Frage von dasistsparta5, 49

Darf man Pefferspray zu Verteidigungszwecken mitnehmen?

Antwort
von Cubrapido, 15

Du darfst Pfefferspray welches als Tierabwehrspray verkauft wird (das sind so gut wie alle in deutschland) führen und auch nach §32 Stbg in einer Notwehrsituation einsetzen.

Tierabwehrspray fällt nicht unter das Waffengesetz und es hat keine Altersbegrenzung und auch sonnst keine Begrenzung mit ausmahne, dass man es nicht gegen Menschen verwenden darf 

Antwort
von ES1956, 17

Pfefferspray
Pfefferspray (Strahl/Nebel/Gel/Schaum/Piexon) hat in D keine Zulassung als Abwehrspray gegen Menschen erhalten.
Desshalb darf es ausschließlich als Tierabwehrspray verkauft werden. (Muss draufstehen).
Dosen ohne diese Kennzeichnung (z.B. aus dem Ausland oder von Behörden) sind in D verbotene Waffen!
Pfefferspray als Tierabwehrspray fällt nicht unter das WaffG und unterliegt somit auch nicht den
Beschränkungen von RSG (ReizstoffSprühGeräte) mit CS/CN- Wirkstoff die erst ab 14 sind.
Es gibt KEINE Altersgrenze für Pfefferspray!
In einer Notwehrsituation darf Pfefferspray auch gegen Menschen eingesetzt werden.
Einsatz von Pfefferspray gegen Menschen ist immer eine Körperverletzung,
straffrei ausschließlich bei berechtigter Notwehr (§32StGB)
https://www.youtube.com/results?search_query=pfefferspray+strah

Antwort
von valvaris, 37

Pfefferspray nur mit Waffenbesitzkarte. Tierabwehrspray auch ohne und zur Verteidigung gegen Tiere.

Wenn du allerdings in einer Notwehrsituation bist, dann ist es straffrei, das auch anders zu verwenden, WENN DEIN LEBEN BEDROHT ist.

Kommentar von Velodogs ,

Pfefferspray nur mit Waffenbesitzkarte.

Hast du dir den Unsinn selbst ausgedacht....?

Kommentar von valvaris ,

Ne, das hat der Urheber des Waffengesetztes mir abgenommen.

Kommentar von ES1956 ,

@valvaris: Deine Antwort ist leider komplett falsch. Es gibt keine WBK für Pfefferspray und im §32StGB (Notwehr) steht auch nichts von "leben bedroht". P.S: Wenn du keine Ahnung hast musst du nicht antworten, dann wird es auch nicht so peinlich für dich.

Kommentar von valvaris ,

Durchaus. Notwehr ist das Abwehren von Gefahren für unter Anderem das eigene Leben unter Einsatz aller zur Verfügung stehender Mittel, auch wenn diese für den ersten Moment nicht zweckmäßig scheinen, aber dennoch ihren Dienst tun.

Wenn einer auf dich losstürmt, überlegst du nicht lange, ob der dir nur eine Umarmung geben oder dich niederschlagen will, dann drückst du ihm als Opfer die ganze Dose Pfefferspray ins Gesicht, WENN du annehmen musst, dein Leben ist bedroht.

Das ist die Definition von Notwehr.

Ansonsten kann es natürlich sein, da gebe ich dir Recht, dass es keine Waffenbesitzkarte für Pfefferspray gibt, dem Waffengesetz unterliegts trotzdem und dafür benötigt man das Recht, Waffen tragen zu dürfen.

Kommentar von valvaris ,

Ich finde es übrigens immer wieder interessant, dass einige jede Antwort, die auf eine Frage gestellt wird, bis ins Kleinste zerpflücken und jedes Wort auf die Goldwaage legen müssen, nur um dann sagen zu können, eigentlich war die Antwort richtig, aber doch nicht...

Die Frage war, Darf man Pfefferspray zu Verteidigungszwecken mitnehmen.

Meine Antwort war: Pfefferspray generell nein, Tierabwehrspray ja. Allerdings nur für den Einsatz in Notwehr (gegen Menschen war impliziert, weil man gegen Tiere keine Notwehrsituationen hat)

Antwort
von SeelenOnkel, 5

Wenn der Polizist nach dem Bereithaltegrund fragt sagst du: Nur zur Abwehr gefährlicher Tiere.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten