Frage von TheFreddy911, 37

Darf man mit einem Busführerschein Fahrzeuge fahren, die schwerer als 3,5 t sind?

Hallo, ich mache gerade den Busführerschein. Allerdings steht nirgendwo etwas zum Gewicht der Fahrzeuge. So ein Bus ist ja schwerer als 3,5 t. Ich habe mich nur mal so nebenbei gefragt, ob man dann z.B. auch Wohnmobile, etc. fahren kann, die schwerer als 3,5 t sind.

Vielen Dank

Expertenantwort
von TransalpTom, Community-Experte für Auto, 12

Siehe §6 der FEV

Klasse D:
Kraftfahrzeuge, ausgenommen Kraftfahrzeuge der Klassen AM, A1, A2, A, die zur Beförderung von mehr als acht Personen außer dem Fahrzeugführer
ausgelegt und gebaut sind (auch mit Anhänger mit einer zulässigen
Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg).

Die Klasse D ist eine alleinige Fahrerlaubnisklasse, die
kannst Du erwerben ohne Vorbesitz der Klasse C, sie beeinhaltet auch nicht die Klasse C.

§9 FEV fordert für den Erwerb der Klasse D den Vorbesitz der Klasse B

§ 9 Voraussetzung des Vorbesitzes einer Fahrerlaubnis anderer Klassen


(1) Eine Fahrerlaubnis der Klassen C1, C, D1 oder D darf nur erteilt werden, wenn der Bewerber bereits die Fahrerlaubnis der Klasse B besitzt oder die
Voraussetzungen für deren Erteilung erfüllt hat; in diesem Fall darf die
Fahrerlaubnis für die höhere Klasse frühestens mit der Fahrerlaubnis
der Klasse B erteilt werden.

Wer Klasse D hat, hat eingeschlossen nur Klasse
B und deren Unterklassen, weil der Besitz von Klasse B die
Voraussetzung ist, die Klasse D zu erwerben.

Demnach dürfen andere Fahrzeuge als die unter Klasse D fallen nur bis zu einem zul Gesamtgewicht von 3500kg gefahren werden

Für ein Wohnmobil über 3500kg bis 7500kg zul Gesamtgewicht ist demnach eine Fahrerlaubnis der Klasse C1, für ein Wohnmobil über 7500kg zul Gesamtmasse eine der Klasse C erforderlich.




Kommentar von TheFreddy911 ,

Vielen Dank für die Antwort. Sie scheint wohl rein rechtlich gesehen richtig zu sein. Allerdings gibt es doch Wohnmobile, die auf Bussen basieren, wie dieses z.B.: http://img3.promobil.de/Volkner-Performance-Bus-Luxus-Wohnmobil-Reisemobile-Cara...

Und das dürfte ich nicht fahren, obwohl ich den gleichen Bus, wenn er für Personen ausgelegt wäre fahren dürfte? Das kann ich nicht nachvollziehen, da ja die pers. Verantwortung bei der Fahrgastbeförderung viel höher ist.

Kommentar von TransalpTom ,

Stimmt, das ist aber so.

Entscheidend ist die Fahrzeugart, die im Fahrzeugschein eingetragen ist.

Man darf dieses Wohnmobil ja auch mit Klasse C fahren und den Bus auch ohne Fahrgäste nicht (sofern bei Klasse C die Randnummer 172 nicht eingetragen ist).

Fahrerlaubnisrecht hat mit Logik nichts zu tun.

z.B. berechtigt die Klasse T zum Führen eines Landwitschaftlichen Zuges von 40t aber nicht zum Führen eines Pkw.

Kommentar von claushilbig ,

Das gibt es auch "in die andere Richtung":

Bei mir in der Gegend gibt es ein Kraftwerk und mehrere Braunkohle-Tagebau-Gruben.

Für Besichtigungsfahrten mit Besuchern benutzen die Betreiber einen umgebauten LKW, bei dem auf der Ladefläche eine Fahrgastkabine installiert ist.

Das Ding sieht zwar immer noch so aus und hat die gleiche Fahrphysik wie ein LKW, man braucht aber (nur) Führerscheinklasse D, um das auf öffentlichen Straßen zu fahren ...

Kommentar von TransalpTom ,

Ja, das geht auch anders herum.

Wenn das ein Fahrzeug zur Personenbeförderung mit mehr als 9 Sitzplätzen ist, ist das auch egal, auf welchem Rahmen das gebaut ist.

Man kann auch ein Wohnmobil auf Lkw Basis bauen und unterliegt damit nicht mehr dem Sonntagsfahrverbot, wiel es kein Lkw ist.

Man muß sich auch mal von den Begriffen "Pkw-Führerschein" - "Lkw-Führerschein"  frei machen, die gibt es nicht und gab es nie, das ist einfach nur Volksmund-Gequatsche.

Entscheidend ist in den beiden Fällen einig das zul. Gesamtgewicht und beim "Bus-Führerschein" eben die Anzahl der Fahrgastplätze und die Länge.

Ein Fahrzeug wie z.B. ein Fiesta Courier oder ein "VW-Bus" können als Pkw oder auch als Lkw (nach EU Klasse M oder N) verschlüsselt sein, trotzdem braucht man dafür keinen Lkw.Führerschein, weil sie unter 3,5t liegen.

Entscheidend ist immer die Begriffsbestimmung wie sie die FE-Klassen in §6 der FEV beschreibt.

http://www.gesetze-im-internet.de/fev_2010/__6.html

Es kann sich aber durch "Bestandschutz" einer früher ausgestellten FE-Klasse eine andere zusätzliche Berechtigung ergeben.

Die o.g. Fassung des §6 FZV ist vom 19.01.2013.

Bestandschutz ist dann z.B.:

Führeren eines Kfz der Klasse A mit drei Rädern (Trike) mit Klasse B, wenn vor dem 19.01.2013 erworben oder Führen eines Kfz der Klasse D mit einer FE der Klasse 2 oder Klasse CE (172) wenn Klassse C aus der Klasse 2 umgeschrieben wurde oder vor 2005 erworben wurde.

usw.

Antwort
von Repwf, 32

Soviel ich weiß gibt es da keine Beschränkung außer wenn es um einen Anhänger dazu geht...

Aber wenn du aktuell dabei bist, frag doch einfach mal den Fahrlehrer?!

Expertenantwort
von jloethe, Community-Experte für Auto & KFZ, 19

Jetzt muß ich auch nochmal nachfrgen :

Zu meiner Zeit war für den Erwerb des Busführerscheines  also den großen  mit ca. 12 Meter Bus   für Reise und Linienverkehr  der LKW Führerschein vorrausetzung..  Also aktuell müßten  das   die  C E - Klassen sein  oder hat sich das geändert ?

Personenbeförderung  über  8 Personen ist doch eine gesonderte  zusätzliche Prüfung gewesen..   Bei den  ganzen Änderungen blikt man so langsam nicht mehr durch..  

danke fürs Verständnis  Joachim





Kommentar von TransalpTom ,

Nein, das war ein mal.

zu "unserer Zeit" benötigte man zum Führen eines Kraftomnibusses mit Fahrgästen nur die Klasse 2 und einen Personenbeförderungsschein.

Heute gibt es die Klasse D als alleinige Fahrerlaubnisklasse, die
kannst Du erwerben ohne Vorbesitz der Klasse C, sie beeinhaltet auch
nicht die Klasse C.

Wer Klasse D hat hat eingeschlossen nur Klasse
B und deren Unterklassen, weil der Besitz von Klasse B die
Voraussetzung ist, die Klasse D zu erwerben.

Kommentar von jloethe ,

Danke für deine Info..

Antwort
von Antitroll1234, 26

Welche Fahrerlaubnis erwirbst Du denn genau ?

Bei Klasse D oder D1 gibt es keine Gewichtsgrenze, das Fahrzeug muss aber zur Personenbeförderung von mehr als 8 Personen (ohne Fahrer) zugelassen sein.

Anhänger bei beiden bis max 750kg zgM möglich, bei D1 ist die Länge noch auf 8 Meter begrenzt und max. 16 Personen.

Bei Klasse DE und D1E auch Hänger über 750kg zgM.

Antwort
von diePest, 21

In der Klasse D sind keine weiteren Klassen eingeschlossen .. (außer D1) .. das heißt: es bleibt bei dir bei der Klasse B und damit bei 3,5t. 

Kommentar von TransalpTom ,

auch korrekt

Antwort
von derhandkuss, 27

Ich gehe mal davon aus, dass Du die Klasse D machst. Meiner Information nach darfst Du nur Kfz mit mehr als 3,5 to zulässigem Gesamtgewicht fahren, wenn diese eine Zulassung als Bus haben, diese also zur Personenbeförderung dienen. Hat dieses Kfz eine Zulassung als Wohnmobil, darfst Du es nicht fahren.

Kommentar von TransalpTom ,

Das ist korrekt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community