Frage von Kubius, 105

Darf man nach einer Gynäkomastie OP kiffen/rauchen?

Hatte am Mittwoch eine Gynäkomastie Op an der Brust und bin nun aus dem KH entlassen worden. Da ich ab und zu Kiffe und Rauche, wollte ich mal wissen, ob es schädlich für den Heilungsverlauf ist? Was denkt ihr? Mein Chirurg meinte auch, dass vom rauchen selbst, also Zigaretten die Brust wachsen könnte aber das ist sehr gering

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Medizin & rauchen, 80

Hallo! Das ist nicht schädlicher als sonst. Jede Zigarette verkürzt statistisch gesehen das Leben um 10 Minuten und das ist in dem Fall nicht anders. 

Ich wünsche Dir eine schöne und Stress arme Woche.

Antwort
von TheAllisons, 88

Rauchen ist nicht nur für den Heilungsprozess schlecht, sondern gefährdet allgemein deine Gesundheit. Rauchen kann 35 Arten von Krebs verursachen

Antwort
von PtSylvia, 79

Rauchen und kiffen ist definitiv keine gute Idee , doch wie sagte Sebastian Kneipp einmal " Gesundheit erhält man nicht im Handel sondern durch Lebenswandel." Doch im Endeffekt sind Sie selbst für ihre Gesundheit verantwortlich

Antwort
von LovingHope, 84

Da Kiffen und Rauchen generell schädlich für den Körper ist, ist es bestimmt nicht heilungsfördernd, eher im Gegenteil.

Antwort
von Sahaki, 85

Weniger für den Heilungsverlauf als für DICH

Antwort
von Rockabilly82, 78

Selbstverständlich ist das schädlich... stellst du das ernsthaft in frage? Überlege mal was rauchen mit deinen Blutgefäßen anstellt und dann überlege mal was das für die heilung bedeutet.

Von allen anderen Schädigungen und Krebserkrankung mal abgesehen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community