Darf man rein rechtlich geschützten Koitus mit seinen Geschwistern vollziehen, und wenn nein, warum nicht?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

StGB § 173
Beischlaf zwischen Verwandten

(1) Wer mit einem leiblichen Abkömmling den Beischlaf vollzieht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Wer mit einem leiblichen Verwandten aufsteigender Linie den Beischlaf vollzieht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft; dies gilt auch dann, wenn das Verwandtschaftsverhältnis erloschen ist. Ebenso werden leibliche Geschwister bestraft, die miteinander den Beischlaf vollziehen.

(3) Abkömmlinge und Geschwister werden nicht nach dieser Vorschrift bestraft, wenn sie zur Zeit der Tat noch nicht achtzehn Jahre alt waren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fusselchen70
10.07.2016, 18:54

Genau. Und Beischlaf ist definiert als Eindringen eines Gliedes in eine Vagina!

1

Nach deutschen Recht verboten:


Inzestverbot

Der Geschlechtsverkehr zwischen eng verwandten Personen,"Inzest", ist nach § 173 des Strafgesetzbuches, auch wenn er einvernehmlich und zwischen volljährigen Verwandten ersten Grades stattfindet, in Deutschland verboten.

Diskussionen machen ob des bestehenden Gesetzes hier nicht wirklich Sinn.


....anders ist dies in Ländern wie zum Beispiel Frankreich, den Niederlanden und Belgien. Obwohl der Europäische Gerichtshof für Menschrechte im April 2012 festgestellt hat, dass der Paragraf zulässig ist und nicht gegen die Menschenrechte verstößt, ist weiterhin umstritten, ob das Strafrecht dem Thema angemessen ist, wenn es um den einvernehmlichen Inzest unter Volljährigen geht. Auch wenn es sich bei den Betroffenen vermutlich nur um einen kleinen Kreis von Menschen handelt, hat sich der Deutsche Ethikrat unter anderem aufgrund der gravierenden Rechtsfolgen für diese dazu entschlossen, ethische, rechtspolitische, psychosoziale und gesellschaftliche Aspekte im Rahmen einer Anhörung darzustellen und öffentlich zu diskutieren.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

in deutschland ist es eher ein moralisches/ gesellschaftliches problem, als ein fundiert begündetes 

sollte es um die geburt von nachkommen bei inzest gehen, müsste der gesetzgeber auch geschlechtsverkehr verbieten bei menschen die einen gendefekt vererben könnten...außerdem spricht man hier auch nur von wahrscheinlichkeiten einer fehlbildung und wie man verhütet sollte man heutzutage wissen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LordPhantom
10.07.2016, 19:25

Jeder hat Gendefekte, die man vererben kann

0

Inzest ist gemäß § 173 Strafgesetzbuch in Deutschland verboten und wird mit Freiheitsstrafe bis zu 2 Jahren bestraft (https://dejure.org/gesetze/StGB/173.html).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Egal was zwei Parteien machen oder was sie sind, solange sie es aus freien Stücken machen sehe ich kein Problem. Wenn eine dritte Partei meint, es als zerstörerisch und destruktiv zu empfinden, dann ist dem halt so. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, ist nicht erlaubt.

Solange beide Partner einverstanden sind und verhüten kann von mir aus jeder machen was er will, ich sehe da ehrlich gesagt kein Problem (außer dass es nicht den Wertvorstellungen unserer Gesellschaft entspricht)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hm, komisch das das meiste hier nicht komplett richtig ist... es stimmt zwar, das Bruder und Schwester keinen Vaginalverkehr haben dürfen, aber alles andere ist nicht verboten, wenn es denn einvernehmlich geschieht. Das lässt also einiges an heterosexuellen Praktiken offen und natürlich die komplette Bandbreite des lesbischen und schwülen Sex.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fusselchen70
10.07.2016, 18:58

Tolle Auto Korrektur... natürlich SCHWULER Sex war gemeint

0

Nein, ob der vaginale (!) Geschlechtsverkehr geschützt oder ungeschützt abläuft ist egal. Selbst wenn einer der Geschwister Zeugungsunfähig ist, wäre das unbeachtlich. Daran zeigt sich in gewisser Weise die Absurdität dieses Straftatbestands.

Sie zeigt sich allerdings auch auch darin, dass alle anderen sexuellen Handlungen - außer dem Vaginalverkehr - nicht unter § 173 StGB fallen. Oral- und Analverkehr, Petting etc. pp. führen nicht zur Strafbarkeit aus § 173 StGB.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, das ist rechtlich nicht zulässig, egal wie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das hat mit der gen Vererbung zutun, dabei kommen eher "missgeburten" raus, sprich gen veränderungen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung