Darf man nach der Schule noch eine Zeit lang gar nichts machen, oder wird man sofort ausgebeutet als Arbeitskraft?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Du musst dann deine Krankenversicherung selber Zahlen und hast keinen Anspruch auf Soziale Unterstützung. Wenn Du dir das leisten kannst, ist das kein Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, natürlich darf der Staat einen nicht ausbeuten! Du darfst auch nicht gezwungen werden irgendetwas zu tun.

Wenn du das möchtest, kannst du dir auch erst einmal eine Auszeit nehmen, ein bisschen nichts tun, oder auch länger.. ganz wie du das möchtest.

Es ist dein Leben, gestalte es wie du es willst.

Der Staat und die Gesellschaft müssen sich aber auch nicht von dir ausbeuten lassen. Und wenn du nichts tun willst, dann darfst du dafür eben auch nichts verlangen.

Rumsitzen wird nicht finanziert. Von niemandem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Theshowmustgo
19.02.2016, 15:16

Danke für die fast neutrale Antwort :D

0

Also Arbeiten gehen musst du schonmal nicht, niemand kann dich zwingen. Nur, wenn du dann Hartz4 beziehen möchtest, die Jobangebote vom Jobcenter jedoch ablehnst bekommst du auch kein Hartz4. Solange du in den Jahren nach der Schule ohne eine finanzielle Stütze leben kannst, kannst du die Zeit einfach genießen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Theshowmustgo
19.02.2016, 15:15

Danke für die neutrale Antwort :D

0

Der Staat zwingt dich zu gar nichts. Allerdings kannst du dann auch keine Leistungen vom Staat erwarten. Somit gilt: wenn du dir dein Nichtstun leisten kannst, deine Krankenversicherung gewährleistet ist, dann mache. Aber Geld siehst du dafür keines vom Staat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du dich selber finazieren kannst, kannst du so lange nix machen, wie du willst. Aber warum sollen die Steuerzahler dich finanzieren? Und was hat es mit Ausbeutung zu tun, wenn man seinen Lebensunterhalt selbst bestreitet? Würdest du lieber die Steuerzahler aubeuten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Niemand zwingt dich irgendwas zu machen, Du kannst auch direkt von der Zeugnis Übergab in deine neue Wohnung unter die Brücke ziehen. 

Sag mal was erwartest du eigentlich von der Gesellschaft? "ausgebeutet als Arbeitskraft"... Ist dir eigentlich bewusst, dass du mit deiner Einstellung jeden hart arbeitenden Menschen ausbeutest, der deiner Meinung nach, für deinen Lebensunterhalt aufkommen soll?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was hat das mit Ausbeutung zu tun, wenn der Staat erwartet, dass gesunde Menschen sich durch eigene Arbeit ernähren anstatt nach Sozialleistungen zu rufen? Anders herum wird ein Schuh draus. Es gibt Menschen, die immer nur die Kuh melken, aber nie dran gedacht haben, dass die auch mal gefüttert werden muss.

Selbstverständlich kann man sich nach der Schule auf die faule Haut legen (sogar so lange, wie man möchte), man muss dann nur sehen, woher man das Geld für den Müßiggang bekommt. Der Staat ist dafür weder zuständig noch verantwortlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei mir war es auch so, daß ich nicht nahtlose Übergänge hatte. Ausbildungsbeginn war ja erst im Oktober usw. Ich habe mich da einfach nicht beim Arbeitsamt gemeldet. Ich wußte ja schon, daß ich bald wieder unterkomme. Wichtig ist nur, daß du nicht zu lang unbeschäftigt bist, ohne dich arbeitslos zu melden, weil du sonst auch nicht krankenversichert bist. Klar, wenn du dich arbeitslos meldest, bekommst du ja Arbeitslosengeld. Das zahlt dir das Arbeitsamt nicht einfach so zum Spaß. Die gucken dann schon, daß sie dich irgendwo unterbekommen. Ich verstehe jetzt auch nicht, warum du dich dagegen so streubst. Sei doch froh, wenn du die Zeit so überbrücken kannst. Ob man dich zu Maßnahmen schickt, hängt davon ab, ob es etwas passendes für dich gibt, was man dir zumuten kann. Aber ich wäre an deiner Stelle froh, wenn du dann irgend etwas kriegst, auch wenn es nur Lagerarbeiter oder so etwas ist. Denn auch wenn das nicht für jeden eine schöne Arbeit ist, ist es immer noch besser, als wenn du eine Lücke im Lebenslauf hast, wo du einfach nur arbeitslos warst. Allternativ überleg dir, ob du nicht bei der Bundeswehr freiwillig Dienen willst oder ob der Bundesfreiwilligendienst nicht etwas für dich wäre oder ein freiwilliges soziales Jahr oder so etwas. Nur einfach nur zu Hause rumgammeln und Geld vom Arbeitsamt kassieren mit dem Wunsch, nicht gleich irgendwo verpflichtet zu werden, ist doch nun auch etwas sehr unverschämt von dir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Theshowmustgo
19.02.2016, 15:13

Es geht ja nicht um mich sondern generell um die Situation in Deutschland bezüglich meiner Fragen. Ich persönlich weiss schon, dass ich Physik studieren werde erstmal mache aber grad noch mein Abi :)

0

Du hast das recht nach der Schule nichts zu tun. Du musst auch kein Job vom Jobcenter annehmen, weil man sich vorher dort gemeldeg haben muss, und das musst du auch nicht ;)

also du siehst du hast das recht auf nichts tun. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Leben als solches ist eines der Härtesten!

Man bekommt tatsächlich im Leben nichts geschenkt. Ohne Arbeit kein "Moos" und "ohne Moos nix los"!

Von den Almosen staatlicher Alimentation zu leben, kann ganz schön in Fremdbestimmung frustrierend sein.

Verdient man eigenes Geld betimmt man sein Leben selber; verdient man viel eigenes Geld, gestaltet sich das Ganze sogar etwas großzügiger mit der Selbstbestimmung!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Theshowmustgo
19.02.2016, 15:15

Ja da hast du sicher recht :)

0

ist es möglich, dass man nach der Schule erstmal eine Zeit lang nichts macht oder geht das nicht?

Wenn Du es dir finanziell leisten kannst, kannst Du auch den Rest deines Lebens "nichts" machen.

Und muss man jeden Job annehmen den man vom Jobcenter bekommt oder kann man auch sagen, dass man solche Arbeit nicht verrichten möchte?

Niemand kann dich zu irgendetwas zwingen, wenn Du allerdings Sozialleistungen erwartest, solltest Du dich auch sozial verhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Letztendlich hängt alles von deinem Portemonnaie ab, oder dem deiner Eltern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob du nach der Schule gar nichts machst, oder dich ausbeuten lässt, ist ganz allein deine Entscheidung.Es hängt allein von deinen finanziellen Möglichkeiten ab.

Denn: Nichts tun - kein Geld.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange Du keine Leistungen der Allgemeinheit in Anspruch nehmen willst, musst Du Dein ganzes restliches Leben lang nichts mehr machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gegen eine Arbeit, die man nicht machen möchte, hilft nur eines: eine Arbeit, die man machen möchte.

Und wer sich darauf verlässt, daß das Amt einen passenden Job sucht, der wird irgendwann einer der ewig Arbeitslosen sein, die sich das Leben nur noch schönsaufen können. Dagegen hilft nur, selber einen Job suchen.

Ausbeutung im Job ist immer eine Sache der Zulassung durch den Ausgebeuteten. Passt einem die Geldleistung nicht, die man für seine Arbeitsleistung bekommt, sucht man sich was passenderes.

Und was die Arbeitszeiten angeht: wenn man seine Bedürfnisse den Möglichkeiten anpasst gibt es auch mit Teilzeitjobs keine/ nur geringe Schwierigkeiten.

Willst Du alleine 'ne große 3-Zimmer-Bude bewohnen musst Du sie Dir nur leisten können. Ansonsten begnüge Dich mit was passenderem.

warehouse14

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du 18 bist, geht es, ansonsten stecken sie dich in irgendetwas

du bekommst dann aber kein geld vom amt, wenn du 18 bist

deal oder so was

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du darfst so lange nichts machen, wie du willst. Nur wird das eben nicht von Staat finanziert. Warum sollte er auch, wer soll das finanzieren?! Zu mal "nichts machen" nicht gut im Lebenslauf aussieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung