die Prüfungen. Ein anderes Gesetz existiert nicht, weil der Gesetzgeber die problematische Beweislage kennt.

Antwort
von bastidunkel, 60

Wenn man dir nachweisen kann, dass du das fehlerhaft gemacht hast: JA !!

Wenn du keine Ahnung hast, lass bloß die Finger davon. Du gefährdest damit ja nicht nur dich, sondern auch andere.

Antwort
von pwohpwoh, 38

Natürlich darfst du. Bei der HU wird das Auto auf Sicherheit geprüft. Damit bist du aus dem Schneider.

Kommentar von Lkwfahrer1003 ,

Bei der HU wird das Auto auf Sicherheit geprüft. Damit bist du aus dem Schneider

Mit Nichten !

Der TÜV prüft nicht , ob die Bremsen Fachgerecht eingebaut wurden . er prüft lediglich ob sie zum Zeitpunkt der Prüfung funktionieren ! Eine Fehlerhafte Bremse , kann beim TÜV einwandfrei funktionieren jedoch Monate später zum Ausfall führen .

 

Kommentar von pwohpwoh ,

Das kann auch bei fachgerechter Reparatur passieren. Keiner weiß, wer wann wo an diesem Wagen Hand angelegt hat

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten