Frage von j12w52, 109

Darf man (rechtlich) die Rechnung anderen Person mit eigenem Konto begleichen?

Da eine Verwandte von mir keine Kreditkarte hat und auch nicht mit Online-Reisebuchung klarkommt, habe ich von ihr das Geld in Bar bekommen. Das Geld habe ich dann in mein Girokonto eingezahlt, um für Sie die Reise zu buchen. Meine Bank hat mich dann angerufen und nach der Herkunft des Geldes gefragt, weil der Betrag groß war. Nach meiner Erklärung wie oben, meinte der Bankmitarbeiter, dass ich das nicht machen darf. Ich darf mit meinem Girokonto nur meine eigene Rechnung begleichen. Ist sowas rechtlich geregelt? Wenn ja, kann mir jemand das Gesetzestext dazu nennen? Danke.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DonCredo, 57

Hi! Das ganze Thema ist eine gesetzliche Verpflichtung, die den Banken auferlegt wurde. Banken müssen jederzeit in der Lage sein, die Herkunft von Geldern und auch wohin die gehen zu prüfen. Das fällt insbesondere dann auf, wenn Du BarEinzahlungen machst die a. ungewöhnlich sind im Vergleich zu den sonstigen Kontobewegungen und b. dann auch noch im Namen Dritter. Wenn man das aber plausibel erklären kann spricht gar nichts dagegen. Aber es liegt nicht im Interesse Deiner Bank Dich auszuspionieren, die müssen das tun. Gruss

Kommentar von j12w52 ,

Die Frage nach der Geldherkunft finde ich auch ok. Nur die Behauptung ich darf es nicht machen hat mich gewundert.

Kommentar von DonCredo ,

das ist nach meinem kenntnisstand so auch nicht ganz korrekt. was man nicht darf ist auf eigenen namen ein konto eröffnen und dann nur transaktionen machen für und mit fremdem geld und so den eigentlichen berechtigten zu verschleiern - das hat der kollege gemeint. aber das ist in deinem fall ja nicht die sachlage. gruss

Antwort
von tuedelbuex, 67

 Ich darf mit meinem Girokonto nur meine eigene Rechnung begleichen.

Halte ich für Unsinn.....z.B. überweisen Eltern doch auch Rechnungen für ihre Kinder (um Reisekosten zu bleiben für Klassenfahrten z.B.). Was ich mit dem Geld auf meinem Konto mache und woher es stammt, wenn ich es auf mein Konto einzahle hat den Bankmitarbeiter herzlich wenig zu interessieren.....

Antwort
von MasterCardInt, 64

Nach weiß ich jetzt nicht darf ein Einzelkonto nur aus ,,Eigenen Wirtschaftlichen Interesse" Benutzt werden.

Diese Klausel musst du auch bei der Kontoeröffnung bestätigen.

Kommentar von j12w52 ,

Ok, das macht dann Sinn. Danke.

Antwort
von webya, 40

Waren das denn mehr als 15000€ die du eingezahlt hast?

Eine Bank ruft wegen der Höhe der Einzahlung im Nachhinein nicht mehr beim Kunden an. Das wird sofort geklärt.

Natürlich können auch fremde Rechnungen vom eigenen Konto bezahlt werden. Das wird immer wieder gemacht. 

Antwort
von jofischi, 54

also bei höheren Summen, die müssen aber im 5 stelligen Bereich liegen, fragt die Bank schon nach der Herkunft des Geldes, weil sich eigentlich das Finanzamt dafür interessiert.

Ansonsten kannst du die Rechnungen aller deiner Bekannten und nicht Bekannten von deinem Konto begleichen. Es geht keinen etwas an, was du mit deinem Geld machst und dem gläubiger ist es egal, woher er sein Geld bekommt.

Antwort
von labertasche01, 46

Ich denke di darfst das. Was verboten ist , ist das du das geschäftsmäßig machst.  Aber als Gefälligkeit ist das ok.

Antwort
von DJFlashD, 47

Das wär mir allerdings neu...wieso sollte man das nicht dürfen? Der reisegesellschaft ist es ja egal woher, hauptsache sie bekommen ihr geld..und wieso schnüffelt deine bank da in deinen angelegenheiten rum? Also ehrlich :D

Kommentar von tuedelbuex ,

Seh` ich ähnlich......meine Bank wäre es jedenfalls nicht länger, würde sich einer der Mitarbeiter dahingehend äußern.....

Antwort
von SoDoge, 47

Bei der Eröffnung des Girokontos wirst du wohl deiner Bank gegenüber vertraglich angegeben haben, dass du "im eigenen wirtschaftlichen Interesse und nicht auf fremde Veranlassung" handelst. Das wird der Mitarbeiter gemeint haben.

Banken sind auch gesetzlich verpflichtet, diese Angaben einzuholen. 

Nachzulesen ist das im §4 GWG. 

Kommentar von j12w52 ,

Ok, das macht dann Sinn. Danke.

Kommentar von j12w52 ,

Auch wenn ich die Rechnung meiner Bekannte beglichen habe, ist es theoretisch auch ""im eigenen wirtschaftlichen Interesse", denn ich bekomme auch Gegenleistung zurück, vielleicht nicht direkt davor oder danach und auch nicht in Form von Geld.

Kommentar von AalFred2 ,

Stell dir vor, die Menschen, die Geld für Verbecher waschen, bekommen dafür auch eine Gegenleistung. Das ist nicht dein wirtschaftliches Interesse.

Antwort
von Pondus, 18

Da hat sich der Bankmitarbeiter aus meiner Sicht etwas "zu weit aus dem Fenster gelehnt". Bei höheren Beträgen - ab 10.000 Euro - wird die Frage nach der Herkunft des Geldes gestellt, aber Du darfst selbstverständlich Rechnungen einer Dritten Person über Dein Konto begleichen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten