Frage von antwortermax, 89

Darf man mit einem Mofa Führerschein Einen Liebherr 900 fahren?

Hallo

Ich würde gerne wissen ob man mit einem normalen MOFA Führerschein auch einen Bagger von Liebherr fahren darf. Der Bagger fährt nur 20 km/h. Ich weiß dass es nicht immer auf die Geschwindigkeit ankommt aber vlt ist es ja hier so. Oder brauch man dafür den bau-und Landmaschinen Führerschein?

Bitte nur sichere Antworten. Also niemanden der meint weil er einen Auto Führerschein hat dass es 100% weiß.

LG Max

Ps: ich weiß dass ich auch bei einer Fahrschule oder beim Straßenverkehrsamt anrufen kann. Allerdings kam ich da noch nicht zu weshalb mich erst hier an die community wenden möchte.

Antwort
von TransalpTom, 28

Nein, mit einer Mofaprüfbescheinigung darfst Du KEINE selbstfahrende Arbeitsmaschine fahren.

Mit einer Mofaprüfbescheinigung darfst Du nur ein Mofa führen.

Für einen Bagger (selbstfahrende Arbeitsmaschine) der max 25 km/h fahren kann, benötigst Du die Fahrerlaubnis der Klasse L


Klasse L:

Zugmaschinen, die nach ihrer Bauart zur Verwendung
für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind und für solche
Zwecke eingesetzt werden, mit einer durch die Bauart bestimmten
Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 40 km/h und Kombinationen aus diesen Fahrzeugen und Anhängern, wenn sie mit einer Geschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h geführt werden, sowie selbstfahrende Arbeitsmaschinen, selbstfahrende Futtermischwagen, Stapler und andere Flurförderzeuge jeweils mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h und Kombinationen aus diesen Fahrzeugen und Anhängern.


fährt der Bagger schneller als 25 benötigst du sogar die B, C1 oder C, jenach zul Gesamtmasse des Baggers.

Im Falles einers Liebherr 900 wäre das mit Sicherheit über 7,5t und somit Klasse C, wenn er schneller als 25 fahren kann.


Antwort
von Youngfire, 46

Ich kenne mich in dieser Hinsicht zwar nicht so genau aus aber ich schätze mal das der Bagger keine 50 ccm hat. Ich denke mal du musst einen extra Führerschein machen, bin mir aber nicht sicher.

Antwort
von run2fire, 35

Auf jedenfall nicht um Straßenverkehr. Auf einen abgesperrten Privatgelände denke ja, nur wenn etwas passiert kann es durchaus sein das keine versicherung etwas zahlen wird. Also liegt es am Grundstücksbesitzer und dem den das Gerät gehört.

Antwort
von Helfenderuser, 18

Kleinkrafträder (Moped) - Code 117

Zwei- od. dreirädrige KFZ mit max. 45 km/h und
50 cm3 bei Verbrennungsmotor
4 kW bei Elektromotor

Elektro-Scooter mit mehr als 25 km/h oder über 600 W

Vierrädrige Leicht-KfZ - Code 118 mit max. 45 km/h und max. 350 kg (ohne Batterien) und 
50 cm3 max. bei Fremdzündungsmotoren (Benzin)
4 kW bei anderen Verbrennungsmotoren (Diesel) oder
4 kW bei Elektromotoren


(Österreich, sollte aber in DE nicht anders sein // Zählt alles unter "AM")

Kommentar von 19Michael69 ,

Sorry, aber was soll ihm diese Antwort nun sagen?

Er hat nur die Prüfbescheinigung für ein Mofa und benötigt für den Bagger auf öffentlichen Straßen die Fahrerlaubnis Klasse L.

Was helfen ihm da die ganzen Angaben zur Klasse AM?

Gruß Michael

Kommentar von Helfenderuser ,

Er hat gefragt ob er mit seiner Prüfbescheinigung auch einen Bagger steuern darf. Diese Antwort sollte ihm nun zeigen was er fahren darf.

Kommentar von 19Michael69 ,

Genau das ist ja das Problem. Alles was du aufgezählt hast, darf er nicht fahren.

Er hat nämlich nicht den Führerschein Klasse AM, sondern nur die Prüfbescheinigung fürs Mofa (bis 25 km/h).

Gruß Michael

Antwort
von siggibayr, 36

Dein Bagger ist eine selbstfahrende Arbeitsmaschine (SAM).

Gemäß § 4 Abs. 1 Nr. 3 FeV sind SAM mit einer bbH von nicht mehr als 6 km/h von der Fahrerlaubnispflicht berfreit.

Nach § 6 Abs. 1 FeV unfallen SAM mit einer bbH von nicht mehr als 25 km/h  der Fahrerlaubnis der Klasse L.

Nach § 6 Abs. 1 FeV unterfallen SAM mit einer bbH von nicht mehr als 40 km/h, die nach ihrer Bauart für die Verwendung für lof Zwecke bestimmt sind und für solche Zwecke einegasetzt werden der Fahrerlaubnis der Klasse T.

Wer schnellere SAM führt, benötigt je nach zGM die Klasse B, C1 oder C.

Dein Bagger hat nach deinen Angaben eine bbH von 20 km/h. Du benötigst deshalb die Fahrerlaubnis der Klasse L. 

Deine Mofa-Prüfbescheinigung reicht deshalb nicht, sofern der Bagger im öffentlichen Verkehrsraum gefahren werden soll.

Expertenantwort
von 19Michael69, Community-Experte für Führerschein, 37

Hallo Max,

das kommt darauf an, wo du den Bagger fahren willst.

Auf der Straße darfst du den Bagger nicht fahren. Dafür benötigst du gemäß deinen Angaben mindestens die Fahrerlaubnis Klasse L.

Rein auf eurem privaten Grundstück jedoch darfst du ihn fahren.

ABER: Fahren dürfen heißt nicht fahren können!

Ein Bagger ist kein Spielzeug und ist für jede ungeübte Person ohne Erfahrung oder ohne Ausbildung nicht zu empfehlen, erst recht nicht für einen Jugendlichen.

Viele Grüße

Michael

Antwort
von SechsterAccount, 43

Ich bezweifle es sehr , du kriegst ja nunmal in der Fahrschule Mofa fahren und nicht Bagger fahren beigebracht. Da brauchst du sicherlich einen anderen Führerschein ;)!

Antwort
von fuji415, 29

So was darf man nur mit Baggerschein nutzen und das erst ab 18 .

Ausbildung zum Baggerfahrer / Radladerfahrer
Baggerführerschein, Fahrausweis für Erdbaumaschinen

Zugangsvoraussetzungen für Schulungsteilnehmer:

- körperliche, geistige Eignung

- ausreichende Deutschkenntnisse

- vollendetes 18. Lebensjahr

- 1 Passbild

Bei der Bedienung von Baumaschinen sind die Vorschriften und Hinweise der Baumaschinenhersteller und der Berufsgenossenschaften einzuhalten.

hinsichtlich Ausbildung und Prüfung gilt:

Der Unternehmer oder sein Beauftragter sind verpflichtet, nur einen mit der Führung von Erdbaumaschinen vertrauten und mindestens 18 Jahre alten Fahrer einzusetzen. Der Fahrer muss mit seinen Pflichten vertraut sein und im Umgang unterwiesen sein.

Zum Führen und Bedienen von Erdbaumaschinen ist eine fachliche Ausbildung der Versicherten (Beschäftigten) entsprechend der Forderung aus den Unfallverhütungs- vorschriften (UVV, BGR, DGUV) durchzuführen.

Besonderheiten bilden hier vor allem bestimmte Anbaugeräte, z.B. Stapelgabel für Radlader oder Krananbau, hier sind entsprechend Maschinenrichtlinie gültiger Staplerschein / Kranführerausweis erforderlich.

http://www.flur-tec.de/hauptbegriffe/baggerfuehrerschein/

Kommentar von 19Michael69 ,

Das ist falsch.

Man muss hier zwischen privater und gewerblicher Nutzung, bzw. Ausübung des Berufs unterscheiden.

Will man den Bagger rein privat fahren, dann kommen die von dir genannten Punkte nicht zum Tragen.

Ausschließlich auf seinem privaten Gelände dürfte man den Bagger sogar ganz ohne Fahrerlaubnis fahren.

In Ausübung des Berufs, bzw. gewerblich sind diese Punkte nicht gemäß der Fahrerlaubnisverordnung (FeV) sondern vor allem auf Grund der Unfallverhütungsvorschriften (UVV) erforderlich.

Gruß Michael

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community