Darf man mit einem Kampfjet neben Passagierflugzeugen fliegen -> Legalität?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja, warum nicht? Schließlich ist es doch Sinn der Militärfliegerei, den eigenen Luftraum zu schützen - und dazu gehört die Identifikation eines Flugzeugs. 

Also muss man nachschauen, um welches Flugzeug welcher Airline es sich handelt und ob man mit der Besatzung des Airliners in Verbindung treten kann. 

Zumindest für die NATO sind die Verfahren in den "rules of engagement" festgehalten und veröffentlicht - und damit der Zivilluftfahrt bekanntgemacht worden. 

Aber dieses Vorgehen ist eigentlich weltweiter Standard. Welchen Sinn sollte eine Luftverteidigung auch sonst haben? 

Genauer können es Dir sicher die Bundesministerien für Verkehr, Justiz und Verteidigung oder auch die Bundeswehr oder die Flugsicherung erklären; jedenfalls rechtssicherer als wir GF-Hobby-Luftrechtsexperten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich, ganz klare Sache,

wenn es DEIN Kampfjet ist und du angeschnallt fliegst! ;- )) *Scherz*

Natürlich nicht! Im Luftraum herrschen krasse VerkehrsRegeln da darf niemand andere Flugzeuge gefährden...! Nicht einmal mit privaten Drohnen, hm?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um ein Passagierflugzeug zur Landung aufzufordern, das in gesperrten Luftraum eingedrungen ist , ist das das übliche Vorgehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

solang die LuvtVO eingehalten (der §1 tönt wie in der StVO) wird alles kein Thema. Wenn man dem Passagierflieger den Flügel wegfliegt, dann war's zu nahe.

Schöne Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?