Darf man mit einer Lesebrille den Pilotenschein machen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

bezüglich Berufsfliegerei schaust Du einfach in den TEIL-MED der EASA-FCL 1178/2011. Unter „MED.B.070 Sehorgan“ findest Du für die Klasse 1 (Medical für Berufspiloten) u. a. (Auszug):

„ j) Brillen und Kontaktlinsen. Kann ein zufrieden stellendes Sehvermögen nur unter Einsatz korrigierender Sehhilfen erreicht werden, so gilt Folgendes: 

(1) i) Für die Fernsicht müssen bei der Ausübung der mit der/den geltenden Lizenz(en) verbundenen Rechte eine Brille bzw. Kontaktlinsen getragen werden;

ii) für die Nahsicht muss bei der Ausübung der mit der/den geltenden Lizenz(en) verbundenen Rechte jederzeit eine Nahsichtbrille griffbereit sein;

(2) bei der Ausübung der mit der/den geltenden Lizenz(en) verbundenen Rechte muss jederzeit eine Ersatzbrille mit gleicher Korrektur griffbereit sein

(3) die korrigierende Sehhilfe muss das bestmögliche Sehvermögen vermitteln, gut vertragen werden und für fliege­rische Zwecke geeignet sein; …“ 

Und die Visuswerte der FCL sind gar nicht mal so schlimm: +5,0/-6,0 Dioptrien und 2 Dioptrien für eine Hornhautverkrümmung. 

Das sind die gesetzlichen Anforderungen der EU. Die Unternehmen dürfen für sich natürlich immer strengere Maßstäbe ansetzen, denn ein Bewerber soll ja 30 bis 40 Jahre fliegen, da muss noch Luft sein, falls sich der Visus verschlechtert. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ramay1418
11.04.2016, 17:15

Danke für den Stern! 

0

Weshalb fragst Du hier in diesem Forum, wo Du zu über 90% falsche Antworten bekommst? Hier treiben sich leider zu viele Dummschwätzer herum, die zwar keine Ahnung von der Materie haben, aber von einem ungezügelten Mitteilungsdrang beseelt sind. Schau doch lieber selbst nach, was der Gesetzgeber und die potentiellen Arbeitgeber vorschreiben. Die gesetzlichen Voraussetzungen findest Du im Part Med. der EU-Verordnung 1178/2011. Da steht alles schwarz auf weiss. Diese Verordnung findest Du auf der Homepage des Luftfahrtbundesamtes. Die Airlines können allerdings etwas strengere Bedingungen erwarten, als vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Hier kocht jede Airline ihr eigenes Süppchen, weshalb Du auf den Karriereseiten der Airlines nachlesen solltest, was diese fordern. Nur soviel vorab: Ja, man kann auch als Brillenträger mit einer Lesebrille (also bei Weitsichtigkeit) Verkehrspilot werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja darf man. Militärflieger dürfen keine Brillenträger sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Luftkutscher
10.04.2016, 01:11

Wo steht das?

0

Warum nicht?  Wenn man es nicht dürfte, würden nicht so viele mit Brille im Cockpit sitzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, wer eine Lesebrille tragen muss kann kein Pilot werden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ramay1418
10.04.2016, 08:57

Kann nicht sein, denn ein Blick in die EASA-FCL, TEIL-MED, sagt doch etwas ganz anderes. Schau einfach mal rein, oder hast Du Infos, die selbst die EASA-Flugmediziner nicht kennen? 

2
Kommentar von Pilotflying
10.04.2016, 11:07

So ein Quatsch!  Warum geben Nichtswissende immer falsche Informationen an das breite Volk weiter? 

Wenn das nicht gehen würde, warum sitzen dann tausende Piloten einschließlich mir mit Brille im Cockpit?

2