Darf man mit einem Harnröhren- Katheder (transurethral) Yogaübungen machen – habe bisher im Internet nichts gefunden.?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hi paierwin,

zunächst die Fragen an dich, denn so aus "dem Ärmel" heraus ist deine Frage nicht zu beantworten:

  • bist du Mann oder Frau?
  • ist es ein Dauerkatheder oder nur temporär, wenn ja, für wie lange?
  • welche Gründe gab es dafür (Indikation)?
  • hast du schon Yoga-Erfahrung und warum möchtest du während dieser Zeit weiterhin Übungen praktizieren?

Ich bitte dich, beantworte erstmal diese grundlegenden Fragen, dann werde ich gerne meinen Rat abgeben.

LG, Yogamag

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von paierwin
28.09.2016, 12:05

Herzlichen Dank für deine Meldung, Yogamag!

Ich bin ein Mann, welcher sich mit der Ganzheitsmedizin
beschäftigt.

Hatte Harnstau aufgrund vergrößerter Prostata.

Es soll ein Dauerkatheder oder eine Prostataoperation werden,
was ich jedoch nicht akzeptiere, weil ich glaube meinen Körper ganzheitlich
(Ernährungsumstellung, Jogaübungen, Autosuggestionsübungen) regenerieren zu können.

Ich übe seit ca.15 Tagen die 5 Tibeter (das sind ja Yogaübungen,
oder?) – nach den ersten 1-2 Übungstagen war Blut im Urin, danach war alles okay.

LG

0

Was möchtest Du wissen?